27. Oktober 1806 — Napoleon besetzt Berlin — heute vor 213 Jahren

Heute denkt man bei HISTORIALE an den Berlin Story Bunker und „Hitler – wie konnte es geschehen“. Angefangen haben wir aber mit einem anderen Diktator, mit Napoleon. 30.000 Berliner kamen zu diesem von Wieland Giebel auf die Beine gestelltem Geschichts-Event. Angemeldet hatten wir 600.

Napoleon besetzte am 27. Oktober 1806 nachmittags gegen 15 Uhr Berlin. Heute vor 213 Jahren. Der Franzosen blieben zwei Jahre und bluteten Berlin aus.

Die Ereignisse am Brandenburger Tor im Jahr 2006 kann man sich auch in diesem Zehn-Minuten-Film von Bernd Papenfuß ansehen.

Marc Scheider, der Napoleon-Darsteller aus Colonial Williamsburg in den USA, hält den echten Schlüssel des Brandenburger Tors in der Hand. Kein Quatsch. Die Bürger mussten den Schlüssel als Symbol der Unterwerfung ausliefern. Das Stadtmuseum Berlin stellte ihn zur Verfügung. Das Tor war ja vorher ein richtiges Stadttor zum Abschließen.
Marc ist studierter Historiker und Geschichtsdarsteller. In Colonial Williamsburg, dem größten szenischen Museum der Welt, wird die Gründungsgeschichte der USA dargestellt.

PICT1779.JPG

PICT1765.JPG

Zusammen waren wir auf dem Brandenburger Tor. Ganz oben. Obendrauf.

PICT1788.JPG

Mehrere Hundert Geschichtsdarsteller aus vielen Nation nahmen an dieser historischen Nachstellung teile, dem größten Re-enactment in Berlin. Die Geschichtsdarsteller sind in Gruppen und Vereinen organisiert. Jeder wollte gern nach Berlin und durchs Brandenburger Tor marschieren.

30.000 Zuschauer, bei späteren Historialen bis zu 90.000 Zuschauer an einem Wochenende – das alles ohne einen Cent öffentliche Förderung. Neben den spektakulären und medienträchtigen Inszenierungen fanden jeweils Veranstaltungen, Führungen und Diskussionen statt. In diesem Fall etwa 30 Veranstaltungen, zwei Jahre später bei „Berlin 1848“ waren es etwa 100 Veranstaltungen.

PICT1796.JPG

I3010195.JPG

PICT1799.JPG

DCF 1.0

DCF 1.0

DCF 1.0

DCF 1.0

PICT1835.JPG

Foto unten – Vorschau: zwei Jahre später fanden zwei Historialen statt, erst im März zu „Berlin 1848“ die Historiale mit dem umfangreichsten Veranstaltungsprogramm – im Roten Rathaus, im Abgeordnetenhaus, auf dem Gendarmenmarkt, maßgeblich organisiert von Enno Lenze. Im August fand dann die Historiale zur Zeit von Friedrich dem Großen statt. Vorher nahmen wir wie immer Fotos für die Ankündigung auf. Damals sah es in Berlin so aus:

 

Mehr über die zahlreichen Historialen in der Chronologie der Berlin Story