Hong Kong — Ka Wan war auch dabei

Ka Wan, die auch in der Berlin Story gearbeitet hat, war bei der großen Demo in Hong Kong heute auch dabei.

Hong Kong heute — 15 Jahre Freundschaft mit der Berlin Story

Orange aus Hongkong schickt dieses kurze Video. Auch er arbeitete in der Berlin Story. Die Demo ist noch größer. Es scheint um mehr zu gehen als um das Auslieferungsgesetz. So mutig sind die Menschen! Mutig? Ja, einer unserer ehemaligen Mitarbeiter berichtete, dass nach einer Demo neulich die Polizei an seinem Arbeitsplatz erschien um mitzuteilen: „Wir wissen, dass Du dabei warst!“

Zwei Mitarbeiterinnen aus Hongkong arbeiten momentan im Berlin Story Bunker, ab August drei. Ehemalige kommen wieder. Seite dem Jahr 2005 pflegt die Berlin Story eine enge, herzliche Beziehung zu Uni Hong Kong. In jedem Jahr kommt eine Praktikantin oder ein Praktikant für sechs Monate zu uns. Enno Lenze, Bunkerchef, hat an der Uni referiert und wird in diesem Jahr wieder Vorträge in Hong Kong halten.

Kwan (links) war im Jahr 2005 die Erste – hier auf einem nächtlichen Betriebsausflug mit der BVG im Untergrund. 15 Jahre Freundschaft Berlin Story – Hong Kong. Wir stehen unverbrüchlich hinter Euch!

Photoshy, but happy

„Good morning,
I just wanted to send a massive thank you to you and your team at the Bunker. The Squadron had a excellent time and all thoroughly enjoyed themselves. We learnt a lot and everyone commented to me on how good your facilities were.
Thanks again for all your help and patience.
Kindest regards
Mike and the team from 54 Cdo Sqn RE“

The Commando Sappers don’t like taking pictures in front of the bunker. Understandable. What we experience again and again is the thorough and historically solid training of the British Army. Of all NATO troops, British soldiers are the most common. They are well prepared, interested, disciplined and can therefore intensively take up our offer about National Socialism, against racism, nationalism and anti Semitism.

Wieland Giebel — dieser Ausschnitt geht schon wieder

Wenn man nur diesen Teil sieht und vorher mit Photoshop 20 Prozent Sättigung draufgegeben hat, sieht es nach dem Unfall schon wieder ganz gut aus.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/verkehrsunfall-in-berlin-kreuzberg-autofahrer-verletzt-radfahrer-beim-linksabbiegen-schwer/24359288.html?fbclid=IwAR37eWanQPoxIOiv7E8rogEogSB81Z8AP5nj1J5-aIqUEkIYbGY0z44ETYo

Bomber’s Baedecker — die Liste der Angriffsziele der Royal Air Force RAF

Wir sind auch drin, der Anhalter Bahnhof. Sven Felix Kellerhoff berichtet heute in der WELT von der Planung der Angriffsziele der Royal Air Force. Bomber’s Baedecker ist jetzt online. Lesen Sie hier den Beitag von von Felix Kellerhoff mit dem Link zu Bomber’s Baedecker …

Vor dem Berlin Story Verlag

Mein erster Ausflug nach dem Unfall mit zwei Gehstützen in den Rosengarten vor dem Berlin Story Verlag.

Damit ich nicht vom Fleisch falle …

 

Börek — zurück in Kreuzberg bringen mir meine türkischen Nachbarn Heimatkost.

Wieland Giebel in der Charité

Thomas Frey berichtet in der Berliner Woche: „Es wird vielleicht Monate dauern, bis er wieder völlig gesund ist. Sportliche Betätigung liegt erst einmal auf Eis. Neben Radfahren vor allem Joggen. Das sei bisher ein wichtiger Bestandteil gewesen. Und es ist für jemand, der auf Fitness Wert legt einigermaßen schwer zu verarbeiten, dass erste Aufstehversuche aus dem Krankenbett nur kurz und mühsam ausgefallen sind.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Thomas Frey in der Berliner Woche …

Mein Blick auf den Bunker von der Charité

Wieland Giebels Unfall in der Presse

Am vergangenen Wochenende wurde Wieland Giebel durch einen Profilierungsfahrer schwer verletzt.

Inzwischen haben alle großen Medien über ihn berichtet. Die Artikel finden Sie unter anderem hier:

TagesspiegelB.Z., MorgenpostWelt.de, PolizeimeldungenBerliner KurierLRN-tvTag24rbb, Berliner Woche