Mittwoch, 30. September 2009

Mercedes Unter den Linden
Links in dieser Anzeige von Mercedes heute in der Tagespresse sieht es doch aus wie die Berlin Story. So ist es auch, Mercedes war damals in den Kaiserhöfen. Das kann man gut nachlesen in unserem Buch über die Kaiserhöfe.
Wäre Mercedes jetzt wieder in den Kaiserhöfen, wären wir nicht da. Jetzt wird Mercedes auf der anderen Seite der Friedrichstraße Richtung Ferrari sein. Der rote Mercedes mit Flügeln sieht ja auch schon nach Ferrari aus.

Altner Totentanz, besprochen im Nord-Berliner

Unser Buch Totentanz im Nord-Berliner. Hier können Sie es bestellen. Eine zweite Auflage ist in Arbeit.

Dienstag, 29. September 2009

Die Berliner Mauer in der Welt, Buchvorstelung in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Buechertisch des Berlin Story VerlagsEppelmannRainer Eppelmann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Aufarbeitung, berichtet von seinem Weg vom Zuchthaus wegen Wehrdienstverweigerung zum Verteidigungsminister der DDR.

Die Berliner Mauer in der Welt, Buchvorstelung in der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Buechertisch des Berlin Story Verlags, vorher, voll
Voller Büchertisch, vorher. Noch nie verkauften wir so viele Bücher. Es ist ein ganz besonders herausragendes Buch geworden.

where is the wall
Der Film „Where is the Wall von Stefan Pannen kommt am Montag, dem 19.10 um 22.30 Uhr in arte; am Montag, dem 26. Oktober um 22.30 Uhr im WDR und am Mittwoch, dem 9. Dezember 2009 um 22.35 Uhr auf rbb. Er zeigt, welche Mauersegmente wo gelandet sind und die Suche der nach der Mauer in Berlin.

Thierry fuer Norman
Mauermaler Thierry Noir signiert ein Buch für Norman Bösch, den Grafiker und Hersteller des Buchs, der erkrankt war.

Sven Felix Kellerhoff berichtet in der Berliner Morgenpost ueber das Buch Die Berliner Mauer in der Welt, herausgegeben von der Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur, erschienen im Berlin Story Verlag
Sven Felix Kellerhoff berichtet in der Berliner Morgenpost über das Buch Die Berliner Mauer in der Welt, herausgegeben von der Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur, erschienen im Berlin Story Verlag.
„…Die sicherlich schönste Installation mit Mauer findet man oberhalb der kalifornischen Stadt Simi Valley im Garten der Ronald Reagan Presidential Library. Hier lagern nicht nur mehr als 50 Millionen Dokumente aus der Amtszeit des 40. US-Präsidenten, sondern auch einige spektakuläre Ausstellungsstücke: ein Nachbau des Oval Office, wie es am letzten Tag seiner Amtszeit 1989 aussah, die alte, ausgemusterte Air Force One, mit der insgesamt fünf US-Präsidenten um die Welt reisten, und eben ein Stück Berliner Mauer. Es wurde im Frühjahr 1990 von dem Berliner Graffiti-Künstler Denis Kaun mit einem Schmetterling bemalt …“
Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Sven Felix Kellerhoff in der Berliner Morgenpost …

Montag, 28. September 2009

China und Peter Frischmuth

SO 36 in Guangzhou

Um wen es hier geht, kann man ja ganz gut erkennen.
由德国驻广州总领事馆、广州扉艺廊艺术空间共同举办《从柏林到广州–两个变化中的城市.Peter Frischmuth与许培武的摄影展》将于2009年10月10日-11月5日在扉艺廊举行,展览摄影集在开幕式上同时发行。 德国摄影师Peter Frischmuth拍摄的《柏林: 1982–2006》系列照片,记录了柏林二十多年来的巨变. 广州摄影师许培武拍摄的《广州“失乐园“: 1997—2009》系列照片,记录了广州珠江新城从一片原生态土地在城市化中消逝, 转变成真正的城市中心的全过程. 两位不同国界的摄影师,用“黑白-彩色”对比的相同拍摄方式,把柏林、广州的时空变迁凝刻胶片中, 呈现出摄影对城市景观的记录性和见证性.

Wann es losgeht, steht hier:
开幕酒会:2009-10-10 16:00
展览时间:2009-10-10~2009-11-5
Wenn man mehr wissen will, kann man hier nachsehen …

Anderes Thema:
„Ja grüß Gott, ich bin von der Firma in München, wo Sie den Safe bestellt haben. Drei Wochen Lieferzeit, ist das in Ordnung … ? Und wie laufen die Geschäfte? Wir haben uns doch damals über die Bücher zum jüdischen Berlin unterhalten. Ich war so überrascht, dass es so viele gibt und dass Sie da so ein umfangreiches Sortiment haben …“

Sonntag, 27. September 2009

FDP1
Wo die Berlin Story in den Jahren 2000 bis 2004 war, Unter den Linden 10/Ecke Charlottenstraße, feiert heute Guido Westerwelle mit der FDP seinen Wahlerfolg. CDU 33,7; SPD 23,1; FDP 14,6; Linke 12,1; Grüne 10,6; Piraten 1,9.

Cafe am Engelbecken, hundert Prozent Auslastung
100% Prozent Auslastung im Caf

Sonnabend, 26. September 2009

Dinnerkrimi
Der Abend klingt aus mit dem Dinner Krimi. Unter den Linden hört man dann immer an unseren Schaufenstern das Lachen, Kichern und Kreischen. Die Flaneure bleiben stehen und wissen nicht, woher die Geräusche kommen.
Mauerfilm, immer sind Zuschauer da
Zuschauer sitzen fast immer vor dem Mauerfilm — und bleiben sitzen, obwohl sie gar nicht darauf vorbereitet sind und doch eigentlich etwas anderes vorhatten.

Souvenirs

Mauersouvenirs. Das nächste Rundschreiben steht an. Die Bücher sind ausgewählt. Nur Mauerbücher kommen diesmal vor — es gibt so viele. Natürlich haben wir auch jede Menge Mauersouvenirs. Dieses Stillleben kommt im nächsten Rundschreiben vor.
Wir bereiten aber momentan auch den Verkauf vollständiger, (neu) bemalter Segmente zu attraktiven Preisen vor. 3,5 Tonnen zum selber Abholen.
Pennydemo2
PennyDemo vor der Berlin Story. Keine Ahnung. So Künstler … Der Flyer war unverständlich, eine Internetseite gibt es nicht.

Freitag, 25. September 2009

Bald auch im Fernsehen, Heinke und Kraemer
Stilbruch, die Kultursendung des rbb, zeigt am Donnerstag, den 1. Oktober 2009 um 22:05 die beiden Protagonisten des Buchs über den Fernsehturm, Lothar Heinke und Karl Heinz Kraemer.

FernsehturmCoverAlt

Umschlagentwurf alt, hier rechts.
Das Buch Fernsehturm Berlin ist angekommen, noch nicht palettenweise, erst 50 Stück vorab. Sensationell! Die Fotos, die Beschreibung, Grafik und Druck … alles paßt exzellent zusammen. Ich bin wirklich so froh, daß Lothar Heinke (Tagesspiegel) und Karl Heinz Kraemer das Buch bei uns gemacht haben. Mit gefällt am allerbesten das Foto vom Zusammenbau der Kugel auf dem Boden neben der Marienkirche, etwa wo heute der Neptunbrunnen steht. Das Foto ist auch in der Zitty, siehe Tagebuch gestern.
Es gefällt mir so gut, weil die Ingenieure, Techniker und Bauexperten die Kugel tatsächlich erst auf dem Boden zusammengebaut haben.

FernsehturmCoverNeu

Nicht als Zeichnung, nicht am Computer, nicht in einem verkleinerten Modell, sondern in echt. In echt 1:1 ausprobieren, ob es so geht.
Karl Heinz Kraemer, der Fotograf, der immer ganz oben war, über der Kugel. Lothar Heinke, der so viel Humor hat und sich über die DDR-Zeit damals genauso lustig machen kann wie über unsere Zeit heute. Humanistisch-lustig, mit Liebe.
Umschlagentwurf aktuell, so wie sie das Buch erhalten, hier rechts.

Besuch aus dem MuensterlandBesuch aus dem Münsterland. Morgens noch in Altröchten oder Coesfeld, am Nachmittag schon im Berlin Story Caf

Donnerstag, 24. September 2009

Zitty berichtet ueber das Buch zum Fernseturm von Karl Heinz Kraemer und Lothar Heinke
Zitty berichtet ueber das Buch zum Fernseturm von Karl Heinz Kraemer und Lothar Heinke2
Zitty berichtet über das Buch zum Fernsehturm von Karl Heinz Kraemer (Fotos) und Lothar Heinke (Text). Morgen kommt das Buch, dann steht der Hof wieder voller Paletten.

Justus und Fabian auf den Buchpaletten
Justus und Fabian auf den Buchpaletten, die heute gekommen sind. Die Fahrer haben es eilig und knallen die Paletten einfach auf den Hof, als wäre es ein Ladehof. Sieht aber wirkungsvoll aus.
Mauerbuch hollaendisch
Unter den Büchern befindet sich auch eine neue Sprache des Mauerbuchs. Jetzt haben wir noch drei Sprachen übersetzt und gesetzt, die noch nicht gedruckt sind, nämlich portugiesisch, polnisch und russisch. Erhältlich ist das Buch außerdem auf deutsch, englisch, spanisch, italienisch und französisch.

BVG1
BVG-Verwöhn-Tag. Wir bewundern die Fahrer der Busse 100, 200 sowie TXL und deren Ruhe. Das ist so anstrengend, durch diesen Verkehr zu kutschieren und dabei gleichzeitig TourismusGuide und Sozialarbeiter zu sein. Stephanie Hammer ist heute die BVG-Verwöhnerin. Wir haben bis jetzt hundert Tüten verteilt und machen so lange weiter, bis wir alle Fahrer erreicht haben. Wir möchten gern, daß die Fahrer wissen, was es bei uns gibt. Jeder Fahrer erhält auch ein Buch Berlin.Geschichte.
BVG2
Stephanie ist ganz neu und noch nicht auf der Mitarbeiterliste auf dieser Internetseite. Kommt noch.
BVG und Stephanie Hammer 3
„98 % der Fahrer waren total freundlich und haben sich gefreut.
2 % waren freundlich und haben sich auch gefreut. Keiner hat gesagt: nee, will ich nicht …“

Ute an der Kasse
Ute an der Kasse
Martin an der Kasse
Martin an der Kasse. Heute war Foto-Tag.

Berlin1
Berlino
Berlin daenisch

Berlin gibt es jetzt in noch mehr Sprachen: dänisch, italienisch, holländisch. Es folgen weitere skandinavische Sprachen. Diese Ausgaben gehen zurück auf Berlin direkt von DuMont von W. Giebel.

Die Berliner Mauer 1961 bis 1989 am Buchstand der Ausstellung zur Berliner Mauer am Alexanderplatz
Die Berliner Mauer 1961 bis 1989 am Buchstand der Ausstellung zur Berliner Mauer am Alexanderplatz. Mit neuer DVD. Das ist das Verkaufsargument, deswegen läuft das Buch so gut.
Heute erhält jede Buchhändlerin am Alex ein Exemplar. Wir möchten sehr gern, daß auch die Buchhändlerinnen in anderen Buchhandlungen unsere Bücher kennen und empfehlen können.
Der Buchladen am Alex ist von der Buchhandlung 89.

FernsehturmBuchErwartungsTisch
FernsehturmBuchErwartungsTisch.
In den nächsten Tagen kommt das Buch zum Fernsehturm. Damit dieses Buch einen Ehrenplatz erhält und schön eigebettet ist in die anderen Fernsehturmprodukte und Fernsehturmbücher, haben Antje und Silvia heute diesen Tisch vorbereitet. Vielleicht kommen auch noch die T-Shirts dazu.
Angekündigt haben sich ORB, rbb, BBC, ich glaube auch Radio Berlin. Die Aushänger sind schon da, das sind die fertig gedruckten Seiten, die noch nicht gebunden sind. Das Buch wird prima, sehr schöne Fotos von Karl Heinz Kraemer und ebenso schöne Texte von Lothar Heinke.
Es gibt keinen besseren Fotografen und keinen besseren Journalisten. Beide waren von Anfang an dabei. Wir sind sehr glücklich, daß Kraemer/Heinke uns für dieses Projekt ausgesucht haben.

Mittwoch, 23. September 2009

TaxiNews Cover 2009 September
TaxiNews, Historiale, Beitrag von Wilfried Hochfeld
Wilfried Hochfeld berichtet in taxi news vom September über die Historiale. Taxi News geht an alle Taxi-Fahrer in Berlin.
TaxiNews, Besprechungen von Buechern und Salon von Wilfried Hochfeld
Wilfried Hochfeld bespricht in taxi news aktuelle Berlin Bücher und Otto Reuter im Berlin Story Salon, außedem,
hier nicht abgebildet, die „Deutsche Geschichte an einem Abend“
Maerkische Allgemeine ueber Mauer in der Welt
Im Interview mit Dr. Anna Kaminsky berichtet die Märkische Allgemeine über das von der Stiftung Aufarbeitung und dem Berlin Story Verlag herausgegebene Buch „Die Berliner Mauer in der Welt.“
Wenn die Besucher (und Kunden) der Berlin Story sich das Buch in der Buchhandlung ansehen, laut der Kommentar häufig: „Ach da sind die ganzen Maursegmente. Deswegen stehen hier keine mehr.“

Norman Boesch in der Morgenpost, Blattkritik
Norman Bösch wurde von der berliner Morgenpost zur Blattkritik eingeladen.

Dienstag, 22. September 2009

zwanziger historial
Die Historiale im Jahr 2010 widmet sich den Zwanziger Jahren. Heute hatten wir dazu eine Besprechung. Solche Kostüme wird es geben — aber wir möchten auch gern eine Sitzung des Reichstags im Jahr 1924 nachstellen, und zwar im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Berlin Wall before, after fall
captured in photography

A traveling exhibit commemorating the fall of the Berlin Wall, by Helene Harder, Los Angeles

horst2

“Horst Weinke” is part of the Freedom Without Walls exhibition. These images were taken 25 years apart (1984 and 2007) and feature the same coal miner. Freedom Without Walls celebrates the 20th anniversary since the fall of the Berlin Wall.
The world watched the Berlin Wall crumble, opening the border crossings between the western and eastern parts of the city on Nov. 9, 1989. After 20 years, students can still experience the fall, only now through photographs.
The exhibition “Berlin Kreuzberg SO36,” named after a former postal code in Berlin, is currently on display at Cal State Long Beach. It is a part of the nationwide “Freedom Without Walls” campus initiative created by the German Embassy to remember the 20th anniversary of the fall of the Berlin Wall.
In the exhibit, scenes of life in Kreuzberg are shown through before-and-after photographs taken in 1982 and 2006 by Hamburg-based photographer Peter Frischmuth. The wall was built in 1961.
“Comparing these two series of images demonstrates not only what has changed over time, but also what has remained constant,” said Nele Hempel-Lamer, event organizer and associate professor of German.
Many students, such as Amanda Poffinbarger, a senior political science major, attended the exhibition opening. Her uncle was a soldier based in the American sector of divided Germany at the time and her aunt is German.
“I look at these pictures from a personal point of view because some of my relatives are German,” Poffinbarger said. “Even if the wall does not exist anymore, it still affects people in an emotional way, especially in Germany — it seems in some pictures, there is still separation between people.”
Wolfgang Drautz, council general of the Federal Republic of Germany, said he wants the exhibit to encourage young Americans’ curiosity.
“We want to connect Americans and Germans, especially to make Americans interested in modern German history since 1989,” he said. “The federation would not have happened without America’s help. Thus, there is an amicable relationship between our countries, and we want to see it grow.”
Martin Düspohl, director of the Kreuzberg Museum, summarized the message of the exhibition.
“Berlin has changed since the fall of the wall, but it wouldn’t be right to forget the past,” he said. “The pictures show both the past and the present, and create emotional congress between Americans and Germans.”
This message has already extended beyond student circles. For example, actor David Hasselhoff recently expressed interest in visiting Berlin for the 20th anniversary.
The traveling exhibition has already been shown in New York, Toronto, Montreal and San Francisco and will soon move on to Atlanta and Miami. There also will be a second version of the display exhibiting in Ecuador and a third exhibition in Moscow.

Montag, 21. September 2009

„Ende Oktober kommt eine englische Bekannte, Autorin historischer Romane (Kategorie seriös), für einige Tage nach Berlin und würde gerne Fachleute für das Alltagsleben in Berlin zwischen den Kriegen treffen – jüdisch und nicht-jüdisch. Hätten Sie vielleicht eine Idee, an wen ich mich wenden könnte? Es müsste allerdings möglichst in Englisch sein, ansonsten halt mit Übersetzung.“
Weil wir so viel wissen und weil wir als zuverlässig bekannt sind, erhalten wir Anfragen wie diese nahezu täglich. Wir sind damit einfach überfordert. Kann jemand helfen? Dann stellen wir gern den Kontakt her.

Peaceful Revolution von Jens Schoene englisch erschienen.

Jens Schöne
The Peaceful Revolution

September 2009, Berlin Story Verlag, 144 pages, 110 photographs, paperback.

Only once in their history did the Germans succeed in staging a successful and peaceful revolution: in the years 1989-1990. This is the story of that revolution, with an explanation of the background and an evaluation of the consequences. In the Autumn of 1989, the people wrenched the right peaceably to assemble from the authorities and changed the world. Author Jens Schöne explains the whole complex process: how each little gain hat to be fought for and how desperately the regime clung to power.
Click here to buy the book in our webshop …