Neue Antworten auf alte Fragen zu Herschel Grünspan

herschel-gruenspan-armin-fuhrerRund um das Dritte reich gibt es tonnenweise Bücher, Filme und Berichte. Teilweise wissenschaftlich, teilweise Mythen und teilweise kann man es auch nach über 60 Jahren nicht genau sagen. Zu einem der Akteure werden wir die Geschichte, zumindest Teilweise, neu erzählen: Herschel Grynszpan (auch bekannt als Herschel Grünspan).

Er verübte am 7. November 1938 in Paris ein Revolver-Attentat auf den deutschen Diplomaten Ernst vom Rath, welcher nach zwei Tagen seinen Verletzungen erlag. Das nahm Hitler zum Anlass um am 9. November 1938 die „Reichsprogromnacht“ auszurufen. Der Mythos des „Weltjudentums“ wurde von den Nazis bemüht um ihr Handel zu rechtfertigen.

Doch was bringt einen siebzehnjährigen Juden in Paris dazu einen deutschen Diplomaten zu erschießen? Handelte er alleine? War er das Bauernopfer? War es eine (homosexuelle) Beziehungstat? War vom Rath ein überzeugter Nazi? Hat Grühnspan das Dritte Reich überlebt? Und war er der Täter?

Bisher konnte man oft nur „Der Vorhang zu und alle Fragen offen“ zu solchen Fragen sagten. Unser Buch soll Antworten geben. Armin Fuhrer hat unzählige Dokumente in Europa gesichtet, bisher ungeöffnete Archive erschlossen und viele bisher nicht einsehbare Unterlagen einsehen können.

Das umfangreiche Werk wird im Herbst im Berlin Story Verlag erscheinen.

Herschel Grünspan – von Armin Fuhrer, erscheint im Herbst

650-vorl. Verlagsprogramm BSV Herbst 2013_Herschel

7. November 1938.
Um 9.35 Uhr schießt der 17-jährige Jude Herschel Grynszpan in der deutschen Botschaft in Paris auf den Legationssekretär Ernst vom Rath.

Als dieser zwei Tage später stirbt, am 9. November 1938, gibt Hitler den Startschuss zu den Ausschreitungen gegen die Juden in Deutschland, die unter dem Namen Reichspogromnacht bekannt sind.
Die Nationalsozialisten behaupten, hinter Herschels Tat stehe das „internationale Judentum“ und das Dritte Reich müsse sich dagegen wehren.

Seitdem stellen sich viele Fragen, es ranken sich eine große Anzahl von Mythen und Legenden um den Täter und sein Opfer.

Warum hat Herschel ein Attentat auf den Deutschen verübt?
Hatten beide ein homosexuelles Verhältnis, handelte es sich also um eine Beziehungstat, wie Historiker heute behaupten?
Hatte Grynszpan Hintermänner und Helfer?
Überlebte der junge Jude Krieg und Holocaust, wie immer wieder vermutet wurde?
Und schließlich: War Ernst vom Rath der überzeugte Nationalsozialist, als den Propagandaminister Joseph Goebbels ihn feiern ließ?
Armin Fuhrer hat zahlreiche Dokumente gesichtet, darunter erstmals ertliche bislang gesperrte Unterlagen.
Dabei tauchten auch neue Fragen auf.

Die wichtigsten lauten: Ist Herschel Grynszpan überhaupt der Mörder Ernst vom Raths?

Und warum war der NS-Führung der geplante und dann geplatzte Schauprozess 1942 so wichtig?

Das vorliegende Buch ist die erste seriöse Untersuchung des Falls Grynszpan/vom Rath. Es gibt neue Antworten auf alte Fragen – und neue Antworten auf neue Fragen.

Nicht zuletzt bietet es die tragische Geschichte zweier junger Männer, die zwischen die Fronten der großen Weltpolitik gerieten.

Manche Historiker meinen, über Herschel sei schon alles geschrieben. Sie werden sich wundern!

Berliner Kinos in den Medien

Unser Buch „Berliner Kinos“ von Ulf Buschmann zeigt eine Auswahl schöner Kinosäle aus Berlin und erzählt deren Geschichte. Dieter Kosslick, der Chef der Berlinale, schreib das Vorwort. Das Buch kommt so gut an, dass wir auf Platz eins der Dussmann Sachbuch-Charts landeten und auch bei 3sat, Perlentaucher und vielen anderen erwähnt wurden.

dussmann-sachbuch-platz1

Sachbuch-Charts Platz eins!

radioBERLIN 88 8   Berliner Kinos

radioBERLIN 88.8

Buschmann  Ulf  Berliner Kinos

Perlentaucher.de

metathek.de – Die Übersicht aller Mediatheken.   kulturzeit  Berliner Kinos

Metathek.de verweist auf den 3sat Beitrag

Kreuzberg Immobilien Krimi – gelesen von Wieland Giebel

giebel_krimi

Ulrike Borowczyk berichtet in der Berliner Morgenpost davon, dass Wieland Giebel einen Krimi gelesen hat.

Hong Kong in der Berlin Story

Elizur - erste SchichtElizur von der University Hong Kong macht seine erste Schicht im MuseumsShop.

Elisa (Italien), Lydia (Griechenland) und Karla (Nicaragua) begrüßen ihn.

Seiten vielen Jahren kommt jeweils für ein halbes Jahr eine Studentin oder ein Student des Studienzweigs European Studies zu uns.

Klicken zum Vergrößern.

Neulich hat uns Elyse besucht, die im Jahr 2007 bei uns war …

Im Jahr 2005 kam als erste Studentin Kwan …

Berlin im Kalten Krieg – Veranstaltung zum Buch

Wie_ein_Pulverfaß_Cover

Berlin im Kalten Krieg, Podiumsdiskussion

27. Februar 2013, 19 – 21 Uhr, Abgeordnetenhaus von Berlin.

Berlin war ein Kulminationspunkt des Kalten Krieges. Hier erreichte die Ost-West-Konfrontation in Europa ihren Höhepunkt. Die erste Berlin-Krise wurde 1948 durch die sowjetische Blockade ausgelöst und mit der Luftbrücke der Westalliierten beantwortet. In der Folge wurden aus den Besatzern im Westen der Stadt Schutzmächte. Gleichzeitig vollzog sich die Trennung der Berliner Verwaltung. Die Spaltung der Stadt schritt immer weiter voran.

Dr. Falco Werkentin, Soziologe, Berlin
Dr. Burghard Ciesla, Historiker, Berlin
Prof. Dr. Stefan Creuzberger, Historiker, Rostock
PD Dr. Peter Hoeres, Historiker, Gießen

Moderation: Dr. Gundula Bavendamm, Historikerin, Direktorin des AlliiertenMuseums

Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstr. 5, Berlin-Mitte, Eintritt frei.

 

Mehr zum Buch mit Textauszügen
Gundula Bavendamm, Wie ein Pulverfass!Berlin-Krise und Mauerbau, 128 Seiten, reich illustriertes Buch zur Ausstellung im Alliierten Museum, 9,80 Euro

Auch der Februar schreckt die Kunden nicht

Simon im Februar

Berliijn Vandaag erschienen

Berlin vandaagBerlijn Vandaag

Boek + DVD 40 minuten + bonusfilms

Levendig, veelzijdig en constant aan het ver­anderen: Berlijn is vandaag de dag een van de spannendste steden van Europa, die het drukst wordt bezocht. Berlijn-kenner Wieland Giebel en fotograaf Ron Mertiny stellen in briljante foto’s het Berlijn van vandaag voor. Bovendien belicht een film van Bernd Papenfuß de hoogtepunten van de hoofdstad in het Duits en Engels van 40 minuten.

Das Buch mit Fotos von Ron Mertiny, einem Film und mehrere Bonusfilmen von Bernd Papenfuß,   sowie mit Texten von Wieland Giebel (Buch und Film) ist soeben erschienen.

Berlijn Vandaag, 64 Seiten, 155 Abbildungen, einschließlich DVD 7,80 Euro.

BERLIN HEUTE available in the following languages:

flag_of_germany_schatten flag_of_the_united_kingdom_schatten flag_of_the_netherlands_web_schatten flag_of_spain_schatten
Deutsch Engl. Niederl. Span.
flag_of_france_web_schatten flag_of_italy_web_schatten
Franz. Ital.