Aktion 18. März — Empfang zu 40 Jahre im Abgeordnetenhaus von Berlin

Volker Schröder ist das Herz und die Seele der „Aktion 18. März“. Es geht darum, diesen revolutionären Tag in ganz Europa zum Feiertag zu erklären. Seit 40 Jahren arbeitet Volker Schröder daran. Heute wurden er und die Aktion auf Einladung des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin im Festsaal des Berliner Parlaments gewürdigt.

1978, als er damit anfing, gab es noch zwei deutsche Staaten, es gab die „Liga gegen den Imperialismus“ und auch die Grünen, die aber noch nicht dabei waren. Damals brachte Volker Flugblätter in die DDR. Revolution? Schwieriges Thema für die Genossen drüben. So richtig dagegen sein konnten sie ja nicht …

Einiges wurde erreicht. Der Platz am Brandenburger Tor heißt schon lange „Platz des 18. März“. Eingebracht hatte den Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte Volker Hobrack – heute Vorsitzender des Bürgervereins Luisenstadt am Engelbecken, am Berlin Story Verlag.

Wir sehen uns am Montag, dem 18. März 2019 um 15 Uhr am Brandenburger Tor und singen laut unter schwarz-rot-gold revolutionäre Lieder. Kommt massenhaft!

 

So war es 2008: Die Historiale, heute im Berlin Story Bunker, schlug „Die Schlacht um die Königsbarrikade auf dem Alexanderplatz“ mit Fernseh-Liveübertragung, ein Theaterstück im Roten Rathaus, etwa 100 Führungen und Veranstaltungen sowie die Aufbahrung der 186 Toten der Revolution auf dem Gendarmenmarkt.

2008. Die preußischen Truppen feuern auf die Aufständischen Bürger. Das Bürgertum will etwas zu Sagen haben. Die Bürger schaffen den Wohlstand, der Adel verprasst ihn.

2008, März. MitarbeiterInnen der Berlin Story tragen ehrenamtlich die Historiale, das größte Geschichtsfestival Europas. Die Historiale zur Märzrevolution, die Schlacht um die Königsbarrikade am Alexanderplatz. Live übertragen vom rbb-Fernsehen.

1848. Pressefotos für die Historiale 1848. Diese Berlinerinnen und Berliner fielen im Kampf um Rechte für die Bürger, Pressefreiheit und allgemeine Volksbewaffnung.

2008, März. Aufbahrung der 186 Märzgefallenen auf dem Gendarmenmarkt. Morgens bauen wir die Särge auf, drei LKW voller Särge. Dies ist Historiale mit den meisten Veranstaltungen.

2008, März. Eine Woche hindurch erinnern wir mit einem Theaterstück im Roten Rathaus, einer historischen Talkshow im Abgeordnetenhaus und Straßenaufführungen sowie mit etwa hundert weiteren Veranstaltungen an den Kampf für Demokratie, Pressefreiheit und Volksbewaffnung.