25. Februar 1713, Friedrich Wilhem wird König – Bernd Müller führt und erzählt

Friedrich_Wilhelm_I_1713Bernd Müller erzählt, es sei er dabei gewesen. Vor 300 Jahren wurde Friedrich Wilhelm I. König

Am 25. Februar 1713 starb Friedrich I.,  König in Preußen. Friedrich Wilhelm, der bis zuletzt bei seinem sterbenden Vater gewesen war, ließ sich, nachdem er das Totenzimmer verlassen hatte, als erste Amtshandlung den Etat bringen, um ihn kurzerhand durchzustreichen und für nichtig zu erklären.“

Bernd Müller, der letzte Ureinwohner des Nikolaiviertels, ehemaliger Bezirkschornsteigfeger, begibt sich am Montag, dem 25. Februar 2013 auf seine Spuren. Es geht um 12 Uhr los bei Marx und Engels.

Jüdische Familien müssen für die Erneuerung ihres Aufnahmeprivilegs 8.000 taler zahlen; der König fördert den Hausbau, weil das Steuern bringt; aus dem Lustgarten wird ein Exerzierplatz; das erste Berliner Kaffeehaus wird an der Stelle des heutigen Doms eröffnet (Steuereinnamen); aus dem Pesthaus wird die Chartité; die Maurergesellen, die an der Petrikirche arbeiten, legen wegen Abschaffung des blauen Montag die Arbeit nieder. Dienstmädchen und gemeine Weibsleute dürfen keine seidenen Kleidungsstücke mehr tragen.

Dies und vieles mehr erfahren Sie am 25. Februar 2013 live.