Einmal nach Mexiko: Finding your feet in Berlin

Umschlag_FindingYourFeet_600The essential guide for all international Berlin conquerors geht als eBook einmal nach Mexiko.

 

Das sagt der Sales Report, die Monatsauswertung unserer eBook-Verkäufe. Die Verkäufe machen etwa ein Prozent der Buchverkäufe aus.

 

Finding your feet in Berlin …

 

Spitzenreiter unter den eBook-Verkäufen ist weiterhin „Tucholsky in Berlin“ , herausgegeben von Nele Lenze.

 

Es folgt „Der Letzte macht das Licht aus“ von Klaus Behling.

 

»Der Letzte macht das Licht aus«, spottete das DDR-Volk und niemand ahnte, dass dieser Letzte einmal der Staatschef höchstpersönlich sein würde. Als Flüchtling aus dem Osten Deutschlands hatte Erich Honecker am 13. März 1991 das gleiche Motiv, wie Millionen seiner Landsleute vor ihm: Er wollte und konnte nicht mehr in seinem Land leben, weil ihm dessen Verhältnisse nicht mehr gefielen und er politisch verfolgt wurde.

 

 

 

Lange Nacht der Museen am 29. August 2015 — Museum und Bunker dabei

LangeNachtderMuseenBerlinStoryMuseum LNDM_CoverLange Nacht der Museen am 29. August 2015 von 18 bis 2 Uhr. Das Berlin Story Museum ist dabei.

Ab dem 1. August 2015 sind die Eintrittskarten für die Lange Nacht der Museen in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40 und im Berlin Story Museum im Bunker in der Schöneberger Straße 10963 am Anhalter Bahnhof erhältlich.

 

77 Museen plus freier Transport mit Bussen plus massenhaft Veranstaltungen für 18 Euro, ermäßigt die Hälfte.

 

Im Berlin Story Bunker gibt es zu jeder vollen Stunde Kuratorenführungen.

 

 

Kleine Prenzlauer Berg-Geschichte

NLDirk Moldt hat ein Geschichtsbuch geschrieben, bei dem man dauern lachen, sich wundern und den Kopf schütteln muss. Er kennt die seltsamsten Typen, wunderlichsten Zeiten und komischsten Orte. Das ist ein Geschichtsbuch, wie wir es uns wünschen.

Jetzt gibt es die Kleine Prenzlauer Berg-Geschichte (in der kommenden Woche) im Handel. Wir haben das Buch jedenfalls schon im Verlag liegen.

 

Mehr über die Kleinen Geschichtsbücher aus dem Berlin Story Verlag …

 

Mehr über die Prenzlauer Berg-Geschichte …

 

Mehr über Dirk Moldt …

 

 

 

 

 

Rindviecher vor dem Führerbunker

Führerbunker Rindviecher_462

1947, da war unten im Bunker nicht mehr viel los. Alle Polittouristen hatten sich Hitlers letzten Unterschlupf angesehen.

 

Was nicht niet- und nagelfest war, hatte sich jemand unter den Nagel gerissen.

 

Rindviecher vor dem Führerbunker – was vorher geschah, beschreibt Sven Felix Kellerhoff in Hitlers Ende, erschienen im Berlin Story Verlag …

 

 

 

Deutscher Kulturförderpreis — Buchhandlung macht mit

Kulturkreis Berlin Story MuseumDer Kulturkreis der deutschen Wirtschaft schreibt in jedem Jahr den Deutschen Kulturförderpreis aus.

 

Diesmal ist Wieland Giebel Buch GmbH dabei. Die Buchhandlung fördert den gemeinnützigen Verein Historiale e.V.

 

Der Verein, gemeinnützig im Sinne der Volksbildung auf dem Gebiet der Geschichte,  betreibt das Berlin Story Museum.

 

 

Cannabis normal – von wegen

cannabis normalAuf dem Velotaxi vor der Berlin Story steht: Cannabis normal. Gras soll nicht mehr illegal sein.

Holländische Besucher meinten, es wäre jetzt in Deutschland so weit, dass es die ersten CoffeeShops gäbe.

 

Die Geschichte von der Bürgermeisterin von Kreuzberg lief natürlich auch da, wo in Europa wohl am meisten und intensivsten (illegal, aber toleriert) angebaut wird.

 

Und dann verschwimmen Nachricht und heimlicher Wunsch etwas im Dunst.

Irrtum. Selbst in Kreuzberg ist Hanf noch nicht legal.

 

 

Inside Berlin Story Bunker

Inside_Bunker_01
Inside_Bunker_02
Inside_Bunker_03
Inside_Bunker_04
Inside_Bunker_05

Inside Berlin Story Bunker.

 

„Where do you come from?“

 

– „Italy“

 

– „How did you know that the Bunker is here?“

 

– „From a Berlin guidebook.“

 

– „Which guidebook?“ –

 

– „Dont know, was in our room“

 

— End of marketing research.

 

 

 

Das braune Berlin — Buchbesprechung — spannende und wichtige Zeitdokumente — seltene und wertvolle Einblicke in die Geschichte der NSDAP und des „Dritten Reichs““

Das_braune_Berlin_cover_462‚Wer Vergangenheit verstehen will, muss die zeitgenössischen Zeugnisse im Original lesen.

 
Inhalt:
‚Das braune Berlin‘ beinhaltet Originalquellen, die einen authentischen Einblick in den Aufstieg der NSDAP in Berlin bieten und zudem Adolf Hitlers gespaltenes Verhältnis zu Berlin zeigen.

Im ersten Abschnitt finden sich dabei politische, im zweiten lokale und im dritten statistische Quellen.

Mein Eindruck:
Zugegeben: das Buch ist sehr speziell und eignet sich meiner Meinung nach nicht für einen Einstieg ins Thema. Wer schon einmal Reden von Adolf Hitler, Teile von ‚Mein Kampf‘ oder Joseph Goebbels‘ Tagebücher gelesen hat, weiß, wie schwierig die Lektüre aufgrund der umständlichen und theatralischen Sprache oft ist, einmal vom Inhalt abgesehen.

Nichtsdestotrotz beinhaltet ‚Das braune Berlin‘ spannende und wichtige Zeitdokumente und bietet damit seltene und wertvolle Einblicke in die Geschichte der NSDAP und des Dritten Reiches. Dadurch ist das Buch sehr zu empfehlen für diejenigen, die die Mühen des Lesens einer Originalquelle nicht scheuen.

 

Sehr gelungen und hilfreich fand ich die Fußnoten, die die Originalquellen erläutern und ergänzen, so dass das Gelesene verständlicher wird und sich gut einordnen lässt.

 

Mein Resümee:
Eine sehr spezielle Sammlung von Originalquellen, die nicht immer einfach zu lesen ist, aber ungewohnte Einblicke in die Geschichte des Dritten Reiches und der NSDAP bietet.

Besprechung von sabatayn76
 

Kurdistan — Enno Lenzes Bericht deutsch, in English und Audio MP3

enno 500er tele, IS Front bei Kirkuk 20150722_462Enno Lenze, Berlin Story Verlag und Berlin Story Bunker, ist zurück aus Kurdistan zurück in Berlin.

Der Bericht von Enno Lenze über die Front mit IS und über Kurdistan …

 

 

AUDODATEI, MP3 — Der Bericht von Enno Lenze über die Front mit IS und über Kurdistan zum Hören…

 

 

ENGLISH VERSION — Traveling Kurdistan with Kaka Hama, by Enno Lenze …

 

 

 

 

 

 

Juli 1945 — Ursula Kleinmichel — Haushaltsbuch

Ursula Kleinmichel Juli 1945

Gelegentlich, wenn wir beim Sonnenschein die Privilegien unseres Lebens vergessen könnten, erinnert uns das Haushaltsbuch von Ursula Kleinmichel aus dem Jahr 1945 an das Glück unseres Lebens heute und hier.