Michael Bienert im Tagesspiegel — Berlin Story Verlags Autor

Der Tagesspiegel berichtet über Michael Bienert. Im Berlin Story Verlag sind von ihm fünf Bücher erschienen. Bestseller sind

  • Modernes Berlin der Kaiserzeit
  • Zwanziger Jahre in Berlin
  • Potsdamer Platz

 

 

Wenn die Mauer heute wieder da wäre – sagenhaftes Video

Mit diesem Video kann man endlich zeigen, wie irrsinnig die Trennung Berlins war, wie die Stadt auseinandergerissen war.

 

 

Autoren live in der Urania erleben — Verlagsprogramm zum Blättern — endlich in den Bunker kommen

nl-header.jpg

Neuigkeiten vom Berlin Story Verlag und aus dem Berlin Story Bunker:

  • Vortrag von Dirk Moldt zum Lichtenberg-Architekturführer – schon in der 2. Auflage
  • Hauptstadt der Spione: Buchpräsentation von Sven Felix Kellerhoff
  • Erweiterte Öffnungszeiten im Berlin Story Museum sowie tägliche Bunkerführungen

 

Die moderne Stadt Berlin-Lichtenberg: 2. Auflage, Pressestimmen und Vortrag

Innerhalb von wenigen Wochen war die erste Auflage vergriffen. Trotz der Feiertage steht nun schon die 2., korrigierte Auflage in den Läden. Und die Presse spart nicht an Lob:

berlin-lichtenberg_3d_links_web.jpgEntdeckungsreise durch den Bezirk: Selbst alteingesessene Lichtenberger werden überrrascht sein, wie viele bauliche Schätze Lichtenberg zu bieten hat.“ – Matthias Jessen, Berliner Zeitung

„Für Außenstehende bietet sich ein Blick in einen vielfältigen und spannenden Bezirk Berlins, auch Bewohner und Ureinwohner können ihr Lichtenberg oder ihr Hohenschönhausen mit ganz neuem Blick entdecken. Größer kann ein Kompliment für einen Architekturführer kaum sein.“ – Stephan Fischer, Neues Deutschland

„Moderne Bautechnologie hat ihren Ursprung im Bezirk Lichtenberg. Ein neuer Architekturführer zeigt die schönsten und interessantesten Bauwerke ab dem ausgehenden 19. Jahrhundert …“ – Karolina Wrobel, Berliner Woche

Wegweisend.“ – Klaus Dieter Stefan, Kiez.Magazin

  • 15. Februar, 15:30 Uhr
    Modernes Bauen in Lichtenberg
    Vortrag und Buchvostellung vom Herausgeber und Ko-Autor Dirk Moldt
    Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin

    TICKETS KAUFEN
    Facebook-Event
  • Hauptstadt der Spione: Vortrag und Buchpräsentation von Sven Felix Kellerhoff

Das Interesse an der Spionagegeschichte und -gegenwart Berlins ist unverändert groß. Zur Neuauflage können wir uns über neue Pressebeiträge freuen und laden zu einer weiteren Veranstaltung:

hauptstadt der spione_04_3d_links_klein.png

„Beide Autoren verstehen es meisterhaft, trotz der teilweise lückenhaften Quellenlage, Einblicke in die Praxis der Geheimdienste während des Kalten Krieges zu vermitteln.“ – Martin Mende, Verein für die Geschichte Berlins

„Doppelagenten, Überläufer, Abhöranlagen, Tunnel unter der Ost-Westgrenze und Propagandaaktionen von beiden Seiten geben genug Stoff für mehr als einen hoch spannenden Spionageroman – nur, dass dies alles wirklich geschehen ist. Dabei bleibt dieses wirklich lesenswerte Buch stets informativ und unterhaltsam zugleich.“ – BVGplus

  • 20. Februar, 17:30 Uhr
    Hauptstadt der Spione

    Vortrag und Buchvorstellung vom Ko-Autor Sven Felix Kellerhoff

    Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin

    TICKETS KAUFEN
    Facebook-Event

Berlin Story Bunker jetzt täglich geöffnet

bunker_im_schnee.jpg

  • Berlin Story Museum
    Neue Öffnungszeiten seit 1.1.2017:
    Montag – Sonntag 10-19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr)
    Eintritt pro Person inklusive AudioGuide: 6,00 Euro


Sie wollen wissen, was das Jahr sonst noch bereit hält?

bsv_verlagsprogrammfr2017_cover.jpgHier können Sie unsere Frühjahrsvorschau 2017 wahlweise online durchblättern oder als PDF-Datei herunterladen (ca. 17 MB).


 

 

 

 

Blingbling-Beton mit Lichtwellenleitern in den Bodenplatten zum Berlin Story Bunker

Klaus Kurpjuweit berichtet heute im Tagesspiegel ausführlich über den neuen Eingang vom Anhalter Bahnhof direkt in den Berlin Story Bunker.

 

“ … Die in den Platten integrierten Lichtwellenleiter werden jeweils von einer handelsüblichen LED beleuchtet, die in einem zugänglichen, getarnten Schacht ebenfalls in die Platten integriert ist …“

 

Mitten im Beitrag des Tagesspiegels findet sich eine sagenhafte, liebevolle Fotostrecke zur Geschichte des Anhalter Bahnhofs in 44 Bildern.

DANKE FOTOREDAKTION TAGESSPIEGEL!

Zum vollständigen Beitrag von Klaus Kurpjuweit im Tagesspiegel über den neuen Tunnel zum Berlin Story Bunker geht es hier …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bücher im Bunker – ziemlich fertig eingerichtet

 

Alle Bücher des Berlin Story Verlags und viele andere sind jetzt in der Buchhandlung im Bunker schön präsentiert.

Die wunderbaren für die Berlin Story angefertigten Lampen leuchten.

Was jetzt noch fehlt, ist ein Eingang.

Derzeit kommt man nur bei Bunkerführungen in die Buchhandlung. Das wird sich ändern, dauert aber noch etwas.
 
 

USA Today about Documentation Hitler Bunker

Following New York Times and Washington Post Kim Hjelmgaard, USA TODAY journalist based in the United Kingdom, visited Documentaion Hitler Bunker and talked to Enno Lenze:

 

… Still, a replica of Adolf Hitler’s bunker office where he spent his final days went on display last fall in an air raid shelter where Hitler had committed suicide on April 30, 1945.

 

The replica in Berlin is part of a private initiative that includes a portrait of Hitler’s favorite Prussian leader, Frederick the Great, an oxygen bottle with a mask and a statue of the Nazi leader’s dog, Blondi.

 

A lot of people come to Berlin and think there is one central place where they can learn about Hitler or see some traces of what his life was like, but there isn’t,“ said Enno Lenze, founder of the Berlin Bunker Story, the company behind the display.

 

People want to know all the details, even about the rumors, if they are accurate or not. There needs to be an exhibition about Hitler himself, because he was the one who more or less caused World War II and whose death ended it.“

 

Please read to entire article of Kim Hjelmgaard, USA TODAY …

 

 

 

Simon als Guide der Dokumentation Führerbunker

Simon führt durch den Bunker und erläutert, wie der Zweite Weltkrieg in dem Moment zu Ende ging, als Hitler sich die Kugel gab – und etwas Zyankali.

 

Marketinganalyse: „Wie haben das in Rio de Janeiro im Fernsehen gesehen“ – „Hier vorbeigelaufen“ – „In Newcastle in der Zeitung gelesen“ – „Von Freunden in Holland gehört, dass wir uns das ansehen sollen“.

 

 

Bunkereingang jetzt mit LEDs, anschwellend

Das wird dann so, dass die LEDs im Form von Pfeilen, die in die Bodenplatten eingelassen sind, anschwellen (1) und allmählich wieder dunkler werden (2), so dass man sie nicht übersieht, sondern der Blick immer unwillkürlich angezogen wird.

 

Das ist am Ausgang Richtung Tempodrom des Anhalter Bahnhofs und es geht zum sonnigen Bunker.