Helden des Marathon

Marathon_2013 Marathon_2013_2Dies sind die wahren Helden des Marathon, nicht die Profis, sondern die Läufer, die nach vier Stunden an der Berlin Story vorbei kurz vorm Ziel Brandenburger Tor sind.

Menschen, die diese ungeheure Anstrengungen geschafft haben. Sehr viele konnten wir nachher im Laden begrüßen. Besonders häufig verkauften wir heute „Berlin Geschichte“ in vielen Sprachen.

Die Berliner Mauer in Koblenz

Mauer_in_Koblenz1koblenz2Laura, bis vor kurzem und hoffentlich bald wieder, Mitarbeiterin der Berlin Story, schickt aus Koblenz diese Fotos der Mauer.

Die Mauer in der Welt – Erinnerung an die Opfer und an den Freiheitswillen.

Das Buch Die Berliner Mauer in der Welt erscheint im kommenden Jahr ergänzt und erweitert einmal auf deutsch, einmal auf englisch im Berlin Story Verlag.

Hitlers Berlin in Farbe 1933 bis 1938

Hitlers Berlin in FarbeIch sehe was, was Du nicht siehst – so könnte die Aufgabenstellung gelautet haben, aus Alltagsfilmen die Geschichte des Nationalsozialismus in Berlin – und darüber hinaus – zu erzählen.

Selten handelt es sich dabei um professionelle Aufnahmen für eine Wochenschau, sondern ganz überwiegend um  Schnipsel von privaten Filmaufnahmen, viele davon aus dem Archiv von Karl Höffkes in Gescher. Mit diesem Material soll die Geschichte das Nationalsozialismus erzählt werden.

Hermann Pölking kann das. Er sieht in den Bildern die Geschichte. Er hat in der einen Seite seines Gehirns die Filme gespeichert, jede einzelne Szene. In der anderen den großen Bogen der Geschichtserzählung. Nur wenn beides kongenial zusammenkommt, kann ein so guter Film entstehen, wie er auf diesen beiden DVDs mit einer Gesamtlaufzeit von zwei Stunden.

Was nehmen Menschen mit der neuen Kamera und dem teuren Farbfilm auf? Weihnachten, die Bescherung, die schönen neuen Panzer für den Knaben und wie er unterm Tannenbaum damit spielt und sich freut. Pölking und Linn Sackarnd legen darunter die Radio-Weihnachtringsendung von allen Fronten und man kommt gar nicht erst auf die Idee, dass es sich bei den Filmen natürlich durchgehend um Stummfilme handelt.

Hitlers Berlin in Farbe 1933 bis 1945 ist allen zu empfehlen, die in hervorragender Qualität und brillant erzählt wissen möchten, wie Menschen mitgemacht haben, sich gewehrt haben, das Leben in der Diktatur, im Krieg und danach ertragen haben.

Der Film (beide DVDs in einem Paket) ist in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40 für 19,95 Euro erhältlich.

Peter Dussmann ist gestorben

Dussmann_HalbmastHalbmast auf dem Kulturkaufhaus. Wir haben im gleichen Jahr angefangen, die Berlin Story und das Kulturkaufhaus. Dussmann hat immer das 30-fache an Umsatz – bis heute. In den den frühen Jahren kam Peter Dussmann gelegentlich in der Berlin Story gucken. Damals gab es die Berlin Story nur als Buchhandlung. Heute gibt es im Kulturkaufhaus die Bücher des Berlin Story Verlags.

Und auch früher, nämlich zwischen 2000 und 2004, konnten wir Peter Dussmann bei der Arbeit und bei Besprechungen mit Mitarbeiterinnen wie Martina Tittel zusehen. Wenn wir nämlich auf das Dach Unter den Linden 10 kletterten und uns sonnten, sahen wir in den gewächshausartigen Glaspalast des Kulturkaufhauses, in das Büro von Peter Dussmann. Von unten sieht man das nicht und heute können wir auch nicht mehr einfach aufs Dach klettern.

Es gibt viele Beiträge zum Tod von Peter Dussmann. Der Beste ist der von Joachim Stoltenberg in der Berliner Morgenpost …

 

Anton Graff – Berlin Story Verlag – Mara

Cover_Mara_Roman_1000

Anton Graff hat auch etwas für den Berlin Story Verlag getan, nämlich das Cover des Buchs über Gertraud Elisabeth Mara gemalt, die Primadonna Friedrichs des Grossen.

Mehr zu diesem wundervollen Roman, der Begegnung des alte, zynischen Monarchen mit der jungen, ehrgeizigen Sängerin …

Das Buch ist in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40 erhältlich oder im WebShop der Berlin Story

Anton Graff – Buchbesprechung

Anton_Graff_320Im Wolff Verlag Unter den Linden 40 erschien soeben ein Werk über Anton Graff (1736 bis 1813), der 800 Menschen porträtierte und zu dessen Œuvre 2000 Gemälde zählen.

Mehr über Anton Graff in Wikipedia …

In dem vom Verleger Robert Eberhardt aus Schmalkalden herausgegebenem Buch nehmen sich etwa 30 Autoren jeweils eines der Gemälde Graffs vor und erzählen darüber. Das ist der reine Lesegenuss, lehrreich, schön, nie ausschweifend – dazu war zum Glück kein Platz. Es sind ziemlich viele Frauen dabei und man lernt Menschen kennen, von denen man vorher kaum etwas wusste.

Das Buch ist bibliophil gestaltet und kommt dennoch fast zum Taschenbuchpreis von 22,80 Euro. Es ist in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40 erhältlich.

 Mehr zum Buch von Robert Eberhardt (Hrgb.) auf der Internetseite des Verlags …

„Anlässlich des 200. Todestages des Künstlers vereint der Band Gemälde Graffs mit Texten von Schriftstellern und Wissenschaftlern und bietet damit ein buntes Kaleidoskop des 18. Jahrhunderts.“

IG Friedrichstraße – neuer Vorstand

Boldt_IG_Friedrichstrasse_EhrungGuido Herrmann (Mitte), der neue Vorstandsvorsitzende der Interessengemeinschaft Friedrichstraße und beruflich Verwaltungsdirektor des Friedrichstadtpalasts, verabschiedet Rainer Boldt (links), seinen Vorgänger, im Beisein von Geschäftsführer Dr. Mateusz J. Hartwich.

Boldt war 22 Jahre in der IG Friedrichstraße, davon 20 Jahre Vorstandsvorsitzender. Er erlebte sieben Stadtentwicklungssenatoren, und machte aus einem unbedeutendem Verein einen Einflussfaktor in Mitte mit 92 Mitgliedern, Unternehmen unterschiedlicher Größe. Bis zum Jahr 2020 werde es zu weiteren gravierenden Änderungen kommen. Dann werden, so Boldt, die U 5, das Humboldtforum/Schloß, der Leipziger Platz, das riesige Freiberger Gelände fertiggestellt sein.

Prof. Dr. Christoph Stölzl wird neuer Kuratoriumsvorsitzender. Er war Chef des Deutschen Historischen Museums, Senator, Ideengeber und Autor unzähliger Zeitungsbeiträge zu Mitte. Stölzl möchte mit Guido Hermann aus dem Verein die Interessengemeinschaft Mitte machen.

Guido Hermann: „Wo gebaut wird, ist die Zukunft. In der Mitte von Berlin, im Zentrum der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland sind wir die Standortvertretung, wir sind gewichtige Interessenvertreter, die mitgestalten wollen.“

Die Berlin Story, das wir an diesem Abend in Erinnerung gerufen, liegt mit den drei Läden Unter den Linden zwischen Global Playern wie der Deutschen Bank, Microsoft, Mercedes, Volkswagen, Deutsche Telekom, Miele, Nivea, dem ZDF, riesigen Hotels und zahlreicher Botschaften. Wenn die Linden wieder sichtbar werden, können wir auch daran denken, dass vor unseren Ladentüren die preußischen Kurfürsten, Könige und deutschen Kaiser fast täglich zum Thiergarten ritten.

Prof. Stölzl stellte am 29. März 2002 den Film „The Making of Berlin“ in der Berlin Story unter den Linden 10 vor. Damals gab es den Film der Berlin Story als Videokassette erst auf deutsch, dann in einigen anderen sprachen. Heute ist er, immer wieder aktualisiert, als DVD mit zehn Sprachen erhältlich.

Mehr zu Prof. Stölzl, der Berlin Story und „The Making of Berlin“ …

Im Vorstand sind Grit Diewer (GTD Personalentwicklung) und Schatzmeister Thomas Jakstadt (Rechtsanwalt). Im Kuratorium sind Rainer Bangert (Direktor Westin Grand), Till F. Esser (Direktor Hotel NH Berlin Friedrichstraße), Helmut Russ (WinterZauber Gendarmenmarkt), Cornelia Schneider (Leiterin Volkswagen Automobil Forum), Vincent Senecat (Chef Galeries Lafayette Deutschland), Jochen Brückmann (IHK), Gerhard Buchholz (visitBerlin) sowie Dr. Christian Hanke (Bürgermeister Berlin-Mitte).

 

Engelbecken

Engelbecken20130928

Neues Standardwerk zum Fall Grynszpan: Armin Fuhrers „Herschel“

Herschel_PalettenSchon von den gestern gelieferten Paletten schaut er uns geisterhaft entgegen: Herschel Grynszpan, der am 7. November 1938 mit einem Attentat auf den Botschaftangestellten Ernst vom Rath den Nazis einen Anlass für die Reichprogromnacht gab, die als Beginn des Holocaust gilt.

75 Jahre danach hat Armin Fuhrer für sein Buch Herschel allein 4.000 Blatt noch gesperrter Akten aus dem Staatsarchiv München durchgesehen, sowie zahlreiche andere Quellen studiert. So konnte er alte Fragen zum Fall beantworten und kam zu neuen Erkenntnissen: Der 17-jährige Jude hat den Botschaftssekretär in Paris zwar angeschossen, aber nicht erschossen. Höchstwahrscheintlich hat Hitler persönlichen seinen Arzt geschickt, um vom Rath sterben zu lassen.

Das erste sachliche deutschsprachige Buch zum Thema will aufklären und erinnern. Fuhrer erzählt nicht nur von den historischen Auswirkungen der Verzweiflungstat, sondern auch die tragischen Lebensgeschichten zweier junger Männer, die beide NS-Gegner waren! Zwar war vom Rath als Homosexueller selbst von Verfolgung bedroht, allerdings kann die immer wieder behauptete Beziehung zwischen Opfer und Täter hier widerlegt werden. Dass Herschel die Kriegsjahre überlebt habe, kann ebenso als Legende abgetan werden.

Hier finden Sie mehr Informationen, Bilder, Vorwort und ein Autoreninterview.