Kulturförderpreis — Berlin Story unterstützt Museum

BSM im Kulturkreis der Deutschen WirtschaftDer deutsche Kulturförderpreis 2015 wir ausgelobt vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI, dem Bundesverband der Deutschen Industrie.

 

Die Berlin Story – in diesem Fall Wieland Giebel Buch GmbH – unterstützt seit vielen Jahren das Geschichtsfestival.

 

An jedem Tag wird auf der Facebookseite des Kulturkreises ein Projekt vorgestellt.

Dort kann man uns auch liken …

 

 

 

 

Berlin Story Bunker – außen 100% Biopflanzen!

Bunker Rückseite grün bewachsenWie ein Klettergerüst für Pflanzen wirkt der Berlin Story Bunker von der Rückseite aus, etwa aus Richtung des Tempodrom.

 

Die Öffnungen oben dienen der Luftzufuhr. Damals, am Ende des Zweiten Weltkriegs, suchten bis zu 12.000 Menschen Schutz vor Bomben. Die Luft wurde oben angesaugt und verteilt. Dort ist sie bei Bränden sauberer.

 

Das Fenster unten wurde nachträglich in die 2 Meter 40 dicke Betonwand eingesetzt.

 

 

 

 

Lange Nacht der Museen — das haben wir nicht erwartet

LNDM02_720
LNDM01_462 Wir sind auf dem Zahnfleisch gegangen, haben vor 18 Uhr angefangen und nach 2 Uhr morgens aufgehört, haben jede halbe Stunde und zwischendurch noch öfter Führungen gemacht.

Das hatten wir nicht erwartet und wir konnten es kaum glauben.

Damit andere glauben, was im Berlin Story Bunker los war, haben wir in dichtem Abstand getwittert und immer neu Menschenmassen gezeigt.

Aufgrund des großen Hofs konnten wir die Führungen lange Zeit draußen halten und dann nicht so sehr lang in den Bunker gehen.

Dort kamen die geführten Gruppen in „Berlin 1945“, das vorläufige Ende der Bunkergeschichte, das Ende des Nationalsozialismus, der Untergang Berlins. Die anderen Besucher erhielten einen AudioGuide, vor allem die aus anderen Ländern. Viel Begeisterung, dass wir Menschen in zehn Sprachen bedienen konnten.

Uns war auch nicht klar, dass wir zu den am meisten besuchten Museen dieser Langen Nacht gehörten. An dem Abend dachten wir, das sei überall so.

6.562 Deutsches Historisches Museum
5.809 Neues Museum
5.800 Museum für Naturkunde
5.453 Altes Museum
5.138 Kulturforum gesamt (Gemäldegalerie,Kupferstichkabinett,Kunstgewerbemuseum)
4.830 Berlin Story Museum und Bunker
4.522 Museum für Kommunikation Berlin
4.227 Bode-Museum
4.140 Bertelsmann Unter den Linden 1
4.000 Berliner Dom
2.875 DDR Museum
2.506 Deutsches Currywurst Museum Berlin
2.358 Games Science Center Berlin
2.314 asisi Panorama
2.223 Ephraim-Palais
2.067 Humboldt-Box
1.830 Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
1.829 Planetarium am Insulaner und Sternwarte Wilhelm Foerster
1.768 Jüdisches Museum Berlin
1.726 Deutsche Bank KunstHalle
1.502 Schloss Charlottenburg
1.500 Berlinische Galerie
1.460 Mauermuseum – Museum Haus am Checkpoint Charlie
1.445 Ottobock Science Center Berlin
1.426 Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung
1.310 Trabi Museum
1.226 Computerspielemuseum
1.200 MocTA
1.070 Musikinstrumenten-Museum
1.050 St. Matthäus-Kirche
1.034 BlackBox Kalter Krieg
1.005 Zille Museum
1.000 Polizeihistorische Sammlung
942 Bröhan-Museum
916 Knoblauchhaus
900 Stasimuseum Berlin
836 Tränenpalast
800 Mori-Ogai-Gedenkstätte
787 Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
715 Gaslicht Kultur e.V.
658 Archenhold-Sternwarte
658 Logenhaus der Großloge „Zu den 3 Weltkugeln“
650 Ibero-Amerikanisches Institut
636 Anne Frank Zentrum
605 Deutscher Dom
603 Hanf Museum Berlin
550 Berliner U-Bahn-Museum
539 Schwules Museum
537 Gedenkstätte Berliner Mauer
500 Botschaft der Mongolei
468 Werkbundarchiv – Museum der Dinge
465 Machmit! Museum für Kinder
430 Museum der Unerhörten Dinge
391 Museum in der Kulturbrauerei
321 Brücke Museum
291 Dokumentationszentrum Topographie des Terrors
276 Schloss Schönhausen
272 Domäne Dahlem
260 Vivantes – Ausstellung »totgeschwiegen«
256 Haus am Lützowplatz
248 Kunsthaus Dahlem
238 Georg Kolbe Museum
232 Denkmal für die ermordeten Juden Europas
220 Abguss-Sammlung Antiker Plastik
216 Tieranatomisches Theater
190 Museum der Stille
170 Labyrinth Kindermuseum Berlin
146 The Kennedys
129 Camaro Stiftung
112 Anti-Kriegs-Museum
102 Berliner Unterwelten e.V. – Museum im Wasserwerk
100 Feuerwehrmuseum Berlin
97 Puppentheater-Museum Berlin
42 Rixdorfer Schmiede

Berlin Story koreanisch — schätzungsweise

KoreaDie Berlin Story im koreanischen Magazin Chaeg – ein Beitrag über Buchhandlungen in Berlin.

 

Koreanisch kommt bei uns oft vor, das koreanische Fernsehen schaut immer wieder mal vorbei, Mauerfall , Teilung und Zusammenwachsen sind die Themen, aber auch Kultur in Berlin und wie es hier so abgeht.

 

Südkorea oder Nordkorea? Denk mal nach …

Tanz auf dem Vulkan – Stadtmuseum

Siemens Loch_Rohr 15 Juli 1927

Vulkan02

Vulkan03

Vulkan04_Schauspielhaus

vulkan06_Flacons

vulkan07_Gunda Bartels

Vulkan05_irrer Hitler

HILFE! Was sieht man auf dem Foto oben, diese Röhre mit Löchern – was ist das? Das Foto wurde am 15. Juli 1927 in den Siemens-Werken aufgenommen.

Prof. Dr. Dominik Bartmann und Elisabeth Bartel führen durch die Ausstellung – die beiden Kuratoren.
Heute können die Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer des Stadtmuseums schon sehen, was ab Freitag, dem 4. September 2015 für alle zu sehen sein wird, Tanz auf dem Vulkan, Das Berlin der Zwanziger Jahre im Spiegel der Künste.

Die im Dunkel, die im Licht, Wirtschaft und Industrie, Theater und Politik.

Bühnenbilder von Emil Pirchau (1884 – 1957) sind zu sehen und ein riesiges Modell des Großen Schauspielhauses (rechts), das Max Reinhard aus der ursprünglichen Markthalle und dem anschließenden Zirkus Renz umbauen ließ – Platz für 5.000 Menschen.

Alles aus dem Bestand des Stadtmuseums, das 4,5 Millionen Exponate im Lager hat.

Elisabeth Bartel führt in die Geschichte der Berliner Parfümhersteller Schwarzlose ein und erläutert, wer Parfüms hergestellt , wer Ideen geklaut und wer die Flacons entworfen hat

Abbildung unten: Sensationelle sind die beiden Zeichnungen von Klaus Richter (19887 – 1948). Göring, der schweinsäugige Fettsack und Hitler, der irrsinnige Führer. Richter war vorher Vorsitzender  des Vereins der Berliner Künstler. Er sollte ein Porträt von Hermann Göring anfertigen und zeichnete heimlich diese beiden Skizzen. Laut Wikipedia im Führerhauptquartier Wolfsschanze: „… Bei den Sitzungen in der „Wolfsschanze“ entstand auch ohne Auftrag sein künstlerisch bemerkenswertes Porträtgemälde Adolf Hitlers (1941), das in zwei nahezu identischen Versionen erhalten ist …“

Das stimmt nicht, Wolfsschanze ist falsch. Was tut man, wenn  man als Historiker wissen will, was Hitler an diesem Tag genau gemacht hat, wo er war, mit wem er gesprochen hat? Man steht auf dem Schlauch.

Oder man sieht im Hitler Itinerar nach, das Tag für Tag exakte Angaben über Aufenthaltsorte, Gesprächspartner und Fahrten des Führers macht. Nachsehen können aber nur wenige, weil es das Hitler Itinerar noch nicht gibt. Das Werk erscheint 2016 in vier Bänden mit zusammen mehr als 2.200 Seiten im Berlin Story Verlag – zusammengetragen und geschrieben von Harald Sandner. Das ist so eine Art Metadatensammlung aller Verbindungsdaten, eine Art historische Datenspeicherung ungeheuren Umfangs.

Daraus ergibt sich, dass Adolf Hitler im Führerhauptquartier Werwolf war, er vorher den Befahl zum Angriff auf Leningrad gegeben hatte, er eine Besprechung mit Staatssekretär Herbert Backe und Generalfeldmarschall von Manstein empfangen hatte, an dem Tag, als die Zeichnung entstand, mit Raedler und Himmler sprach, sein Gespräch mit Göring aber erst am Montag, dem 31.  August 1942 stattfand.

 

 

Kleine Prenzlauer Berg-Geschichte — Besprechung auf Qiez.de

PrenzlauerBergBesprechungJulia Wernicke bespricht auf QIEZ das Buch von Dirk Moldt „Kleine  Prenzlauer Berg-Geschichte“.

 

„… 160 Seiten geballte Information und trotzdem ein unterhaltsames Buch? Bei Moldt klappt dieser Spagat wunderbar. Beim Lesen hat man das Gefühl, von einem Kumpel an die Hand genommen und durch sein Berliner Leben geführt zu werden. Von jemandem, der sich auskennt … Sein persönlicher und doch respektvoller Plauderton, seine offene Einschätzung dessen, was sehenswert oder verbesserungswürdig ist oder seine Pizza in Prenzl’Berg-Form hätten es wohl kaum in andere historische Abhandlungen geschafft. Doch genau sie sind es, die dieses Buch auszeichnen …“

 

Der vollständige Beitrag von Julia Wernicke über das Buch von Dirk Moldt „Kleine Geschichte Prenzlauer Berg“ …

 

„Kleine Prenzlauer Berg-Geschichte“ erschienen im Berlin Story Verlag hier bestellen …

Enno Lenze im Radio über sein 3,8 Millionen Facebook-Beitrag

Enno über seinen Podcast
Johnny Haeusler spricht in FluxFM ausführlich mit Enno Lenze – hier der Podcast der Sendung. Es geht um Enno Lenzes Facebook-Beitrag über Nazi-Dumpfbacken, über Kurdistan und sein Leben.

 

56-Minuten Enno Lenze mit einigen Fragen von Johnny Haeusler …