Donnerstag, 31. Januar 2008

Pickelhaube M 1842, Spezialanfertigung fuer die Historiale Die Pickelhaube M 1842, eine Spezialanfertigung für die Historiale vom Zeughaus Kinnemann nach einem Original aus dem Bestand des Deutschen Historischen Museums, gelagert in der Zitadelle Spandau. Weil es keine Pickelhauben M 1842 gab, lassen wir sie anfertigen. Da können sich die Aufständigen schon Mal auf was gefaßt machen.

Mittwoch, 30. Januar 2008

Historiale Pressekonferenz Pressekonferenz der Historiale in unserem Sitzung- und Konferenzraum. Enno Lenze stellt die Planung vor, wie wir Barrikaden am Alexanderplatz bauen, den polnischen Freiheitskämpfer Miroslawski aus dem Zellengefängnis in Moabit befreien und schließlich die Särge der 183 Märzgefallenen auf dem Gendarmenmarkt aufbahren.

Florian Holzhauer und Johannes Grosser

Florian Holzhauer ist neu bei der Historiale, arbeitet sich langsam ein, baut momentan noch Webseiten um und geht bald richtig an den Start. Johannes Großer hat sich zur Pressekonferenz in Schale geschmissen. Er präsentierte heute die Veranstaltungen, für die er verantwortlich ist.

Berlin Story und die preussische Geschichte, die Historiale und Wieland Giebel Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (für die Designer dieser Homepage sollte man das Spießrutenlaufen wieder einführen, das kann man gar nicht entziffern, so dünne sind die Buchstaben) findet am Sonntag, dem 24. Februar 2008 die 4. Potsdamer Geschichtsbörse statt. Viele Verlage werden sich vorstellen. Auch der Berlin Story Verlag wird mit einem Stand vertreten sein. Es sprechen Historiker, Kunsthistoriker, Kuratoren zum Thema Provinz und Metropole sowie Berlins Weg zu Metropole. Wieland Giebel wird sich um 12.30 Uhr auslassen zum Thema Wie ich auf die Historiale kam. Das Geschichtsfestival zwischen spektakulärer Aktion und intellektueller Durchdringung. Leider dauert das nur eine halbe Stunde. Ich könnte mit unseren Historiale-Filmen und einer schönen Power Point Präsentation über die großen historischen Museen der Welt auch den ganzen Nachmittag bestreiten …

DemoDatenspeicherung Unentschieden. Bei der Demo gegen die Datenspeicherung waren gestern ebensoviele Demonstranten wie Polizisten da. Die Polizisten aber länger, weil sie schon fast zwei Stunden vorher warteten.

Dienstag, 29. Januar 2008

Berlin Story mit Antonia und Meghan Ein Reklamefoto mit Antonia, die derzeit ein Schulpraktikum bei uns macht und Meghan aus Liverpool. Praktika bei uns sind super cool, weil man zum Superstar wird. Zum Beispiel Max Riemelt. Schulpraktikum bei uns und im März und April laufen von ihm gleich drei Kinofilme an.

We will make you a star!

Michael, den Sie im Bilderbogen des Teams finden, betreut die Homepage von Max. Echt.

Hallo, es gibt wieder viele neue Presseberichte:

Berlin for Beginners, Bericht über Berlin for Beginners, Beriner Akzente – 29. Januar 2008

Berlin für Beginner, Bericht über Berlin for Beginners, Langstrumpf Weblog – 28. Januar 2008

Berlins vorletzte Mauer, Beitrag über die Berliner Akzisemauer, Welt am Sonntag – 27. Januar 2008

Untergang einer Reichshauptstadt, Beitrag über Kaiserzeit und Moderne, Welt am Sonntag – 26. Januar 2008

Berlin for Beginners: Nicht nur Touristen wollen informiert werden, Beitrag über Berlin for Beginners, Best-Practice-Business.de – 26. Januar 2008

Seminar für Neuberliner, Radiobeitrag auf Wolf

Montag, 28. Januar 2008

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin, Newsletter vom

1. Februar 2008

—————————————————————

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Folgenden erhalten Sie Informationen zum Angebot der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin und einige weitere Hinweise. (…) 17. bis 22. März 2008. Historiale: Märzrevolution 1848 – Europas Jugend nach Berlin Die Historiale 2008 feiert den 160. Jahrestag der Revolution 1848 mit zahlreichen Veranstaltungen rund um das Thema Märzrevolution. Jugendliche aus ganz Deutschland und den Nachbarländern Polen und Frankreich sollen einbezogen werden. Sie werden u.a. das Paulskirchenparlament nachstellen und am Europäischen Jugendkongress teilnehmen, bei dem diverse themenbezogene Workshops angeboten werden. Der Barrikadenbau und die Darstellung der Aufbahrung der Märzgefallenen sind Höhepunkte des Festivals. Weitere Informationen: www.Historiale.de

Sonntag, 27. Januar 2008

Felix kellerhoff in der WAMS ueber  die Akzisemauer im Verlag der Berlin Story

Sven Felix Kellerhoff berichtet ausführlich in der Welt am Sonntag über das Buch Die Berliner Akzisemauer von Helmut Zschocke aus dem Berlin Story Verlag. Spätestens seit dem nachgestellten Einzug des Franzosenkaisers Napoleon im Oktober 2006, genau zum 200. Jahrestag, wissen die meisten Berliner, daß einst ihre Stadt am Brandenburger Tor aufhörte … Bisher hat es kein nennenswertes Buch über die vorletzte Mauer der Mauerstadt gegeben. Das hat der gelernte Wirtschaftshistoriker Helmut Zschocke jetzt geändert. Sein durchgehend farbig illustrierter Band behandelt die Zollgrenze, ihren Abriß im 19. Jahrhundert und ihre wenigen Spuren erschöpfend – ohne je den Leser zu erschöpfen.

Sonnabend, 26. Januar 2008

Nasen1

nasen2

Nasen3

Das Original Oberkreuzberger Nasenflötenorchester bescherte eine Zeitreise mit Tuten und Blasen zur Ausstellungseröffnung zum Buch Kreuzberg SO 36 von Peter Frischmuth, erschienen im Verlag der Berlin Story.

Jürgen vom Buchladen Kisch & Co in der Oranienstraße legte uns nahe, eine kurze Kreuzberger Geschichte herauszugeben. Wir legten Martin Düspohl nahe, dem Leiter des Museums, das Buch so zu schreiben, daß es vor Weihnachten in den Kreuzberger Buchhandlungen liegt.

Bezirksstadträtin Sigrid Klebba für Kultur und Bildung in Kreuzberg legten wir nahe, das Buch über den Luisenstädtischen Kanal ein bißchen zu unterstützen. Sie legte sich da nicht fest. So einfach ist das ja nicht. Das wird ein weiteres Kreuzberger Heimatkundebuch mit dem umfassenden Anspruch der Volksbildung. In diesem Jahr kommt auch noch das Buch zur Kreuzberger Gastwirtschaft Henne.

Antje Werner und Monika Bauer planen In der Berlin Story beugen sich Buchhändlerin Antje Werner und Szenenbildnerin Monika Bauert über Pläne und hecken etwas aus. Nachher kam noch Till Kaposty-Bliss hinzu und fand, wir sollten doch in der Buchhandlung für die Beschriftungen die Schrifttypen nehmen, die auch im Verlag verwendet werden. Das ist ja eine ziemlich gute Idee. Till hat das Erscheinungsbild unserer Bücher gestaltet.

Freitag, 25. Januar 2008

Lacoste Entsorgung UdL 26 Ein Krokodil wird hinausgetragen oder Lacoste-Entsorgung UdL 26. Wo es einmal Klamotten gab, wurde ganz umgebaut.

Vedoval Retro in der Berlinischen Galerie Am Rande der Eröffung der Retrospektive Emilio Vedova in der Berlinischen Galerie bestätigte der Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, Andr

Donnerstag, 24. Januar 2008

Michael.L Mueller berichtet ueber 1968 im rbb und schreibt sein Buch im Berlin Story Verlag darueber

Sie waren der Journalist, der dafür gesorgt hat, dass die Morgenpost als erste Tageszeitung in Berlin am Morgen nach der Anti-Schah-Demonstration und den Schüssen auf Benno Ohnesorg seinen Namen und die Nachricht von seinem Tod bringen konnte. Wie haben Sie diesen Abend erlebt?

… Die relevanten Informationen zu Benno Ohnesorg habe ich zunächst auch gar nicht bekommen; die Polizei hat Journalisten keine Auskunft gegeben. Dann habe ich aber zwei SPD-Abgeordnete getroffen, die an dem Abend eigentlich in die Oper wollten. Und diesen Abgeordneten hat die Polizei dann die Informationen gegeben. Ich habe die Zeitung in diese Nacht zweimal ändern lassen – und die Morgenpost war tatsächlich die einzige, die in Teilen der Auflage schon am Morgen die Information hatte, dass der Mann Benno Ohnesorg hieß, dass er Student war und dass er gestorben war. Das ganze Interview mit unserem Auto Michael L. Müller im rbb …

Hallo, es gibt neue Berichte in der Presse, das Interesse an Berlin for Beginners ist unbegremst.

So überleben Sie in der 3-Millionen-Metropole, Bericht über Berlin for Beginners, BILD – 23. Januar 2008

Berlin for Beginners, Radiobeitrag auf STAR FM, STAR FM – 23. Januar 2008

Berlin für Anfänger, Beitrag über Berlin for Beginners , Buenalog.de – 23. Januar 2008

Berlin for Beginners, Radiobeitrag auf RS2, rs2 Berlin-Brandenburg – 19. Januar 2008

Zudem ist Herr Knuth heute bei 91,4 gewesen (die Ausstrahlung ist allerdings später, vor nächstem Seminartermin) und morgen bei Radio Eins.

Gruß, Angelina

Peter Frischmuth wird am 26.1.08 mit Kreuzberg SO 36 bei RBB Kulturradio sein, auch am 26. Januar 2008 wird DIE WELT über Kaiserzeit und Moderne berichten.

Mittwoch, 23. Januar 2008

1848 in der DDR Version 1848, die Kämpfe aus der Sicht der DDR-Historiker. Mehr darüber hat Johannes herausgefunden.

Berliner Mauer Buch im Berlin Story Verlag

Volker Viergutz, der Herausgeber der Mauerbuchs, Abteilungsleiter im Landesarchiv Berlin, nimmt Stellung zur Anfrage von gestern:

Zum S-Bahn-Boykott wurde vom Landesverband Berlin des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) am 16. August 1961, also drei Tage nach dem Mauerbau, in West-Berlin aufgerufen. Unter dem Motto „Jeder West-Berliner S-Bahnfahrer bezahlt den Stacheldraht am Brandenburger Tor“ wurde die West-Berliner Bevölkerung aufgerufen, die

Dienstag, 22. Januar 2008

Wir sind heute zweimal in der Presse, mit Berlin for Beginners im Tagesspiegel und mit Tucholsky in Berlin in der Morgenpost.

Der mehrseitige Beitrag von Dr. David Schiller in VISIER über die Historiale ist jetzt vollständig auf der Seite der Historiale.

Peter Frischmuth wird am Sonnabend, dem 26. Januar 2008 vormittags bei RBB Kulturradio zu Gast sein, um 10.10 Uhr hat er sein Interview. Die Sendung heißt Kulturradio am Vormittag.

Ein Leser bittet um Hilfe: Ende letzter Woche erhielt ich von Amazon das Mauerbuch mit DVD, die sehr interessante Dokumentarfilme enthält. In einem der Dokumentarfilme wird von einem S-Bahnboykott der West-Berliner gesprochen, wobei Demonstranten mit verschiedenen Plakaten gezeigt werden. Mir fiel dabei besonders jenes mit dem Spruch „Du bezahlst noch Ulbrichts Militaristen“ auf. Gibt es darüber Hintergrundinformationen?