Text der Stadt – Internetseite von Michael Bienert

Michael_Bienert_lesen

Außergewöhnliche Kulturnachrichten aus Berlin findet man auf der Internetseite von Michael Bienert, Text der Stadt, hier zu einem Thema aus dem Buch über die Zwanziger Jahre aus dem Berlin Story Verlag.

 

Glückliche Kinder in Usedom

Ückeritz_Realschule_Usedom_780Hein01_Ückeritz_RektorHein, Rainer L

Glückliche Kinder auf der Insel Usedom (Foto: Enrico Verworner), Schüler der Ostseeschule, der Realschule in Ückeritz (oben). Sie und ihre Lehrer (rechts) erhielten ein Buchpaket das Berlin Story Verlags.

Der Verlag verschenkt an Schulen, soziale Einrichtungen und Gefängnisbibliotheken 10.000 Bücher.

In diesem Fall vermittelte Rainer L.Hein (kleines Foto), der Autor des Buchs Kaiserhöfe, erschienen im Berlin Story Verlag.

Hier ist Rainer L. Hein mit einem Ostsee-typischen Buch über Piraten zu sehen.

Erster Weltkrieg – Kriegsschuld – Christopher Clark

Clark, SchlafwandlerIm Institut der Militärhistoriker in Potsdam stellte Christopher Clark sein Buch über den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor. Darüber berichtet in der WELT.

„Deutschland war verantwortlich für die strukturellen Vorbedingungen des Krieges, heißt es. Aber diese mussten 1914 nicht zum Krieg führen, argumentiert Clark. Alle wichtigen Akteure trugen ihren Teil dazu bei, weil sie die Komplexität der Krise nicht erkannten.

Mit Charme und rhetorischem Florett erwehrt sich Clark seiner Kontrahenten. Diese stellen die entscheidende Frage erst am Schluss: Ob er keine Angst habe, dass sein Buch als Balsam für die deutsche Seele verstanden werden könne. „Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“, entlarvt Clark die deutsche Nabelschau …

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Berthold Seewald über die Diskussion, an der auch der Berlin Story Verlags Autor Sven Felix Kellerhoff teilnahm, in der WELT …

Das Buch von Christopher Clark ist in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40 erhältlich. Es liegt auf dem Tisch für Neuerscheinungen. Christopher Clark: „Die Schlafwandler. Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog“. (Übers. v. Norbert Juraschitz. DVA, München. 896 S., 39,99 Euro)

Polenaktion gegen deutsche Juden – Beginn des Holocaust – Armin Fuhrer

Herschel_Pass_200

Herschel Grynszpan, 17 Jahre

Vor (erst) 75 Jahren begann die Vorgeschichte des Holocaust. Damit hat auch Polen direkt zu tun. Armin Fuhrer, der Autor des Buchs „Herschel – Das Attentat des Herschel Grynszpan am 7. November 1938 und der Beginn des Holocaust“, erschienen im Berlin Story Verlag, berichtet heute über die Polenaktion ausführlich auf Focus online.

So beginnt der Bericht von Armin Fuhrer

„Vor 75 Jahren wies NS-Deutschland über Nacht Tausende polnischstämmige Juden aus. Die Polenaktion ist die heute vergessene Vorgeschichte der Reichspogromnacht vom 9. November 1938.
Als Berta Grynszpan die Tür der elterlichen Wohnung in der Burgstraße 36 in Hannover öffnete, ahnte sie noch nichts Böses. Es war zwar ungewöhnlich, dass es abends um 21 Uhr noch läutete, doch an das, was in den folgenden Stunden, Tagen und Wochen geschah, dachte die 19-Jährige nicht im Entferntesten. Es war Donnerstag der 28. Oktober 1938 – ein Datum, das heute weitgehend vergessen ist, aber eine bedeutende Rolle auf dem Weg zum Holocaust spielt …“

Der vollständige Bericht von Armin Fuhrer in FOCUS online findet sich hier …

Finding Your Feet in Berlin – auf englisch für Neuberliner

Finding_Giulia_462

Julia Pines begrüßt in diesem Buch alle Menschen, die englisch lesen und neu nach Berlin kommen. Wie man sich anmeldet, wie es mit dem Führerschein ist, was man mit den Kindern macht und wo, wenn die schlafen, die besten Clubs sind. Eine kurze Berlin-Geschichte, viele Links zu wichtigen Internetseiten – echt alles komplett.
Julia ist Schriftstellerin aus New York und seit Jahren berät sie Freunde aus aller Welt, die nach Berlin kommen. Das Buch zu lesen ist die wahre Freude, weil sie so wunderbar anschaulich schreibt und extrem gut recherchiert hat.

Das Buch kommt im März und auf der Abbildung rechts – aus dem Entwurf des Frühjahrsprogramms 2014 des Berlin Story Verlags kopiert – sieht man, wie da rechts noch ein Fernsehturm erscheinen wird.

Für Menschen, die das alles auf deutsch wissen möchten, gibt es seit langem das Buch Berlin for Beginners“ in deutscher Sprache von Thomas Knuth. Dieses Buch liegt bereits in der 9. Auflage vor, es ist eines unserer Renner.

Und wer noch mehr auf englisch über Berlin wissen möchte, liest in „Berlin Today“ nach, das der aus Ungarn stammende Australier Joseph Hajdu für den Berlin Story Verlag geschrieben hat …

Beide Bücher „Berlin for Beginners“ und „Berlin Today“ sind in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden erhältlich.

Berlin Story 1999

BerlinStory_Sommer 1999_Mittelpromenade_Enno_Goertz_800
Auf der Mittelpromenade bieten wir für die Love Parade Getränke an. In diesem Jahr, 1999, sind 1,5 Millionen Raver dabei. Links die Berlin Story und rechts im Haus Unter den Linden 40 befindet sich noch der Schuhladen von Görtz, wo heute die Buchhandlung ist.

Nacht über Berlin – Robert Grahn

Cover Nacht über Berlin_800

Vor zwei Tagen waren die Fotos von Robert Grahn „Nachts über Berlin“ in der Berliner Morgenpost, gestern hat sich Norman Bösch die besten Fotos ausgesucht und das Buch fertig gemacht, demnächst geht es in Druck. Das Buch erscheint im November – als schönes Weihnachtsgeschenk.

Immer mittenmang – US-Botschafter einbestellt

aa2_462Das ist unser Privileg und unsere Freude, wir sind immer mittendrin im Weltgeschehen, sei es durch die vielen Demonstrationen vor der Berlin Story, durch die Kunden aus aller Welt oder wie hier gestern auf dem Weg zur Arbeit, als der amerikanische Botschafter John B. Emerson gerade weniger freiwillig Bundesaußen-minister Westerwelle besucht.
Journalisten lungern mit Teleobjektiv herum, um ihn im Innenhof des Auswärtigen Amts zu fotografieren und Polizisten warten darauf, ihn wieder die paar Schritte zur amerikanischen Botschaft begleiten zu dürfen. Im Gespräch ging es um das Handy von Angela Merkel.

Armin Fuhrer mit HERSCHEL in rbb-Stilbruch – hervorragende Sendung

Herschel_Cover_250

Armin Fuhrer in einer hervorragend recherchierten und aufgerabeiteten Sendung von Stilbruch im rbb-Fernsehen – mit  vielen Dokumenten, Filmeinspielungen und langen Gesprächen mit Armin Fuhrer.
Es geht um das Buch rechts, Das Attentat des Herschel Grynszpan am 7. November 1938 und der Beginn des Holocaust.

Bettina Lehnert, die Journalistin des rbb, ist tief in den Stoff eingedrungen und hat die wesentlichen Aussagen des Buchs in fünf Minuten zusammengefaßt. Ihrem Kameramann Friedhelm Grothe und Inge Riecke, die den Beitrag geschnitten hat, merkt man an diesem wundervollen Filmbeitrag an, dass sie sich dem Anliegen des Autors Armin Fuhrer voll gewidmet haben.

Sehen Sie den Beitrag von Bettina Lehnert über das Buch von Armin Fuhrer aus dem Berlin Story Verlag in der ARD-Mediathek (etwa zwei Wochen zu sehen, dann ist der Film weg) …