Sonntag, 31. August 2008

Die Historiale war ein voller Erfolg für alle. Welche ein Glück, daß wir dieses historische Fest auf die Beine stellen konnten. Es war überwältigend, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Historiale und Berlin Story geleistet haben. Das Engagement war großartig. Ohne diese herausragende Leistung, ohne den Willen, die Historiale zum Erfolg zu führen, wäre es nicht möglich gewesen, diesen Glanz ins Nikolaiviertel zu bringen.
Begeisternd war, was die Geschichtsdarsteller auf die Beine gestellt haben. Über 200 Teilnehmer standen den Fragen der Zuschauer jederzeit offen und mit großer Freude zur Auskunft bereit. Für die Geschichtsdarsteller, Tänzer und Leute an den Ständen war das hohe Maß an Qualität bezeichnend, für uns aber auch die Bereitschaft zur Improvisation, zur gegenseitigen freudigen und offenen Absprache. Alles hat unglaublich gut geklappt. Es gab keine Zwischenfälle oder negativen Momente irgendeiner Art.
Die ehrenamtlichen Geschichtsdarsteller, in Vereinen organisiert, mit umfassendem historischen Wissen und langer Erfahrung, liefen zur Höchstform auf, weil diese lebendige Geschichtsstunde ihnen alles abforderte und jede Möglichkeit der Darstellung bot.

Hocherfreut zeigten sich die Wirte, Geschäftsleute und besonders die Leute an den Ständen, weil so viele Menschen kamen, insgesamt 70.000 Besucher, allein am Sonntag 30.000, und weil es ein ausgewählt interessiertes Publikum war. Diese Historiale hat Menschen zusammengeführt, die an Kultur interessiert sind, die sich vergnügen und bilden wollen, die immer wieder nachfragen. Genau deswegen sind die Stände so gut gelaufen. „Wir haben noch nie, bei keiner Veranstaltung in den vergangenen zehn Jahren, so viele Schloßzeitungen verteilt“ – „Wir haben noch nie so viele Spenden für unseren Verein zum Fort im Park von Sanssouci erhalten.“ – „Wir haben an allen Tagen in unserem Laden mehr Besucher gehabt denn je und mehr verkauft.“ -“Macht jede Woche Historiale, dann erleben die Menschen die Welt von Sushi. Prima.“
Die Medienberichterstattung über das Nikolaiviertel war wiederum enorm, ausschließlich positiv. Es entsteht ein neues, zukunftsorientiertes und kulturell weltoffenes Bild von der Wiege Berlins.
Wir wurden besonders am Sonntag, als der Erfolg überall deutlich war, mit Lob und Anerkennung wirklich überschüttet. Es war so ein bißchen ein Goldmarie Gefühl. Dieses Lob, diese Anerkennung gilt allen, die mitgewirkt haben.
Wir möchten im kommenden Jahr neben der Hauptbühne auch kleine Bühnen aufstellen, weil wir mehr Programm hatten als auf einer Bühne möglich war. Die Planung für nächstes Jahr soll Mitte Oktober grob stehen, damit wir eine lange und intensive Vorbereitungszeit haben, weil viele Gruppen uns sagten: „Wir haben noch viel mehr drauf, das wollen wir hier zeigen.“
Ich persönlich möchte mich bei allen, bei Jeder und Jedem, aus ganzem Herzen bedanken. So ist Lebensfreude, wie es an diesem Wochenende war.

1
2
3
Friedrich der Grosse Dr. Olaf Kappelt beim historischen Interview Friedrich der Große (rechts am Tisch) = Dr. Olaf Kappelt beim (stündlichen, am Sonntag zweistündlichen) historischen Interview auf der Bühne.
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22 Für uns die große Überraschung, daß es am Sonntag um 19 Uhr noch so voll war. Auf der Bühne das Ensemble historischer Tanz.
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33

TS Tagesspiegel mit Hinweis auf den Sonntag.
BZT Berliner Zeitung vom Sonnabend/Sonntag über mehrere Spalten.
sonntag B.Z. vom Sonntag.
Sonntag Zeitsprung eins in das Jahr 1808 zur Städteordnung von Freiherr von und zu Stein. Die Berliner Morgenpost berichtet ausführlich über die Historiale im Abgeordnetenhaus.
Franziskaner in der Welt Zeitsprung zwei ins Jahr 1945. Rainer L. Hein und Steffen Pletl berichten in der WELT am Sonntag ausführlich über den „Silberschatz“ des Franziskaners, den auf dem Baugrundstück neben dem Bahnhof Friedrichstraße vermuteten Schatz. Wieland Giebel als historischer Ratgeber zu den Bombenangriffen am 3. Februar 1945.

Sonnabend, 30. August 2008

2
3
4
5
6
1
8

Lothar Heinke im Tagesspiegel ueber Olaf Kappelt als Friedrich der Grosse, heute auf der Historiale Lothar Heinke im Tagesspiegel über Olaf Kappelt als Friedrich der Grosse, heute auf der Historiale ab 12.30 Uhr immer wieder auf der Bühne. Der gesamte Beitrag von Lothar Heinke über Dr. Olaf Kappel heute im Tagesspiegel …

Gerlinde Schulte berichtet auf der Kinderseite der Berliner Morgenpost ueber die Historiale Gerlinde Schulte berichtet auf der Kinderseite der Berliner Morgenpost über die Historiale und das Rokoko. Heute um 15 Uhr tritt das Kindertanztheater Berlin-Brandenburg auf. Der gesamte Beitrag von Gerlinde Schulte über die Historiale …

Freitag, 29. August 2008; Historiale, 1. Tag

Foto dpa, danke

dpa: Geschichtsfestival mit historischem Markt eröffnet. Berlin – Mit einem Markt im Berliner Nikolaiviertel hat am Freitag das Geschichtsfestival

Donnerstag, 28. August 2008

Historiale. Das Team der Historiale fing heute mit dem Aufbau im Nikolaiviertel an. Anina, Richard (beide heute auch im Marketing-Blog), Patricia, Johannes, Ricardo und Samuel. Unterstützt von vielen anderen Mitarbeitern der Berlin Story, die seit längerer Zeit im den Bereichen Grafik, Marketing und Buchhandel sowie Veranstaltungsplanung mit den Vorbereitungen beschäftigt sind.

Historiale im Abgeordnetenhaus von Berlin, Hauptprobe
Historiale im Abgeordnetenhaus von Berlin, Hauptprobe2
Historiale Talk Show. Hauptprobe im Abgeordnetenhaus von Berlin. Im Plenarsaal sitzen Thomas Linz (als Berlins erster Bürgermeister Leopold von Gerlach), Pano Karas (als Reichsfreiherr vom und zum Stein), Michael Hensch, im oberen Bild, der Historiker, der die Grundlage des Stücks erarbeitet hat sowie unten Sven Felix Kellerhoff, der Moderator der historischen Talkshow. Rudi Lenk (als Karl August von Hardenberg) und rechts Ulrika Lang (als Rachel Levin/Varnhagen). Nicht im Bild befindet sich Manfred Ernst, der Stückeschreiber und Regisseur.

VAPIANO Eroeffnungsfeier, unsere netten neuen Pizza-Nachbarn 1
VAPIANO Eroeffnungsfeier, unsere netten neuen Pizza-Nachbarn 3
VAPIANO Eroeffnungsfeier, unsere netten neuen Pizza-Nachbarn 4
VAPIANO Eroeffnungsfeier, unsere netten neuen Pizza-Nachbarn 2
Vapiano Salate
Abends eröffnen unsere Nachbarn furios mit großem Bahnhof die moderne Pizzeria VAPIANO.

Antworten auf unseren Newsletter zur Historiale:
Super, was Sie alles machen. Da ich in Frankreich lebe, kann ich leider nicht dabei sein, aber ich freue mich, aus der Ferne das Programm mitverfolgen zu können. Alles Gute, viel Erfolg und besonders: schönes Wetter, Andrea aus Orl

Mittwoch, 27. August 2008

Startseite der Zukunft Startseite der Zukunft. Es könnte sein, Vieles deutet drauf hin, daß schon an diesem Wochenende die neue Startseite an den Start gehen könnte. Wir erhoffen uns, daß damit die Navigation auf unserer Internetseite übersichtlicher wird.

Luisen-Dank. Den Damen, die am 14. August mit zu Königin Luise unterwegs waren, schickten wir dieses Foto vor der Prinzessinnengruppe und erhielten einen Dankesbrief von Frau Grabau: “ … heute erhielt ich das Foto mit der prinzessinnengruppe. Noch niemals gab es von mir ein Foto in dieser Größe (A 4, schöner Laser-Farbdrucker). Es löste bei mir Freude aus und ist eine Erinnerung an den schönen Ausflug in die Geschichte Preußens …“

undefined Ullstein Verlag zu Besuch in der Berlin Story. Neulich waren wir zum Sommerfest bei Ullstein eingeladen, da dachten wir, wir können auch Mal zu einem Gegenbesuch einladen. Zwei Stunden lang gab es zu erzählen, es waren viele Fragen zu beantworten. Hätten wir vielleicht mehr zu Essen vorbereiten sollen?

Die Berliner Morgenpost bringt die Historiale als Aufmacher auf der Startseite
Die Berliner Morgenpost bringt die Historiale als Aufmacher auf der Titelseite des Berlinteils. Wenn man Johannes in rotem Kostüm ansieht, der hier wirkt wie der junge Friedrich, merkt man, daß es nicht das gleiche Foto ist wie in der Berliner Zeitung.

Berliner Zeitung ueber die Historiale im Nikolaiviertel

Berliner Zeitung, Uwe Aulich,  ueber die Historiale im Nikolaiviertel

Oben: Aufmacher des Lokalteils der Berliner Zeitung über vier Spalten.

Die Berichterstattung über die Vorbereitung der Historiale in den Tageszeitung ist wieder umfangreich. Beim Pressetermin im Nikolaiviertel waren von dpa, ddp, der Berliner Zeitung, der B.Z., der Berliner Morgenpost. Zwei Fernsehsender drehten, am Freitag kommt dann voraussichtlich die Abendschau. Auf dem Weg vom Nikolaiviertel zur Berlin Story nahm Richard Waldöstl, der gerade sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Historiale anfängt, weitere Bilder vor allen Sehenswürdigkeiten auf, an denen wir vorüber kamen – mit uns, wie man unten sieht.
Schließlich erwischte mich direkt an der Kreuzung Unter den Linden/Friedrichstraße ein Fotograf, wie ich im Rokoko-Kostüm auf dem Fahrrad mit dem Handy telefonierend bei rot über die Ampel fuhr. Das kommt sonst nie vor! (in Kostüm) Jedenfalls war er auch von dpa und wir machten alle zusammen noch einen Ausflug zum Brandenburger Tor, wie man unten sehen kann. Das wirkte auf einige Passanten, als seien Figuren von Madame Tussaudes entflohen, wo wir vorbei gehen mußten.

Kurier ueber die Historiale im Nikolaiviertel
Tagesspiegel ueber die Historiale im Nikolaiviertel
B.Z. ueber die Historiale im Nikolaiviertel

Dienstag, 26. August 2008

Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 1
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 2
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 3
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 4
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 5
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 6
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 7
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 8
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 9
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 10
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 11
Historiale im Nikolaiviertel, Fototermin für die Presse 1

Das Börsenblatt des Deutschen Buchhandels berichtet über die Historiale
Im Buchmarkt liest sich die Ankündigung der Historiale im Nikolaiviertel so.
Als Film kann man die Ankündigung im Nikolaiviertel im Fernsehen des Berliner Rundfunks auch schon sehen.

Montag, 25. August 2008

Schaufenster zu Historiale, Antje dekoriert
HISTORIALE. Seit heute weist das Schaufenster auf die Historiale am Wochenende im Nikolaiviertel und im Abgeordnetenhaus hin.
Herz-Jesu-Kirche Buch angekommen
100 Jahre Herz-Jesu-Kirche Zehlendorf. Diese Palette voller Bücher zum hundertjährigen Bestehen der Kirche mit einem Vorwort von Hermann Puff ist heute geliefert worden. Kirchen in Berlin sowie Kreuzberg und seine Gotteshäuser sind unsere vorigen Bücher zu Thema.

Mit der BVG TOP TOUR vereinbaren wir weitere Fahrten, die vom Berlin Story Salon aus starten. Weihnachten möchten wir auch zusammen ein schönes programm auf die beine stellen.

Das Buch zur Berliner Mauer soll jetzt auch ins Holländische übersetzt werden. Polnisch ist bereits in der Mache.

In Babelsberg haben Mitarbeiter der Historiale ihre Kostüme anprobiert.

Die Schauspieler der historischen Talkshow kamen auf unserer Probebühne zusammen.

Am Wochenende kamen Bestellungen (auch) aus Frankreich, Italien, den Niederlanden und Bayern. Seitdem die Kunden mit Paypal bezahlen, also einem bekannten und akzeptierten Internet-Zahlungsweg, müssen wir nicht mehr mahnen. Das macht es für die Versandabteilung viel einfacher.

Sonntag, 24. August 2008

Kassenstau am Sonntag 1
Kassenstau am Sonntag 2
Kassenstau am Sonntag 3 Last orders please! Sonntag um 20.30 Uhr. Seit einer halben Stunde haben wir geschlossen. Die Kunden gehen einfach nicht. Jetzt die Stühle hochstellen und das Licht ausmachen wäre unhöflich.

Sonnabend, 23. August 2008

Überfordert. „Wer hat Kaiser Wilhelm eine Zigarette aus dem Mund geschlagen und wo?“ Das möchte um kurz nach 10 Uhr morgens ein Concierge durch einen Anruf auf meinem Handy erfahren, weil es Hotelgäste interessiert. „Das kann doch nur ein Historiker wie Sie wissen!“.

Katharina, Norman und das neue Schild ins Untergeschoss Katharina, Norman und das neue Schild ins Untergeschoss mit einem einmaligen Ampelmännchen, das es nur hier zu sehen gibt. Uniscript Tappendorf stellt für uns die schönen Schilder her.

Freitag, 22. August 2008

Rainer L. Hein in der Berliner Morgenpost ueber die Historiale Rainer L. Hein schreibt in der Berliner Morgenpost über die Historiale: “ … An allen drei Tagen wird ein üppiges Programm geboten – und alles bei freiem Eintritt. Neben dem stündlichen Exerzieren der Garderegimenter wird, ebenfalls alle Stunde, Friedrich der Große vor der Nikolaikirche interviewt. Der seit Jahren in Berlins Mitte bekannte Darsteller des Alten Fritz, Historiker Olaf Kappelt (er macht als Preußenkönig verkleidet Stadtführungen), kann auf einem Thron sitzend von jedermann befragt werden …“ Der gesamte Beitrag von Rainer L. Hein in der Berliner Morgenpost …

Lothar Heinke schreibt im Tagesspiegel über die Historiale: “ … Das Ganze wird sicher sehr fotogen, denn kein Geringerer als Friedrich II. zieht am Freitag, 29. August, gegen 18 Uhr mit seinen Soldaten ins Nikolaiviertel ein. Kaum haben Majestät auf einem Thron Platz genommen, gibt es auch schon den ersten Interviewtermin für den Alten Fritz, der auch an den nächsten Tagen nicht zur Ruhe kommt …“ Der gesamten Beitrag von Lothar Heinke über die Historiale im Tagesspiegel …

Historiale im ND, Foto von Wolfgang Frotscher

Stefan Otto schreibt im Neuen Deutschland über die Historiale: “ … Einen räumlichen wie zeitlichen Sprung macht die