Rosa, die Hochzeitsplanerin

Engelbecken Rosa die Hochzeitsplanerin 01 Engelbecken Rosa die Hochzeitsplanerin 02 Engelbecken Rosa die Hochzeitsplanerin 03

Am Engelbecken wird gedreht.

Dauernd.

 

Das ist ein wichtiger Film, „Rosa – Die Hochzeitsplanerin“ 4. Teil der ARD-Serie.

 

Wichtig nehmen sich auf alle Fälle immer die jungen Männer, die den Drehort frei halten sollen.

 

Wir sehen, wo die Fernseh-Zwangsgebühren versickern.

 

 

 

Yixiao Zhong — letzte Schicht, schade

Elsa color_462Elsa Abschied 462

Yixiao Zhong, die bei uns Elsa heißt, weil sie sich diesen schönen Namen ausgesucht hat, hört heute auf. Sie bereitet sich auf die Rückkehr nach Hong Kong vor.

 

Ein halbes Jahr hat Yixiao im Berlin Story Museum gearbeitet, alles mit aufgebaut, die Besucher betreut, das Museum in Ordnung gehalten.

 

Nebenbei war sie dauernd in den Prinzessinnengärten. Über Urban Gardening schreibt sie an der Uni Hong Kong ihre Arbeit. Das hat sie in Berlin tief beeindruckt.

 

 

 

DDR — geht wie warme Semmeln

Jens Schöne und Dr. Wolle im DDR Museum

DDR läuft super, besonders die englische Ausgabe des Buchs. Das sagten die MitarbeiterInnen des DDR-Museums heute mehrfach. Jens Schöne (links auf der Bühne) hat genau das richtige Buch geschrieben, eine populärwissenschaftliche Geschichte der DDR mit vielen sehr Fotos.

Der Vortragssaal des DDR-Museum ist voll, noch voller als sonst, obwohl es draußen gut 30 Grad heiß  ist. Dr. Stefan Wolle, der wissenschaftliche Leiter des DDR Museums und selbst Autor mehrerer DDR-Bücher, befragt Schöne.

„40m im Quadrat, nur Minenfeld und Stacheldraht, du weißt ja wo ich wohne, ich wohne in der Zone.“

 

Das ist Geschichtsschreibung, sagt Jens Schöne. Die Freiwillige Feuerwehr in einem Dorf formierte sich am 30. April 1989, am Vorabend des Internationalen Kampftags der Arbeiterklasse, dem 1. Mai, auf einer Bühne und sang aus voller Kehle dieses Lied – auf eine Melodie von Uriah Heep, Lady in black.

 

Erstens, die Leute hatten die Faxen dicke. Zweitens, das war lange, bevor in Ost-Berlin etwas passierte. Dritte, es gab keine Folgen, weil der Bürgermeister und die Verantwortlichen das nicht nach oben melden wollten. Das hätte ja bedeutet, sie hätten nicht alles unter Kontrolle.

Viertens, die Stasi verzweifelte, weil die Politiker nicht auf sie hörten. Der Handlungsempfehlung lautete nämlich, schnell ein Jugendzentrum zu bauen.

 

So konkret ist das Buch von Jens Schöne, ursprünglich Facharbeiter für Tierproduktion in der DDR, Autor zahlreicher Bücher des Berlin Story Verlags und Stellvertretender Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen in Berlin.

 

Mehr über das Buch von Jens Scchön, „Die DDR“ … aus dem Berlin Story Verlag …

 

PS. Jens Schöne findet die Mitarbeiter des Berlin Story Verlags in Badehose ziemlich sexy – so kennt er uns gar nicht … :)

 

 

Schwanenhaus im Engelbecken — Rettungsaktion

Schwanenhaus 20150813 01

Schwanenhaus 20150813 02

Schwanenhaus 20150813 03

Schwanenhaus 20150813 04

Schwanenhaus 20150813 05

Schwanenhaus 20150813 06

Schwanenhaus 20150813 07

Schwanenhaus 20150813 08

Schwanenhaus 20150813 09

Das Schwanenhaus im Engelbecken steht unter der Obhut des Berlin Story Verlags und des Bürgervereins Luisenstadt.

Wieland Giebel (links), Enno Lenze und Norman Bösch haben es heute an den Rand gezogen, damit es trocknet und wir überlegen können, wie wir vorgehen.

 

Das Schwanenhaus soll wieder ertüchtigt werden. Im Februar kippte es aufgrund von heftigen Windböen um. Damals waren die Schwäne noch da.

 

Jetzt überlegen wir, den Schwänen eine Plattform zu bauen, auf der sie ihr Nest bauen und brüten können. Die Eier im Nest im Schilf waren geräubert worden.

 

Mehr über die Geschichte des Schwanenhauses im Engelbecken

 

Mehr über das Engelbecken im Buch „Luisenstädtischer Kanal“ von Klaus Duntze – erschienen im Berlin Story Verlag …

Fotos: Arina Wagner, Berlin Story Verlag

 

 

 

Köpenicker Straße in der Berliner Morgenpost — Buchbesprechung

Judith Luig KöpenickerJudith Luig bespricht in der Berliner Morgenpost das Buch von Dieter Axthelm über die Köpenicker Straße „Preußen am Schlesischen Tor“ aus dem Berlin Story Verlag.

 

„… Nicht durch Erlässe, Kriege und Eroberungen der Kurfürsten, späteren Könige und zuletzt Kaiser, sondern durch Bauanträge, Pläne, Gesundheitsberichte und Kaufverträge ergibt sich ein Bild Preußens. Ökonomie spielt hier die Hauptrolle. So ist Hoffmann-Axthelm anhand des Beispiels einer Straße ein Bild preußischen Lebens gelungen.“

 

Judith Luig, der vollständige Beitrag über das Buch von Dieter Hoffmann-Axthelm …

 

Hoffmann-Axthelm, „Preußen am Schlesischen Tor“, mehr übe das Buch aus dem Berlin Story Verlag …

 

Das Buch ist in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40 erhältlich – und im gesamten Buchhandel …

 

 

 

 

 

HEUTE 19 Uhr im DDR-Museum

Die DDR — Veranstaltung mit Jens Schöne

DDR- Jens Schöne - CoverHeute, Donnerstag, 13. August 2015, am Tag des Mauerbaus

berichtet Dr. Jens schöne im Gespräch mit dem wissenschaftlichen Leiter des DDR-Museum. Dr. Stefan Wolle, über sein neues Buch, in dem er die Geschichte der DDR von Anfang an erzählt.

Das heißt, bei ihm kommt auch die Gruppe Ulbricht vor, also die Kommunisten, die in Moskau ausgebildet wurden und schon vor Ende des Krieges in Deutschland landeten, um den Staat aufzubauen.

Besonders am Buch von Jens Schöne ist, dass er leicht erzählt, sich nicht auf die Hauptstadt und Politfunktionäre beschränkt, sondern die Hoffnung der Menschen auf eine menschenwürdige Gesellschaft an vielen Beispielen beschreibt — und warum daraus so ganz und gar nichts wurde.

13. August, also am Tag, als vor 54 Jahren die Mauer gebaut wurde.

Jens Schöne, Historiker, Berlin
Stefan Wolle, Wissenschaftlicher Leiter DDR Museum, Berlin
Datum: 13. August 2015
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos

Mehr über das DDR Museum …

Mehr über das Buch von Jens Schöne, einschließlich Prolog zum Lesen …

The GDR

A History of the „Workers‘ and Peasants‘ State“ …

Post von der Staatsanwaltschaft

Verfahren eingestelltaDa kriegt man erst mal einen Schreck, wenn Post von der Staatsanwaltschaft kommt. Dabei ist es immer dasselbe: Verfahren eingestellt. In den fast 18 Jahren Berlin Story wurde noch kein Ladendieb, Taschendieb oder Betrüger bei online-Bestellungen verurteilt.

 

Ja, das ist Kleinkram, eigentlich sollte man Polizei und Staatsanwaltschaft damit nicht belasten. Die Polizisten sagen aber, bitte, bitte anzeigen, damit es in die Kriminalstatistik eingeht.

 

Ein dumpfes Gefühl von Ungleichheit stellt sich ein, wenn die Kleinkriminellen immer davon kommen, wir aber, mit festem Wohnsitz und unablässigem Engagement für diese Gesellschaft, immer wieder mit dem Ordnungsamt, dem Denkmalschutz und – besonders beliebt – dem unnachgiebigen Finanzamt zu tun haben.

 

 

 

Tourismus Berlin im ersten halben Jahr 2015

Tourismus 1 - 6 2015

Das geht ja weiter ab wie eine Rakete. Berlin, Berlin, wir wollen nach Berlin.
Die Stadt ist dermaßen hip und dabei weiter preiswert, liebenswert, grün und jeder hat hier eine Chance.

Quelle: Statistik-bbb.de

Nicht verpassen: DDR und kein Ende? – Diskussion mit Jens Schöne und Stefan Wolle am 13. August 2015 im DDR Museum

Jens Schöne - Die DDRAnlässlich der neuen DDR-Gesamtdarstellung von Jens Schöne diskutiert der Autor mit dem Historiker Stefan Wolle über Ergebnisse und Defizite der gegenwärtigen DDR-Forschung: 13. August 2015, 19 UhrBesucherzentrum im DDR Museum – Eintritt frei.

 

„Jens Schöne geht zwar auf die Mechanismen der Herrschaftssicherung ein …, ihn interesseiren aber vor allem die Menschen vor Ort …“ – Martin Mende, Verein für die Geschichte Berlins

 

 

Mehr Informationen, Leseprobe und Bestellung hier.

 

Jens Schöne, Die DDR. Eine Geschichte des „Arbeiter- und Bauernstaates“, 288 Seiten, mit 225 Abbildungen, Broschur, Preis 19,80 €

MURALS – Peter Frischmuth im Stader Tageblatt

frischmuth

Lars Strüning schreibt im Stadter Tageblatt über das Buch MURALS, fotografiert von Peter Frischmuth, erschienen im Berlin Story Verlag.

Das Stader Tageblatt ist die Tageszeitung in einem sehr großen Bereich von Hamburg aus südlich.

Mehr über Murals von Axel Pink (Text) und Peter Frischmuth …