Genscher über Deutschland im Staatsratsgebäude

Hans-Dientrich Genscher (84), Innenminister, Außenminister, wird von Sven Felix Kellerhoff entkabelt.

Immer, sagt Genscher, habe er, aus Halle kommend, auf die deutsche Wiedervereinigung gedrungen. Jede seiner jährlichen Reden vor der UN-Vollversammlung habe damit geendet, dass er sich für die Einheit Deutschlands in freier Selbstbestimmung in einem friedlichen Europa eingesetzt habe.

Er habe nie allzu große Sorgen gehabt, dass die DDR die Verbindungswege nach Berlin dicht machte. Denn die DDR habe als quasi geheimes Mitglied der EWG und später EU extrem profitiert. Zwischen Deutschland West und Deutschland Ost gab es keine Zollschranke. Für die Sowjetunion sei diese Angelegenheit zweispältig gewesen. Einerseits sollen es zwei Deutsche Staaten gewesen sein. Andererseits nutzten die Russen die Importmöglichkeiten auch gern. Für einen Kasten Bier, der aus der Sowjetunion über die DDR nach Belgien geliefert wurde, sei kein Zoll erhoben worden.

Der Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR lud in das Audimax des Staatsratsgebäude ein, in dem heute die European School of Managment and Technology sitzt.


Dorothea Reimann stellt in Monumente, dem Magazin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, das Buch zum Luisenstädtischen Kanal vor.

Kanzleramt heute

crinart.com hat das Schaufenster gestaltet

Heute fragten Besucher, ob sie die Dekoration aus dem Schaufenster kaufen können. Momentan geht das leider nicht. Die Deko wurde nur für diese Schaufenstergestaltung für das Buch Made in Berlin von crinart.com geschaffen.

Berlin Kalender – heute im Tagesspiegel, Literaturseite

 

Berlin-Kalender für das Jahr 2012 aus dem Berlin Story Verlag beschäftigt sich ausführlich mit Friedrich dem Großen, der im Januar des kommenden Jahres 300 Jahre alt geworden wäre, sowie mit 775 Jahre Berlin.
Die Historiale im August 2012 wird auch 775 Jahre Berlin als Schwerpunkt haben.

Mehr über den Berlin-Kalender, wie man ihn bestellen kann …

Poster hängen – Bambule geht los


Keine Flyer. Es ist schwer auszumachen, um was es geht. Die jungen Männer von der MLPD sagen. „Alle faschistischen Organisationen verbieten.“

Zur Demonstration sammeln sich auf dem Oranienplatz die Menschen. Erst als der Zug sich in Marsch setzt und aus mit türkischen Flaggen behängten Fenstern Gegenstände auf die Demo geworfen werden, erschließt sich, dass es sich um Kurden handelt.

Öcalan! Öcalan!

Am 27. November 1978 war der Gründungstag der (heute verbotenen) PKK. Später kommt es zu mehr als hundert Festnahmen.



Historiale Berlin Museum – Besucherkommentare

 

  • I liked it very much.“

  • Ich habe es sehr genossen! Nicht zu groß, aber sehr interessant.  Dankeschön!“

  • Gibts hier nicht noch ein Museum über die DDR in der Nähe?“

  • Fantastic:“

  • Very interesting:“

  • Do you know an exhibition about Hitler?“

  • Thank you, it is very good.“

  • Very good, we love it.“

  • That was really good, thank you.“

  • It was really, really excellent, brilliant!“

 

Taxi News über Berlin Story Verlag


Wilfried Hochfeld bespricht in der aktuellen Ausgabe der TAXI NEWS mehrere Bücher aus dem Berlin Story Verlag.

Zum Lesen bitte jeweils anklicken.

Taxi News wird an alle Taxifahrer in Berlin verteilt.

Ende einer Utapie – von Jens Schöne …

Der AGA-Wagen – von Kai Uwe Merz …

Wie ein Pulverfaß – Gundula Bavendamm …

Der Letzte macht das Licht aus – von Klaus Behling

Michael Bienert liest aus Kaiserzeit und Moderne

Stadt-Land-Buch heißt die Lesereihe, vom Buchhandelsverband organisiert. Michael Bienert berichtete vor dem Historiale Berlin Museum von den Büchern über die Zwanziger Jahre und über die Kaiserzeit, die er zusamen mit Elke Linda Buchholz geschrieben hat.

Die Zwanziger Jahre in Berlin …

Kaiserzeit und Moderne …