Mittwoch, 29. April 2009

Mauerbuecher
Mauerbücher des Berlin Story Verlags in mehreren Sprachen im Terminal von EasyJet im Flughafen Tempelhof.

Museum Haus des Terrors in Budapest2
Kann ein Museum funktionieren, das die meisten Botschaften über Bildschirme vermittelt? Im Haus of Terror in Budapest geht das. Früher war es ein normales Museum über den Terror zur Nazizeit und während des Stalinismus. Jetzt wird Vieles über kurze Filme vermittelt.
Museum Haus des Terrors in Budapest3
Museum Haus des Terrors in Budapest4
Museum Haus des Terrors in Budapest5
Museum Haus des Terrors in Budapest6
Museum Haus des Terrors in Budapest7
Museum Haus des Terrors in Budapest8
Museum Haus des Terrors in Budapest9
Museum Haus des Terrors in Budapest10a
Museum Haus des Terrors in Budapest11

Trabis in Budapest
In der historischen Markthalle in Budapest sind Trabis teurer als bei uns.

Prinz Charles 20 Uhr
Prinz Charles kommt um 20 Uhr ins Deutsche Historische Museum.
Charles 24 Uhr
Um Mitternacht warten immer noch Berliner auf ihn.

Dienstag, 28. April 2009

UdL 40 frontal
Lola rennt, Königin Luise und Friedrich der Große. Jetzt, wo die Fassadenverkleidung weg ist, kommen die Gemälde am Laden Unter den Linden 40 wieder gut zur Geltung.

Sonntag, 26. April 2009

Zwei Gruppen im Hof
Preston und Ralph. Zwei Gruppen begegnen sich. Im Vordergrund die amerikanisch-australische Gruppe, die eben mit Preston von Brewers in der Ausstellung war. Dahinter die italienisch-deutsche Gruppe von Ralph Hoppe von Stattreisen, die sich gerade auf die Technik einstellt, denn Ralph spricht über Mikro (sehr angenehm für die Kunden) und blendet unterwegs O-Töne ein.
Berlin ist, wie wir neulich bei der Tagung im Stadtmuseum erfahren haben, auch die Stadt in der Welt (Welthauptstadt sagt man ja nach GERMANIA nicht mehr) mit den meisten Stadtführungen.
Gruene gegen Atomkraft Unter den Linden
Die Grünen gegen die Atomkraft. Früh aufgestanden, früh aufgebaut, fleißig! Ich will mit dem Rad vorbeirasen, um pünktlich zur Veranstaltng mit Herrn Rademacher über Tucholsky zu kommen, da halten sie mir ein Mikro hin und filmen, was mir durch den Kopf geht, wenn ich die Erinnerung an die großen Atomunfälle sehe. Das ist ja bei mir einfach. Ich hoffe, daß die Grünen wenigstens in diesem einen Punkt hart und unnachgibig bleiben. Nach Tschernobyl hatte ich in der Gesellschaft für Strahlenmeßtechnik zwei Jahre Radioaktivität in Lebensmitteln gemessen, von vielen Reisen in verstrahlte Gegenden journalistisch berichtet und in New York die First global radiation victims conference mitorganisiert, die erste weltweite Konferenz von Strahlenopfern.
Mehr dazu bei IPPNW, den internationalen Ärzten gegen Atomkraft …

Norman in den Startloechern

Cover SO36

Norman Bösch bereitet sich gerade darauf vor, Mitte Juni in San Francisco die Ausstellung Kreuzberg SO 36 zu eröffnen. Thomas Vogelbacher vom Generalkonsulat schrieb: “ …Die Ausstellung wird im San Francisco City College mit einem schönen
Empfang des Konsuls für Kultur, Herrn Karsten Tietz, eröffnet werden. Dieser Ausstellungsort wird deutlich mehr Besucher anziehen, als der ursprünglich vorgesehene des Generalkonsulates. Hinzu kommt, dass über Tausend Studenten im Anschluss an den Empfang die Ausstellung besuchen werden …“

ChansonNette kaufen
Paul und Paula kaufen
Reutter kaufen
Schlitzohr kaufen
… damit Sie die Abende gepflegt, unterhaltsam und berlinerisch verbringen können.
Hier finden Sie das komplette Programm des Berlin Story Salons.

Sonnabend, 25. April 2009

Anja bei den Vorbereitungen zum Dinner Krimi 1
Anja vor der Vorstellung. Simone steht hinter der Theke und jetzt geht es ganz schnell und super freundlich, weil die Besucher sich einstimmen, noch nicht genau wissen, was sie erwartet.
Vorbereitungen zum Dinner Krimi
Die Kriminellen werden begrüßt. Beide Vereine stimmen sich auf ihre Aufgaben ein – küssen sich da welche, statt aufzupassen?
Steffen packt ein
Steffen packt ein, Knut aus Porzellan nach New York in Geschenkverpackung.

Berlin-Geschichte. Das Buch ist jetzt lektoriert, wird nochmal feiner gesetzt, die Bildunterschriften kommen ins Präsens, dann kann das Buch endlich in Druck.
Theater. Vor der Vorstellung machen wir individuelle Kurzführungen durch die Buchhandlung.
Historiale. Zivildienstleistende für den Herbst bewerben sich.

Freitag, 24. April 2009

Endlich Angrillen
Angrillen. Mitten in der Nacht sitzen 30 bis 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Getränken jeglicher Art und Grillgut auf zwei Grillen (für Vegatarier ein Extragrill) bis in die frühen Morgenstunden. Ein Glück, daß wir noch gelegentlich in unseren Party-Hof Unter den Linden 40 können. Das war jetzt mal so ein Test, ob noch alles klappt … Beim Sommerfest sind dann auch Autoren und Freunde des Hauses eingeladen.
UdL 40 Fassade neu
Neue Fassade. Unter den Linden 40 tagsüber.
Tagung im Stadtmuseum
Theodor Fontane
sieht zu, wie sich Museumsleute aus ganz Deutschland treffen und besprechen, was ein gutes Stadtmuseum ausmacht. Unsere Kuratorin C

Freitag, 24. April 2009

Wilfried Hochfeld schreibt in Taxi News vom April 2009 über Soldatenkönigs Tafelfreuden. Taxi News geht an alle Taxifahrer Berlins.

… Die Buchautorin Elisabeth M. Kloosterhuis hat sich die Mühe gemacht, im Geheimen Staatsarchiv nachzuwühlen und Erstaunliches zutage gebracht. Aus den dort aufbewahrten Speiseplänen und Küchenzetteln geht hervor, dass am Hofe des Soldatenkönigs durchaus aufwändig gespeist wurde. Tag für Tag wurden unglaubliche Mengen anspruchsvoller und teils exotischer Zutaten zu schmackhaften Menüs verarbeitet. Herausgekommen ist ein schön, mit zeitgenössischen Darstellungen illustriertes Buch, über die Ernährungsgewohnheiten am preußischen Hof im 18. Jahrhundert mit einem großen Rezeptteil zum Nachkochen. Ein Genuss für alle Sinne, wenn man so will …

Donnerstag, 23. April 2009

Rainer L. hein in der Berliner Morgenpost vom 23. April 2009 ueber die orgen der HISTORIALE, dass keine Pferdekoppeln zur Verfuegung stehen

Rainer L. Hein berichtet heute in der Berliner Morgenpost ausführlich über die Sorgen der Historiale, dass keine Pferdekoppeln zur Verfügung stehen und der Kaiser dann zu Fuß kommen müsste. Das wäre unserer Meinung nach nicht artgerecht. Wir versuchen weiter, mit den Ämtern in Kontakt zu kommen und möglichst auf einem Mauerstreifen in der Nähe des Nikolaiviertels einen Platz für die Pferde zu erhalten.
Christian Tänzler, der Sprecher von Berlin Tourismus, sagte dazu: „Die Historiale wird gerade in der Ferienzeit zu einem Publikumsmagneten, mit aufsteigender Tendenz. Das Ereignis ist in dieser Form europaweit einmalig und für Berlin nur positiv.“

Den vollständigen Bericht von Rainer L. Hein über die Historiale und die Pferdekoppeln lesen Sie in der Berliner Morgenpost …

Kommt zu Kafka1
Kafka, 2
Kommt zu Kafka heute und morgen!

Mittwoch, 22. April 2009

Dame auf dem Fries UdL 40

Lady Sledge Hammer. Die Dame mit dem Vorschlaghammer auf dem Fries über dem Eingangsportal Unter den Linden 40. Momentan wird das Baugerüst abgebaut, darunter erscheint eine wunderbar restaurierte Fassade.

Dienstag, 21. April 2009

wir deutschen hermann poelking hosfeld
Endlich gibt es die DEUTSCHEN auch in einzelnen Ausgaben, nicht nur als großes Paket. Piper hat das erfolgreiche Geschichtswerk von Rolf Hosfeld und Filmer Hermann Pölking jetzt zerlegt und bietet kleine Portionen an.
Wir hatten im Februar das gesamte Werk von über 18 Stunden im Berlin Story Salon laufen – mit einem von Sven Felix Kellerhoff moderierten Gespräch mit den beiden Autoren.

Salon. Bis Anfang August wollen wir das Programm für das Jahr 2010 fertig haben, damit wir frühzeitig werben können.
Ausstellung. Es sieht alles danach aus, daß wir zum 1. Juli die Ausstellung zur Geschichte Berlins im Untergeschoß eröffnen können.
Werbung. Heute hatten wir eine ausführliche Besprechung mit Herrn Tappendorf von Uniscript, unserem Werbeplaner, wie wir unsere Außengestaltung so optimieren, daß man den Salon schneller erkennt.
Historiale. Das Bühnenprogramm steht, wir haben doppelt so viele Stände wie im Jahr 2008, wir liegen super in der Zeit; der Programmflyer ist in Vorbereitung. Morgen in aller Herrgottsfrühe um 8.30 Uhr informieren wir die Gewerbetreibenden und Wohnungsmieter des Nikolaiviertels über den Stand der Planung. Und wir werden um Mithilfe bitten. Vielleicht gibt es ja noch einen unentdeckten Kaiser.

Dessert
Dessert. Wenn man auf die Reste des Desserts aus dem Salon nicht aufpaßt, wenn in der stürmischen Hitze der Mitarbeiterküche die Schmelze einsetzt, kommt es zu solchem Kunstwerk.