Freitag, 30. Juli 2010

Bobbii auf der Buehen des Berlin Story Salons, Portrait
Bobbii im Berlin Story Salon. Die australische Entertainerin bringt ganz neuen Schwung ins Programm des Salons. Wir möchten etwas für die internationalen Sommergäste bieten, ein Programm voller Swing, Drive, Dynamik. Bobbii spielt seit ihrem 5. Lebensjahr Piano. Heute verband sie Mozart mit Geshwin, sie sang Marlene und Lili Marleen. Ein wundervolles Programm,
Bobbii auf der Buehen des Berlin Story Salons
Erleben Sie Bobbii Howard auf YouTube live im Berlin Story Salon …
Bobbii auf der Buehen des Berlin Story Salons„… Die Pianistin und Sängerin Bobbii Howard hat in den vergangenen zehn Jahren das Publikum in Kabarett, Theater und Konzerthallen in ihrer Heimat Australien und in Großbritannien unterhalten. Bobbii ist eine ausgesprochen vielseitige Künstlerin. Sie wirkte als klassische Pianistin bei den Philharmonikern mit und stand in den Musicals „Cabaret“ und „Jesus Christ Superstar“ auf der Bühne …“

Donnerstag, 29. Juli 2010

Betriebsbesichtigung Big ImageMonika Bauert (rot, Szenenbild) und Norman Bösch (Grafik) während der Betriebsbesichtigung bei Big Image. Auf der Trommel wird gerade ein zwölf Meter hohes Bühnenbild hergestellt.
Wir möchten herausfinden, ob wir hier die großen Bilder der Ausstellung der Historiale zur Geschichte Berlins in der Berlin Story in Auftrag geben können.

Berlin Story von der Mittelpromenade aus
Berlin Story von Trottoir aus
Sieht man uns eigentlich? Wie nehmen uns die Passanten wahr? Das fragen wir uns immer wieder und überlegen neue Wege.

Mittwoch, 28. Juni 2010

Springen
Hundert Meter fallen. Von der Dachterrasse des Hotels Park Inn am Alex.
Fernsehturm vom Park Inn
„Hat das Hotel am Alexanderplatz eigentlich eine Dachterrasse und ist das möglicherweise preiswerter als der Ausblick vom Fernsehturm aus?“ Das war die Fragestellung des Lektorats von DuMont zum neuen DuMont direkt Berlin. Täglich 15 bis 22 Uhr, Eintritt 3 Euro (auch mehrmals). Eintritt Fernsehturm 10,50

Dienstag, 27. Juli 2010

Buchmarkt Cover
Mrgit Lesemann im Buchmarkt ueber Badeschaum und Shrimps
Margit Lesemann berichtet im Buchmarkt, der Monatszeitschrift des deutschen Buchhandels, von Badeschaum und Shrimps, dem Erfolgstitel von Sabine Knauf. Einkauszettel – eine vernachlässigte Gattung deutscher Literaturgeschichte.

Die Deutsche Rentenversicherung teilt uns mit: Die Überprüfung von Abrechnungsfällen bezüglich der Versicheungs- und Beitragspflicht ergab keine Beanstandungen. In den geprüften Fällen wurden die Beiträge richtig und vollständig berechnet.

Montag, 26. Juli 2010


Heinrich-Heine Strasse Höhe Sebastianstraße. Hinter Lidl wird ausgeschachtet.

Diese Häuser wurden bei den Bombenangriffen am 3. Februar 1945 zerstört.
Für die Ausstellung der Historiale über die Geschichte Berlins werden wir diese Steine holen.

Der Historiker Laurenz Demps schreibt in Luise-Berlin: … Am 3. Februar 1945, der Himmel über Berlin war klar, löste das Luftschutzkommando der Reichshauptstadt Berlin um 10.27 Uhr öffentliche Luftwarnung für das Stadtgebiet aus. Um 10.39 Uhr folgte das Signal Fliegeralarm. Die 1. und 3. Luftdivision der 8. US Air Force griffen mit 958 Bombenflugzeugen Berlin an. Die ersten Flugzeuge erreichten ihr Zielgebiet um 11.01 Uhr und die letzten verließen den Raum Berlin um 11.51 Uhr. Von den 958 gestarteten Flugzeugen hatten Berlin 939 Flugzeuge erreicht, die insgesamt 1 854,5 Tonnen Sprengbomben und 225,8 Tonnen Brandbomben abwarfen.
Ganze Stadtviertel verschwanden in der Innenstadt, Brände loderten, ein Ausweichen aus dem betroffenen Gebiet war nur schwer möglich.

Lesen Sie den gesamten Bericht von Laurenz Demps …

Einen ausführlichen Bericht zum 3. Februar 1945 lesen Sie in der Berliner Zeitung.

Das Kreuzberg Museum stellt dazu aus …

Sonntag, 25. Juli 2010

Buecherverbrennung, Ausstellung der Historiale zur Geschichte Berlins.
Gemeckere. Nicht wegen dieser Installation zur Bücherverbrennung auf dem Opernplatz, sondern weil das Tagebuch einige Tage nicht weiterging. Dann erreichen mich via Mail sofort die Fragen: Urlaub? Krank? Neue Perle? Server abgeschmiert? Nichts von alledem, wir sind nur ganz intensiv in die Planung der Ausstellung eingestiegen.

Sonnabend, 24. Juli 2010

Ausstellung historische Mitte der Senatsbaudirektorin in der Karl-Liebknecht-Str mit dem Hafenbecken vor dem Roten Rathaus

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher möchte den Regierenden Bürgermeister und den Kulturstaatssekretär mit einem Lüscherport in Berlins historischer Mitte beglücken. In der Ausstellung in der Karl-Liebknecht Straße 14 (quasi über Hekticket), Mo-Fr von 10 bis 18 Uhr, hängen mehrfach und aus vielen Perspektiven die Visualisierungen, wie man die historische Mitte versenken kann.
Zur DDR-Zeit war einmal geplant worden, das noch nicht wieder aufgebaute Nikolaiviertel zu fluten.

In der WELT nimmt Rainer Haubrich ausführlich zu diesen Plänen Stellung. In seinem ausführlichen Beitrag heißt es unter anderem:
… Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, als Herrscher im Roten Rathaus selbst Anlieger und mit den aktuellen Schwächen des Viertels vertraut, hatte schon im Sommer deutlich gemacht, dass er für eine Wiederbebauung der einstigen Altstadt ist, genauso wie sein Kulturstaatssekretär Andr

Freitag, 23. Juli 2010

Weihnachtsreklame
Weihnachtsreklame. Heute kam die erste. Und wir sind immer noch an unserem Sommerrundschreiben mit Hinweisen zur Historiale …

Mittwoch, 21. Juli 2010

StummfilmKonzerte. de, die Historiale ist angekündigt.
Eine Sinfonie der Großstadt, Walther Ruttmann, Berlin 1927,mit Musik von Carsten-Stephan Graf v. Bothmer am Flügel – das wird der erste Höhepunkte der Historiale am Montag, dem 23. August 2010 im Berlin Story Salon.
Mehr über Stummfilmkonzerte …

Carsten-Stephan Graf v. Bothmer spielt bei der Historiale im Berlin Story Salon
Carsten-Stephan Graf v. Bothmer ist der prominenteste Pianist, der Stummfilme vertont. Bereiten Sie sich hier auf dieses großartige Erlebnis vor …