Einträge von Enno Lenze

Theodore Abel (Hrsg.): „Warum ich Nazi wurde“ — Berlin Story Verlag

Im Sommer 1934 sammelte der amerikanische Soziologe Theodore Abel von der Columbia Universität in New York etwa 600 Berichte von Deutschen, die voller Inbrunst erläutern, warum sie Nazis geworden sind. Für die Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“ haben wir diese Berichte ausgewertet. Einige stellen wir auf einer Texttafel vollständig vor und gleichzeitig auf […]

Berlin Story gehackt

Türkisches Skript. Zentrale Daten gelöscht. Der Angriff dauert an Auf die Website des Berlin Story Verlages und des Berlin Story Bunkers ist ein massiver, professioneller und zum Teil weiter andauernder Angriff verübt worden. Er erfolgte nach der Unterstützung der Aktion „Free Deniz“ zugunsten des in türkischer Haft sitzenden Journalisten Deniz Yücel. Daher liegt es nahe, […]

Der israelische Botschafter zu Gast

Heute ist Pessach, einer der hohen jüdischen Ferientage. Die israelische Botschaft hat geschlossen. Daher hatte der Botschafter Zeit, sich mit seiner Familie die Dokumentation Führerbunker und die kommende Ausstellung „Hitler – wie konnte es geschehen“ anzusehen. „The exhibition is impressive. What keeps you motivated doing this?“ („Die Ausstellung ist beeindruckend. Was motiviert dich, das immer […]

Die „Gerechten unter den Völkern“

„Voilà, der Judenzug ist angekommen“, heißt es in Le Chambon, wenn um zwei Uhr nachmittags die Dampflok ihren schweren Weg in die Berge geschafft hat. Neben den Kinderheimen nehmen alle zehn Hotels des Ortes ohne Fragen und ohne Ausweiskontrolle Gäste auf. Sie geben bei der Meldung falsche Namen an. Die Bauern und Einwohner eines in […]

Neuer Vorstand bei den Freunden und Förderern

Wieland Giebel war Vorstandsvorsitzender der Freunde und Förderer des Stadtmuseum. Er kandidiert nicht mehr. Dieter Beuermann (rechts), Ehrenmitglied des Vereins, verabschiedet ihn. Neuer Vorsitzender des Museumsvereins ist Manfred Rettig. Er hat den Regierungsumzug von Berlin nach Bonn organisiert, den Bau des Humboldtforums geleitet und ist in zahlreichen Vereinen und Initiativen aktiv. Foto: Paul Spies

„Meisterhaft“: Martin Mende über Hauptstadt der Spione

Martin Mende vom Verein für die Geschichte Berlins bespricht in den neu erschienenen Mitteilungen des Vereins die Neuausgabe von Hauptstadt der Spione von Sven Felix Kellerhoff und Bernd von Kostka. Sein Fazit:   „Beide Autoren verstehen es meisterhaft, trotz der teilweise lückenhaften Quellenlage, Einblicke in die Praxis der Geheimdienste während des Kalten Krieges zu vermitteln.“ […]

Bestseller bei Grober Unfug: GLEISDREIECK und WESTEND

  Da sind wir stolz wie Bolle! Im Erscheinungsjahr 2014 führte GLEISDREIECK die Bestsellerliste des Comicladens Grober Unfug (Torstraße. 75 in Mitte und Zossener Str. 33 in Kreuzberg) an, im letzten Jahr bekam er den Bronze-Platz und 2016 stürmte er wieder auf Platz 2.   Außerdem in den Jahres-Top 50: Die Fortsetzung WESTEND auf Platz […]

„Hippies, Hausbesetzer und Haftbefehle“: Lea Albring über die Graphic Novel WESTEND

Lea Albring hat für qiez.de die Graphic Novel „Westend – Berlin 1983″ von Jörg Ulbert und Jörg Mailliet besprochen. Nachdem sie schon der Vorgänger „Gleisdreieck – Berlin 1981“ begeistert hat, wünscht sie sich eine ganze Berlin-Serie des Comic-Duos.   „In Westend – Berlin 1983 geht’s ab: V-Mann Otto ermittelt unter militanten Krishna-Jüngern, liefert sich eine […]