Freitag, 31. Juli 2009

Oberstleutnant Schulze von Rathmannsdorf
Oberstleutnant Schulze von Rathmannsdorf, Kommandant der kaiserlichen Truppen mit Richard und Johannes (rot).
Stefan und Cecilia beim Bau des Berlin Story Museums
Stefan und C

Donnerstag, 30. Juli 2009

Fiat Lux, es werde Licht
Es werde Licht. Fiat lux. Immer mal wieder muss einer der Strahler ausgewechselt werden.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Ungarn oeffnete den Eisernen Vorhang. Heute wurde daran erinnert in der ungarischen Botschaft
Ungarn – das Loch im Eisernen Vorhang. 57.000 DDR-Bürger flohen zwischen dem 10. September 1989, als die Ungarn den Eisernen Vorhang öffneten, und dem Fall der Mauer in Berlin am 9. November 1989. 57.000 Menschen, die wirklich alles zurückließen, um die DDR verlassen zu können, ihr gesamtes Hab und Gut und zum Schluss auch noch ihren Trabi, auf den sie 11 oder 12 oder 13 oder 14 Jahre gewartet hatten. Nichts, überhaupt nichts konnten sie mitnehmen. Und kaum waren sie weg, wurde ihre Wohnung von der Stasi ausgeräumt, alles wurde verkauft. Dr. Rudolf Seiters, damals Staatsminister und als Chef des Kanzleramts für den Kontakt mir der DDR zuständig, lobte das historische Verdienst der Ungarn, den Mut und die Bereitschaft, das alles ohne Gegenleistung zu tun. „Ungarn verkauft keine Menschen“.

Dienstag, 28. Juli 2009

Berlin Story heute um 21 Uhr
Christian van Lessen berichtet heute im Tagespiegel über den Bau der U 5 vor unserer Nase.
„… Rainer Boldt von der Interessengemeinschaft Friedrichstraße sieht auf die Anlieger „enorme Beeinträchtigungen und Einbußen“ zukommen, vor allem durch den lautstarken Bau von bis zu 40 Meter tiefen Schlitzwänden…“b Weihnachten 2012 soll dann wieder Ruhe eingekehrt sein, so die BVG.
Lesen Sie den vollständigen Beitrag heute im Tagesspiegel

Sonntag, 26. Juli 2009

Prinzessin wartet auf das Prinzessinnenbuch
Vesprochen, wenn du dich meldest, bekommst Du vor Weihnachten das Prinzessinnenbuch. Magdalena Schupelius schreibt gerade daran – für dich, für viele Kinder, für ihre Kinder. Dann sollen vor Weihnachten Bücher zu Königin Luise (vormals Kronprinzessin Luise), Friedrich dem Großen und der Berliner Mauer kommen.

Stattreisen startet eine Tour vor der Berlin Story
Klaus Kowatsch (links) von Stattreisen und gleichzeitig von Tonwelt, den profesionellen Tönemachern, beginnt eine Tour im Hof der Berlin Story. Er erreicht die Teilnehmer über einen Sender. Dann versteht man ihn viel besser in der Stadt. Und unterwegs kann er Originaltöne einspielen wie Mr Gorbatschow, open this gate.
Von der Berlin Story aus finden viele Stadtführungen statt.

Michael Bienert Stille Winkel Berliner Mauer

Michael Bienert und der Regierende Bürgermeister von Berlin in seiner Rolle als Kultursenator laden ein am Donnerstag, dem 30. Juli 2009 um 11 Uhr 30 am Parlament der Bäume/Schiffbauerdamm gegenüber der Bundestagsbibliothek zu einem literarischen Pressetermin.
Der langjährige Mauerspaziergänger und Autor Michael Bienert stellt sein neues Buch über den kreativen Umgang der Berliner mit der Mauer und dem Mauerstreifen seit der Wende vor. In „Stille Winkel in Berlin“ beleuchtet er dieses Thema aus ungewöhnlicher Perspektive. Das Buch ist soeben im Ellert & Richter Verlag erschienen.
Michael Bienert ist der Moderator des Historiale-Kongresses.
Eine Kutsche parkt vor der Berlin Story

Sonnabend, 25. Juli 2009

Dinner Krimi im Berlin Story Salon 3
Dinner Krimi am Sonnabend. Volles Haus. Das fröhliche Lachen und Kreischen dringt durch die Buchhandlung, die bis um 22 Uhr geöffnet hat.
Dinner Krimi im Berlin Story Salon 6
Am Tisch der kriminellen Vereinigung Deutsche Kraft werden die Waffen eingesammelt.
Dinner Krimi im Berlin Story Salon 7
Bevor es losgeht. Vollstrecker Klaus (links im Hintergrund) sucht sich ein Opfer. Die Besucher machen noch einen fröhlichen Eindruck. Sie ahnen nicht, was auf sie zukommt.
Dinner Krimi im Berlin Story Salon 8
Hauptgericht. Oder vielleicht die Henkersmahlzeit? Zum Dinner Krimi an fast jedem Sonnabend treffen sich die Ring-Vereine, die berliner Kriminellen der 20er Jahre.

Freitag, 24. Juli 2009

Katharina Schering geht nach Brasilien
Katharina Schering geht nach Brasilien. Sie hat die Marketing-Abteilung zum Gedeihen gebracht. Jetzt ist ihr Arbeitsplatz verwaist. Alles Gute, Kathi. Komm zurück.

Das Programmheft zur Historiale Kaiserzeit und Moderne wurde angeliefert.
Das Programmheft der Historiale ist angeliefert worden, eine ganze Palette. Es ist das umfangreichste Programm, das wir jemals hatten. Deswegen gibt es ein Heft mit 24 Seiten, keinen Flyer. Die Kaiserzeit in Berlin.

Das medizinische Berlin. Wege durch 300 Jahre Medizingeschichte in Berlin. Dieses Buchthema haben wir heute bespochen mit der Medizinhistorikerin Dr. Eva Brinkschulte sowie mit Thomas Knuth, der im Berlin Story Verlag mehrere Bücher gemacht hat. Das Buch kommt im nächsten Frühsommer.

Donnerstag, 23. Juli 2009

Reutter2
Reutter1
Jürgen Hilbrecht stellte heute Otto Reuter vor, seine Chansons, sein Leben.
Stefan und Matthias
Stefan und Matthias stellten heute die beiden kleinen Lagerräume im neuen Museum fertig.

Mittwoch, 22. Juli 2009

Ricardo hilft Cassandra
Cassandra aus Hong Kong (rechts, eigentlich Sheng Sheng), rief eben Ricardo aus Kolumbien um Hilfe, weil spanisch sprechende Damen vor ihr standen. Beide arbeiten in der Berlin Story, um ihr deutsch zu verbessern und Berlin richtig kennenzulernen. Sheng Sheng wird bald wieder zurück nach Hong Kong gehen, um weiter europäische Kultur mit Schwerpunkt Deutschland zu studieren. Ricardo, Ingenieur und gelernter Tischler, bleibt hier und verbessert seine Deutsch- und Englischkenntnisse.

Sprüche kloppen.
Heute heißen Sprüche Claims. Wir haben mehrere.
Berlin Story – Alles über Berlin
Berlin Story Verlag –
Berlin macht Geschichte, wir machen die Bücher
Historiale – Wir machen Geschichte lebendig
Berlin Story Salon – Die neue Bühne in Berlins Mitte

Jetzt haben wir einen neuen Spruch:
Berlin Story Museum – Geschichte bewegt
Patricia kam heute bei einer Marketing-Ideenfindung darauf.
Die Ausstellung selbst heißt
Keine Atempause – Geschichte wird gemacht
Und die Leitmotive lauten
Freiheitsliebe
Tatkraft und Leidenschaft
Hier hat jeder seine Chance.
Heute war Bauabnahme, jetzt fangen wir mit dem Ausbau an.

Nachts ....
Nach der Bauabnahme begannen unmittelbar die Arbeiten. Hier entstehen zwei kleine Räume, in denen wir Bücher und Fundus lagern.

Dienstag, 21. Juli 2009

Ausstellung, Neubau
Das Berlin Story Museum nimmt Form an. Hier ist der Ausgang. Es geht der Garderobe entgegen.