Neue Graphic Novel: Westend. Berlin 1983 – Signierstunden

westend_3d_links_web3.jpg

In West-Berlin läuft das dritte Verfahren gegen die mutmaßlichen Mörder des Ulrich Schmücker, einem ehemaligen Mitglied der linksextremistischen „Bewegung 2. Juni“ und Informanten des Verfassungsschutzes.

Der Prozess wird als Justiz-Skandal in die Geschichte der Bundesrepublik eingehen: Unterdrückung von Beweismitteln, manipulierte Staatsanwälte und Richter, Widersprüche zwischen LKA und BKA.

Mittendrin V-Mann Otto auf verdeckter Mission zwischen Straps-Harrys „Autodrom“ an der Kochstraße und den Jüngern Bhagwans im Tanztempel „FarOut“ am Ku’damm.

Am 14. Oktober erscheint mit “Westend. Berlin 1983” der Nachfolger von „Gleisdreieck. Berlin 1981“. Jörg Ulbert und Jörg Mailliet schaffen erneut einen rasanten, zeithistorischen Polit-Thriller vor dem authentischen, detailgetreuen Hintergrund des West-Berlins der achtziger Jahre.

Jörg Ulbert, Jörg Mailliet
Westend. Berlin 1983
ISBN 978-3-95723-098-0, 128 Seiten, komplett farbig, gebunden, 24,95 €

Gleisdreieck. Berlin 1981
ISBN 978-3-95723-097-3, 128 Seiten, komplett farbig, gebunden

 

Signierstunden in Berlin-Kreuzberg:
Samstag, 22. Oktober, ab 15 Uhr, Grober Unfug, Zossener Straße 33, 10961 Berlin
Samstag, 29. Oktober, ab 16 Uhr, Modern Graphics, Oranienstraße 22, 10999 Berlin