Moderne Baukunst in Haselhorst: Michael Bienert las am Freitag zur Bibliothekseröffnung

bienert_in_haselhorst

 

Am Freitag sorgte Michael Bienert wieder für einen vollen Saal. Diesmal zur Wiedereröffnung der umgezogenen Stadtteilbibliothek Haselhorst in Spandau, die jetzt direkt in der Reichsforschungssiedlung sitzt. Eingeladen hatte die GEWOBAG, dank der die Siedlung zwischen 2003 und 2013 denkmalgerecht saniert wurde. Der Autor, Journalist und Stadtführer Michael Bienert stellte sein Buch Moderne Baukunst in Haselhorst und neue Fundstücke zur Entstehungsgeschichte der Siedlung vor. Mehr als 30 Anwohner und andere Interessierte folgten gespannt der Geschichte ihres Viertels. Die 1930 bis 1935 errichtete Siedlung in Spandau-Haselhorst war eines der größten und bedeutendsten Projekte des sozialen Wohnungsbaus in der Weimarer Republik. Die Lesung war die erste Abendveranstaltung am neuen Standort der Stadtteilbibliothek Haselhorst.

 

Das Buch Moderne Baukunst in Haselhorst. Geschichte, Bewohner und Sanierung der Reichsforschungssiedlung ist im Berlin Story Verlag in der 2. erweiterten Auflage erhältlich, inklusive zahlreicher Fotos und ausklappbarer Pläne.