Donnerstag, 15. November 2007

zittybest berlin story

Das ist ja kaum zu glauben, aber wir sind wiederum Best of the Best für 2007/2008. Seit 2005 durchgehend.

Antje 10 Jahre Shirt

Shake, Rattle & Roll. Antje kann nicht anders. Super T-Shirt von Frau Fink, unserer T-Shirt Produzentin, super Rockmusik der BerlinStory-Band. Am Dienstag liegt für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein unübersehbar knallgelbes T-Shirt bereit.

Knallgelb ist es seit heute auch wieder vor dem Laden, denn der verkleidete gelbe Gerüstaufbau wird jetzt angestrahlt. Demnächst bringen wir unsere Reklame an.

Sebastian Eberle MoPo in der Berlin Story

Sebastian Eberle von der Berliner Morgenpost in der Berlin Story. Vor wenigen Tagen war er noch mit Angela Merkel und Nicolas Sarkozy in einer Schule in Reineckendorf – ziemlich kritisch, denn offenbar antworteten die beiden Politiker auf keine Frage der Schüler richtig, sondern sie verhielten sich in eingespielter Routine wie gegenüber Journalisten: Unabhängig davon, was gefragt wird, kommt immer ein Statement, egal ob das paßt oder nicht. Ich gab mir echt Mühe, auf alles richtig zu antworten und er ließ auch nicht locker, wenn ich Mal herumeierte.

Fotografin

Daß wir Bücher gleich am Eingang von der Palette weg verkaufen ist neu. Gestern kamen zwei Paletten Berlin damals und heute. Heute posierte ich für die Berliner Morgenpost zwischen den Büchern.

Buecher ueber Gleich noch ein Bücherstapel, eine moderne Bücherlandschaft, nämlich Bücher für Berlin, heute aus der Druckerei gekommen 240 prallvolle Seiten mit Auszügen aus den 25 Büchern, die wir in diesem Jahr herausgeben. Das Buch kostet 9.80 Euro. Aber jeder Kunde bekommt es ab jetzt und in der Jubiläumswoche geschenkt.

Donnerstag, 15. November 2007

Norbert Koenig geht zu Zille

Norbert König hat die Historiale als Projektleiter aufgebaut. Von Napoleon in Berlin über Preußische Reformer bis zur Vorbereitung der Märzrevolution 1848 war er dabei. Ab sofort leitet er das Zille-Musem im Nikolaiviertel. Wir wünschen ihm eine glückliche Hand!

Mittwoch, 14. November 2007

183 Saerge vor den Deutschen Dom

Hier vor dem Deutschen Dom standen wir (Volker Hobrack, Wieland Giebel) heute zusammen mit Claudia Zieger und Wolfgang Kaiser, dem (sozusagen) Chef des Doms, und rätselten, wie die 183 Särge auf den Stufen des Doms aufgebahrt gewesen sein könnten. Das geht gar nicht. Menzel hat sich da künstlerisch etwas einfallen lassen, was wir nicht umsetzen können. Jetzt fragen wir das Bezirksamt Mitte, wie wir respektvoll und die Würde der Situation achtend die Särge der Märzgefallenen vor dem Dom platzieren können. Der Dom gehört dem Bundestag. Der Gendarmenmarkt dem Bezirksamt.

Menzel passt nicht, wir muessen selber denken

Hier kann man das nicht ganz deutlich sehen, aber ahnen. Das Gemälde, dessen Original in der Kunsthalle Hamburg hängt, idealisiert die Situation. Im Deutschen Dom hängt eine Großdia-Kopie, von hinten gut beleuchtet. Wir suchen jetzt weiter nach historischen Abbildungen.

Klaus Lehnartz und das Foto von Conrad Schumann. Zum Buch über das Jahr 1968 gibt es eigentlich nur einen Fotografen, der das Buch von Michael L. Müller visualisieren kann, das ist Klaus Lehnartz, der damals 32 Jahre jung war und wie Müller und auch mit Müller vor und hinter den Demos durch Berlin gerannt ist. Durch sein Bild von Conrad Schumann war er damals bereits weltbekannt.

Neuer Film ueber die Berlin Story

Johannes hat sich etwas ausgedacht, wie er sich um die Stadtführungen drücken kann und trotzdem alle glücklich macht. Er dreht jetzt jede Woche einen Film, hier rechts mit Stefan, der dann auf www.BerlinStory.tv zu sehen ist. Johannes hat so viel Geschichte drauf, den müssen wir nicht mit Stadtführungen mobben.

 

Frischmuth in SO 36 mit TV

Heute sehen die beiden so aus. Kohlenträger Horst Weinke und der Kreuzberg-Fotograf Peter Frischmuth. Unten zunächst das Porträt aus dem Jahr 1982, darunter das aktuelle Bild genau an der gleichen Stelle! aus dem Jahr 2006, als Frischmuth endlich Horst Weinke wiedergefunden hatte.

Horst 1982

Horst Weinke 2006

Frischmuth und die Kamera

Gestern drehte TV.Berlin lange in Kreuzberg, wie man hier sieht. Auch der rbb bereitete einen Bericht für die Abendschau vor. Das Buch und viele der einzelnen Bildpaare haben wir schon im Internet.

Im Newsletter des Börsenblatt waren wir mit unserem Geburtstag auch. Der Newsletter geht an 7.755 Abonnenten. Sortiment: Berlin Story feiert Geburtstag. Die Buchhandlung Berlin Story wird zehn Jahre alt. Gefeiert wird am 20. November in den Räumen der Buchhandlung Unter den Linden – mit musikalischer Begleitung der neuen Berlin Story Band. Komische Zahl. Fast identisch mit der Anzahl der Abonnenten unseres BerlinStory-Newsletters, auch etwa 7.500. Dazu kommen die Freunde der Berlin Story, die die Einladung mit der Post bekamen, allein in Berlin etwa 2.500.

Dienstag, 13. November 2007

Cover des Buchs fuer alle

Zum Geburtstag ein Buch, zum Buch eine WebSite http://www.buecher-fuer-berlin.de/ Immer mehr Radiosender gibt es im Internet, die müssen ihr Programm ja auch voll machen. Deswegen hören Sie mich demnächst auf http://www.oldiestar.de. Ob das eine Anspielung sein soll, weil ich in den vergangenen zehn Jahren so etwas leicht ergraut bin? Oder Sie könnten Mal reinhören bei Konfu. RADIO KONFU sendet sonntags von 15.30-16.00 Uhr auf UKW 97,2 und im Berliner Kabel auf 92,6 sowie im Internet. Das Programm ist somit auch in China bzw. weltweit zu empfangen.

Das wird unser Erfolgstitel, Kreuzberg SO 36

Peter Frischmuth, der Fotograf von Kreuzberg SO 36, machte heute mit Katharina Schering, Berlin Story, einen schönen Ausflug durchs etwas frostige Kreuzberg, begleitet von TV.Berlin und später vom rbb. Beide Reportagen werden Sie bald auf www.Berlinstory.tv sehen können.

Boersenblatt Geburtstag BerlinStory

Das Börsenblatt
heute über uns: Gefeiert wird am 20. November in den Räumen der Buchhandlung Unter den Linden – mit musikalischer Begleitung der neuen Berlin Story Band. … Wäre es im Proberaum nicht so kalt, säße ich jetzt nicht am Computer und würde mich statt dessen satt hören an Paint it black und anderen harten Rock-Stücken.

„Filmstadt Berlin – Das rollende Kino“: 10. November/24. November/8. Dezember/15. Dezember/30. Dezember 2007, jeweils 13:30 Uhr, Abfahrt vor der Berlin Story

Berlin als Filmstadt wird immer attraktiver. Fahren Sie mit unserem Videobus als „rollendem Kino“ zu den Drehorten und Schauplätzen berühmter Berlin-Filme. Vor Ort sehen Sie auf zusätzlichen Monitoren im Bus die passenden Ausschnitte von Filmen wie z.B. „Die Legende von Paul und Paula“, „Lola rennt“ und „Goodbye Lenin“. Wir zeigen Ihnen große Momente Berliner Kinogeschichte! www.videobustour.de

Sonntag, 11. November 2007

Bienerts Kaiserzeit

Michael Bienert stellt heute um 11 Uhr in der Berlin Story das Buch Kaiserzeit und Moderne vor. In der Süddeutschen Zeitung erschien eben ein Beitrag von ihm über das geplante Nationaldenkmal. „Tatsächlich spiegeln Großdenkmäler stets vor allem eines: die Gemütslage der Generationen, die sie errichten. Das gilt für die Denkmäler der Kaiserzeit wie für das Holocaust-Mahnmal. Es sind Monumente des Zeitgeistes. Auch das geplante Einheits- und Freiheitsdenkmal wird keine historischen Wahrheiten verbreiten, sondern eine heutige Sicht auf die nationale Geschichte überliefern.“ … weiter

Linda global

Art: A World History, heißt dieses für den Weltmarkt konzipierte Buch unserer Autorin Elke Linda Buchholz, der Global Playerin aus Pankow. The history of art in the palm of your hand! This lavishly illustrated and super-condensed history of world art is the perfect gift for any art lover. A pocket-sized book bursting with 900 illustrations, it takes the reader from the beginnings of art in prehistory to the contemporary scene.

Sonnabend, 10. November 2007

Holfelder über Berlin Story

Moritz Holfelder, Autor dieses Buchs und vieler anderer Bücher, ist der erste Journalist, der 10-Jahre-Berlin Story aufgreift. Heute war das Radiointerview. In einer Woche kommt die Sendung im Bayrischen Rundfunk. Ist es mutig, eine Buchhandlung zu gründen? (Nicht, wenn einem sonst nichts einfällt). Einen Verlag gründen, ist das nicht riskant? (Die Kunden sagen uns ja vorher freundlicherweise, was sie gern kaufen möchten). Wie geht es weiter? (Aufwärts. Im Prinzip. Bisher jedenfalls immer.)

Sonnabend, 10. November 2007

Historiale, wann in der O2 World O2 World an der East Side Gallery, demnächst die größte Halle Berlins. Wann sind wir mit der Historiale soweit, daß wir die Halle ausfüllen? Lit Cologne findet auch die größte Halle Kölns statt. Louisa Churfürst führte mich über die Baustelle, eine Freundin von Angelina (Marketing).

Sonnabend, 10. November 2007

Sophie Glückwunsch Sophie, herzlich wilkommen. Sophie ist die Tochter von Lydia Salnik (deswegen haben Sie sie länger nicht in der Buchhandlung gesehen) und Christian Klimke. Sie ist bereits vierzehn Tage alt.

Glückwunsch Ulrike E. aus Stuttgart! Sie haben die Reise nach Berlin gewonnen, den Hauptpreis im Verlagsprospekt des Berlin Story Verlags. Jetzt hätten wir gern noch ein Foto von Ihnen. Dann besprechen wir das Kulturprogramm, ob mehr Mitte oder Kreuzberg oder Prenzlauer Berg. Oper oder Cookies. Aus der Homepage des Verlags Winner is: Ulrike E. aus Stuttgart aus der Buchhandlung für Architektur, Kunst & Design

Die Gewinner der Buchpakete im Wert von 60 € erhalten in den nächsten Tagen ihre Präsente per Post. Herzlichen Glückwunsch!

meret singt fuer die historiale

causales

Meret sang und musizierte wunderbar für uns (oben). Glückwunsch Historiale! Gestern wurden in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg die zehn besten Kulturmarken Deutschlands vorgestellt. Die Historiale war dabei! Eva Neumann und Hans-Conrad Walter (rechts), die Chefs der Agentur Causales, hatten diesen tollen Abend organisiert, Kulturmarken und Sponsoren eingeladen.

Freitag, 9. November 2007

Am Freitag kommt immer die Bestellstatistik der Woche aus der hervorgeht, was wir an wen versenden. Immer mehr Firmen kaufen bei uns. Das Goethe-Institut Peking braucht zwei neue DVDs Making of Berlin. Die hatten doch neulich schon welche. Ist das Institut so groß oder sind die DVDs so beliebt?

„Eröffnungszeremonie“ + Klemke“ bei Google führt hier aufs Tagebuch von gestern, geschrieben um 1.30 Uhr, seit vormittags bei Google. Gespenstisch. Die beobachten uns dauern.

Freitag, 9. November 2007

10 Jahre Berlin Story

Fischer, Joschka, heute in der Berlin Story

Zehn Jahre Berlin Story, der erste Gratulant hielt es nicht bis zum 20. November aus, sondern kam aus alter Verbundenheit unter Buchhändlern gleich rein, als er dieses schöne Schaufenster sah. Daniela bediente ihn. Wir laden mit Fenster (Friedrich II. aus der Steinbildhauerei Hoferick, siehe Montag, 5. November 2007) und Poster unsere Kunden ein. SIE sind uns auch am 20. November herzlich willkommen, in den nächsten Tagen kommen die Einladungen per Post und hier auf der Homepage.