Herbstsonne Unter den Linden

Herbstsonne vor der Buchhandlung Trabi IkeAlles auf die Straße! Alle Unter die Linden!
An diesem wunderschönen Herbsttag kommen die Bücher Und Postkarten an die frische Luft.

Die Linden kleckern nicht mehr – da klebt sonst immer alles. Und die U-Bahn-Baustelle scheint auch aufgegeben zu haben, kontinuierlich Staub zu uns zu pusten.

Im Laden ist der Trabi weiter ein Hauptanziehungspunkt.

Mauergedenkstätte – Buchhandlung neu

Liebhäuser MauergedenkstätteWir haben schon vor der Eröffnung an die Buchhandlung ausgeliefert.

 

Der Berlin Story Verlag versorgt Benjamin Liebhäuser und sein Team mit Büchern über die Berliner Mauer in vielen Sprachen, mit Kinderbüchern und dem Mauerspringer-Plakat.

 

Im Oktober eröffnet die Buchhandlung an der Mauergedenkstätte neu.

 

 

 

Pauls Spies, Chef des Amsterdam Museums, kommt nach Berlin

AmsterdamMuseum_01

AmsterdamMuseum_02

Begijnhof – gleich dahinter liegt das Amsterdam Museum – mit drei Zugängen.

AmsterdamMuseum_03

Englisch – vom Begijnhof aus.

AmsterdamMuseum_04

Von der Straße Nieuwezijds Voorburgwal …

AmsterdamMuseum_05

… und von der Fußgängerzonen-Einkausmeile Kalverstraat.

AmsterdamMuseum_06

Und hier laufen alle drei Wege in einem Eingang zusammen. Der ist neu und eindeutig gekennzeichnet.

AmsterdamMuseum_07

In die Restaurationswerkstatt kann man von draußen gucken. Und innen kann man der Malerin Mariecke van der Linden zusehen, die eine Galerie prominenter Amsterdamer der Jetzt-Zeit schafft.

AmsterdamMuseum_08

Amsterdam DNA. Moderne Technik ist verknüpft mit traditioneler Ausstellung. AudioGuide und Hörstationen gibt es in vielen Sprachen.

AmsterdamMuseum_09

Klassische Gemälde werden erschlossen durch zeitgemäße Ausstellungstechnik und bewegte Bilder.

AmsterdamMuseum_10

Graffiti und Street Art, darum geht es in der aktuellen Sonderausstellung über zwei Etagen, Amsterdam und New York.

AmsterdamMuseum_11

Zwei Flügel des Museums sind verbunden durch einen überdachten Gang, in dem jetzt riesige Gemälde hängen – für jedermann zugänglich, auch ohne im Museum zu sein. Um den komplizierten Gang durch das verwirrende Gebäude zu strukturieren, wurde ein Experte hinzugezogen, der IKEA-Erfahrung hat.

AmsterdamMuseum_12

Museumsexpansion. Weil die wahnsinnig großen Gemälde aus dem Goldenen Zeitalter Amsterdams mit der Repräsentation der Stadtbeweger so viel Raum braucht, hat das Amsterdam Museum einen Teil der Hermitage-Amsterdam angemietet. So kommen die prächtigen Männer und Frauen zu angemessener Geltung.

AmsterdamMuseum_13

Dr Ausstellungsraum verdunkelt sich und einzelne Menschen auf den Gemälden werden durch Lichteffekte herausgehoben.

Paul Spies, hier in der aktuellen Graffiti-Ausstellung,  hat das Amsterdam Museum umgemodelt, einen neuen Eingang geschaffen, die Ausstellung Amsterdam DNA aufgebaut.

 

Vorher war er 21 Jahre selbständig mit einer Museumsberatungsfirma.

 

Jetzt kommt er bald nach Berlin. Hier wird er das Stadtmuseum leiten und gleichzeitig für die Berlin-Präsentation im Humboldt-Forum zuständig sein.

 

 

 

Axel Springer starb vor 30 Jahren — Buchvorstellung

Springer Mathias Döpfner_720Springer im M 29, Frank HoppmannMathias Döpfner, Vorstand von Axel Springer SE, stellt auf der Bühne des Journalisten-Clubs in der 18. Etage des Springerhochhauses das Buch zum 30. Todestag von Axel Springer vor – „Berlin ist das Herz Europas, ich kenne kein anderes“.

 

Frank Hoppmann illustrierte das Buch – hier (rechts) Springer im M 29. Einer liest BILD, die anderen hängen am Smartphone.

 

Rainer Laabs (schwarzer Anzug), einst „der Student“, der durch die Druckerei führte, heute Chef des Unternehmensarchivs, erinnert daran, dass Springer nicht an die Mauer gebaut hat. 1959, als der Grundstein gelegt wurde, gab es keine Mauer. Kein Mensch konnte sich eine Mauer vorstellen.

 

1970 erklärte Axel Springer in einem BBC Interview in fließendem Englisch, er gehe davon aus, dass Deutschland wiedervereinigt werde als Teil eines vereinten Europas. Ein Einspieler erinnert an Springers überwältigend visionäre Kraft. Mir persönlich gefällt am besten, dass er Adenauer, als dieser Zweifel an der Wiedervereinigung äußerte, raus warf und die Tür hinter ihm knallte. Das kam heute Abend nicht vor.

 

Friede Springer (sitzend, blaues Kleid) konnte darüber lachen, dass Benjamin Stuckrad-Barre das goldene Hochhaus mitten im damaligen Nichts von Kreuzberg als einen Akt von Punk-Rock bezeichnet.

 

Anschließende gab es Currywurst für Catherine Dussmann, Stefan Aust (der SPIEGELmann, der Springer laut Stuckrad im Albtraum erschien), Andreas Langenscheidt und viele Veteranen des Verlags wie Wilhelm Pannier, dem langjährigen Chef der B.Z. „Die Mauer ist weg! Berlin ist wieder Berlin!“

 

Idee, Konzeption und Redaktion des Buch lagen bei Lars-Broder Keil, Sven Felix Kellerhoff und Rainer Laabs.

 

 

Berlin Story Museum im Berlin Programm

BerlinProgrammCover BerlinProgramm_BSMEin ganzer Monat Berlin – das „BERLIN Programm“ bietet die beste Übersicht über Kulturveranstaltungen, Museen und Sehenswürdigkeiten, Konzerte sowie die Höhepunkte des Kulturlebens in Berlin. Erhältlich in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden.

Kellerhoff — „Mein Kampf — Die Karriere eines deutschen Buches“

Kellerhoff Mein Kampf Cover_462Das Buch von Sven Felix Kellerhoff erscheint an diesem Sonnabend, dem 26. September 2015. Buchvorstellung im DHM siehe unten …

 

Die Hintergründe und Fakten des umstrittensten Buches der deutschen Geschichte

Die erste umfassende und allgemeinverständliche Aufklärung über das Machwerk »Mein Kampf« – umfassend und auf dem Stand der aktuellen Forschung.

Hitlers Buch: Was steckt dahinter, wie wurde es aufgenommen, was löste es aus? Jeder kennt seinen Titel, doch kaum jemand seinen Inhalt. Sven Felix Kellerhoff informiert über die wichtigsten Aspekte von der Entstehungszeit im München der frühen 1920er-Jahre bis zu den Verbotsdebatten der Gegenwart. Hat Hitler ein Programm formuliert, das er nach der Machtergreifung Stück für Stück in die Tat umsetzte? Wie wirkte dieses Buch auf zeitgenössische Leser, und warum? Was sagte das Ausland?

Und wieviel verdiente der NSDAP-Chef überhaupt daran?
Weshalb erschien die Fortsetzung, Hitlers »Zweites Buch« niemals?
Nebenbei räumt Kellerhoff mit den bekannten Mythen auf und entlarvt Hitler als Verfälscher seiner eigenen Biographie und gemeinen Steuerhinterzieher. Es gelingt ihm, dieses verminte Terrain zu durchqueren, um uns die wahre Geschichte der Karriere von »Mein Kampf« zu erzählen.

367 Seite, 24,95 Euro, dann erhältlich in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden sowie im MuseumsShop im Berlin Story Bunker.

Buchvorstellung am 5. Oktober um 18 Uhr im Deutschen Historischen Museum Berlin.

Moderation: Armin Fuhrer (vier Bücher im Berlin Story Verlag)

Sven Felix Kellerhoff (Leitender Redakteur Zeit- und Kulturgeschichte, Die WELT, WELT am Sonntag) und Prof. Dr. Magnus Brechtken (Institut für Zeitgeschichte München – Berlin) im Gespräch.

Von Sven Felix Kellerhoff erschienen im Berlin Story Verlag neun Bücher …

 

 

 

Tripadvisor Besucherin aus Florida über das Berlin Story Museum

Berlin-Story-Museum-01Linda, University Florida, auf Tripadvisor über das Berlin Story Museum

A very good walk through history of Berlin, including the Berlin Wall. Everything is in English & German, so do not have to wait for a guide. Took about 2 1/4 hrs. (Plus another about 20-30 minutes, if you do the „bunker“). Chronology at times skipped around and less time was spent on the earlier centuries. Would have liked to see a timeline of the leaders (king, kaisers, etc.) as a summary before/after.

September 2015

Gute Idee, eine Zeitleiste wäre prima, das setzen wir um.

Berlin Story bei USA TODAY auf Platz 2

USA todayyDie Auflage beträgt 1,8 Millionen Exemplare, USA TODAY ist nach dem Wall Street Journal die größte Zeitung der Vereinigten Staaten.

Zum Shoppen in Berlin liegt die Berlin Story auf Platz 2.

 

 

 

Buchhandelsumsatz — war schon mal besser

Branchen KopieDas Wetter ist schuld. Es war im August zu heiß. Im Sortimentsbuchhandel ging der Umsatz super-heißen August diesen Jahres um 8,4 Prozent zurück – im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Jahresdurchschnitt von Januar bis August 2015 war der Umsatz im Sortimentsbuchhandel um vier Prozent rückläufig. Gibt es da einen Schuldigen? Klar, die Buchkäuferinnen und Buchkäufer.

 

Über den Sortimentsbuchhandel wird in Deutschland die Hälfte der Bücher verkauft. 20 Prozent der Bücher verkaufen die Verlage direkt, über das Internet gehen 16 Prozent weg und über sonstige Verkaufsstellen 9 Prozent.

 

Der Vertrieb des Berlin Story Verlags ist relativ breit aufgestellt und bedient alle diese Verkaufsformen. Die meisten Bücher gehen in den Buchhandel, davon ein eher geringer Anteil an die vier Buchhandlungen der Berlin Story selbst.

Über den eigenen WebShop und über Amazon verkauft der Verlag (einzelne Titel) gut. Außergewöhnlich stark sind die „sonstigen Verkaufsstellen“ vertreten, der Dom, die Humboldt Box, viele Souvenirläden.

 

 

 

Berlin Story Museum in „Museen entdecken“

Museen_entdecken_Cover
Museen_entdecken_BSM
Danke Visit Berlin! Jetzt finden uns die Museumsbesucher besser, weil Visit Berlin der Meinung ist, das Berlin Story Museum sei ein Museum und gehöre in die Übericht.

Das ist ebenso erfreulich wie die Teilnahme an der Langen Nacht der Museen, organisiert von Kulturprojekte.