Donnerstag, 31. Juli 2008, sp

Fraeullein Dewitz kommt zur Historiale

„Dumpf klingt der Trommelschlag, zu dem die Männer des Churfürstlich-sächsischen Infanterieregimentes Prinz Clemens marschieren. Dass in der Tambour-Uniform mit Hose, Hemd, Weste, Gamaschen und einer Jacke aus dünnem Filz eine junge Frau mit umwickeltem Zopf steckt, ist erst auf den zweiten Blick erkennbar. Seit zwei Jahren begleitet Sophie Dewitz ihren Freund zu historischen Veranstaltungen.“ Sophie kommt zur Historiale vom 29. bis 31. August im Nikolaiviertel. Darüber berichtet heute ausführlich die Mitteldeutsche Zeitung.

Steffen Pletl berichtet in der Berliner Morgenpost vom 1. August 2008: Ein herrenloser Koffer an der Bushaltestelle vor dem Haus Unter den Linden 26 ((hier hätte auch noch BERLIN STORY mit Link hingepaßt)) führte gestern Mittag zu Sperrungen. Gegen 12.15 Uhr öffneten Spezialisten der Polizei das Behältnis. Der Koffer war leer.

Polizist sperrt ab Für einen Polizisten als Vorhut ist es nicht einfach, vor der Berlin Story abzusperren. Nachher kommen viele weitere, die Bussen müssen halten, man kommt gar nicht mehr um die Ecke Friedrichstraße.

Bombenalarm und die Buerger von Berlin Das juckt keinen so recht. Egal, ob die Kolonne eines Staatsgastes Unter den Linden entlangkommt, da kann man noch schnell über die Straße flitzen oder sich mit seinem Auto dazwischenquetschen; egal, ob eine Demo die Straße blockiert, die Stadtrundfahrtbusse bilden eine dichte Kette und fahren einfach durch. Uns kann keener.

Drr Koffer

Donnerstag, 31. Juli 2008 um 13 Uhr

Wenn Sie jetzt gerade via WebCam in den Laden gucken und niemanden sehen, heißt das nicht, daß alle am Müggelsee sind, sondern daß Bombenalarm ist. Die Berlin Story ist evakuiert. Alle stehen auf dem Hof und plätschern im Brunnen.

Mittwoch, 30. Juli 2008

arm aber sexy Portemonnaie

In den Vereinigten Staaten scheint es mit dem Copyright und Rechtsstreits ganz schlimm bestellt zu sein, denn die Universität von Minnesota fragt, ob sie ein Portemonnaie und einen Schlüsselbund „Arm aber sexy“ in ihrer Zeitung abdrucken darf. Das sollen wir per Fax bestätigen. Wir tun das gern, denn vor einiger Zeit schrieb uns das Deutsche Patent- und Markenamt in München, daß „Arm aber sexy“ nicht zu schützen sei. Wenn wir es nicht schützen können, auch nicht auf Englisch, dann kann es auch kein anderer schützen. Der Satz gehört dem Regierenden.

Montag, 28. Juni 2008

Trabi als Shooting Star Der Trabi ist ein beliebteres Fotomotiv als die Prinzessinnengruppe.

Herrn Lindner sein Kiosk von Wall zieht wieder zum Brandenburger Tor Auf dem Laster von Wall steht ein ovaler Linden-Kiosk. Herr Lindner zieht mit seinem Laden wieder zum Brandenburger Tor. Damit wird die Sicht von der Ecke Unter den Linden und Friedrichstraße auf die Berlin Story noch besser.

Sonntag, 27. Juli 2008

Einstein wird nachts bestiegen, freut er sich Einstein hat auch nachts seine Freude vor der Berlin Story.

Sonnabend, 26. Juli 2008

Damen vom Schwarzwald bei einer Pause in unser Oase Unter den Linden Damen vom Schwarzwald bei einer Pause in unser Oase Unter den Linden.
Es ist drückend heiß. Man könnte meinen, alle sind im Wannsee oder Müggelsee. Aber die Kurzbesucher der Stadt absolvieren glücklich ihr Programm und kommen bei uns vorbei.

Freitag, 25. Juli 2007

Heute ist die Buchhandlung zwar extrem voller Kunden, aber ein nicht unerheblicher Teil der Mitarbeiterinnen ist nicht da.
Die Damen und Herren befinden sich super gestylt hinter diesen Fenstern, hier um Mitternacht zwischen Jannowitzbrücke und Michaelbrücke aufgenommen. Steffi heiratet.
Steffi heiratet an der Spree
Steffi um Mitternacht frisch wie der Morgentau Steffi um Mitternacht frisch wie der Morgentau. Wer fing den Brautstrauß?

Donnerstag, 24. Juli 2008

Wir haben jetzt einen eigenen Busparkplatz in der Mittelstraße. Momentan ist es noch so, dass die Baufirmen, die die weiteren Läden ausbauen, die Einschränkungen nicht so eng sehen. Wir auch noch nicht, weil noch keine Busse kommen.
Gekommen sind heute mehrere Paletten voller Bücher. Neu ist nur das Mauerbuch auf französisch. Die französische Internetseite dazu kommt später. In Frankreich sind so lange Ferien. Gene Zbikowski, der Übersetzer des Buchs aus Nantes, kümmert sich demnächst darum. Alles andere sind Nachdrucke unserer Spitzentitel. Fünf oder sechs Paletten so verstauen, daß alles ganz normal aussieht, kann nur Antje.

Mittwoch, 23. Juli 2008

Schaufenster mit Pocket Guide in der Berlin Story Das neue Schaufenster mit dem Pocket Guide to Germany. Viele haben daran mitgearbeitet. Johannes stellt seinen US-Army-Helm, Antje hat die Cola-Dosen mitgebracht, Maria die amerikanischen Kaugummis, Norman hat seine letzten Lucky Strike spendiert, weil er sowieso aufhört zu rauchen. Und Sven Felix Kellerhoff hat das passende Buch dazu geschrieben.

Besuch von Mitarbeitern der Infostores der BTM bei der Berlin Story Besuch von Mitarbeitern der Infostores der BTM, der Berlin Tourismus Marketing. Sonst nehmen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Führungen teil, diesmal ist es andesrum, wir sind die Gastgeber, stellen Buchhandlung und Verlag vor und zeigen hier, wie unsere Internetseite aussieht. Astrid Gacitua, Anett Kolaschinsky, Arianna Manetti, Thomas Röming (Teamleiter) sowie Tim Starke und Katharina Schering.

Dienstag, 22. Juli 2008

Buchhändler ist man auch in der Freizeit. Beim türkischen Friseur: „Meine Freundin möchte gern Feuchtgebiete lesen, traut sich aber nicht, das Buch zu kaufen. Was denken die, wenn das jemand sieht? Führt Ihr das auch?“