Sonntag, 29. April 2007

Gianluca Falanga stellte morgens „Italien in Berlin“ vor. Weil er so gut erzählen kann, gebildet ist und eine Stunde die Spannung halten konnte, war das für die Besucher eine große Freude. Es wurde dann ein anstrengender Tag, weil es sehr lange sehr voll, aber keine einzige Buchhändlerin im Laden war. Urlaub, krank, freie Tage, was die so haben. Eine ziemliche Herausforderung für mich. Ute, die schon seit vielen Jahren im Laden arbeitet, ist dann eine herausragende Stabilisatorin. null Darfur Demo, zeitgleich in Paris, London und Rom. Erstaunlich viele Menschen kommen am Sonntagmorgen zusammen, um gegen die Regierung von Somalia zu demonstrieren. (Die Kamera ist defekt).

Sonntag, 29. April 2007

Es fehlen jetzt noch die Buchhändlerinnen und die Buchhersteller. Alle anderen Abteilungen haben einen eigenen Blog, ein Tagebuch. Wir hatten darüber kurz berichtet, morgen (oder heute) kommen die Ankündigungen auf die Startseite, weil die Blogs/Tagebücher etwas ganz Besonderes sind. Lustig, spannnend, global und historisch – der VertriebsBlog, der MarketingBlog, der HistorialeBlog sowie traditionsreich seit vielen Jahren das Berlin Story Tagebuch. Hier erfahren Sie wirklich ALLES über uns. Am besten, Sie packen diese Seiten gleich unter Ihre Favoriten oder, noch besser, Sie abonnieren uns als RSS Feed.

Sonnabend, 28. April 2007

Italiener vor den italienischen Büchern, die man in der Berlin_Story kaufen kann. Morgens wollte der WDR etwas darüber wissen Morgens war der WDR da und wollte etwas wissen über die vielen Franzosen und Italiener. Drei Minuten was aufsagen, in wenigen Minuten war alles im Kasten, dabei hätten wir so gut zeigen können, wie es ist, wenn sich wie hier eine Gruppe Italiener libri italiani ansieht. Die Franzosen haben es nicht so mit Büchern, deswegen ist deren Buchabteilung bei uns auch kleiner.

Arne Krasting nach der Videobustour Filmstadt Berlin vor der Berlin Story Nachmittags wieder Fernsehen vor der Tür, diesmal bei Arne Krasting, der jetzt so ziemlich jeden Tag auf Sendung geht und bei dessen Bustouren man sich besser vorher anmeldet.

In der Berlin Story treffen sich Silvia, Terry Brewers und Dr. Müller, früher bei der Berliner Morgenpost, der ein Buch über das Jahr 1968 bei uns schreibt. Silvia aus Montreal, die tanzende Stadtführerin; Terry, der jeden Tag acht bis zehn Stunden durch Berlin führt (beide von Brewers Berlin Tours) und Dr. Michael Ludwig Müller, der bei uns ein Buch über 1968 vorbereitet. Zufällige, produktive und sehr angenehme Treffen wie dieses kommen ja immer wieder zustande.

Freitag, 27. April 2007

null Eine schöne Veranstaltung im Museum für Kommunikation. Prof. Kallinich wußte immer, wie man schöne Feste feiert. Jetzt geht er auf Rente. Gerade hält Prof. Dr. Hermann Schäfer ihm eine Rede, der Stellvertreter des Beauftragten der Bundesregierung für Medien und Kultur. Er sagt uns nachher, wie wir

Freitag, 27. April 2007

null

null Sturm auf Dussmann

Donnerstag, 26. April 2007

Michael Raedler und Wieland Giebel bei der Demo am Engelbecken

Über Volker Hobracks Frühstücksdemo berichtet das Neue Deutschland am 26. April 2007: „Einst führte die Straße ein stilles Schattendasein an der Nahtstelle zwischen Mitte (Ost) und Kreuzberg (West). Nach dem Mauerfall blieb die Annenstraße die gleiche

Donnerstag, 26. April 2007

Brauchen wir, wenn wir mehr Fotobücher machen, eine Theorie? Schaden kann es nicht. Heute ging es in der Universität der Künste in der Grunewaldstraße um die Eröffnung des Vil

Donnerstag 26. April 2007

Gleich vier neue, ausführliche Buchbesprechungen unserer Titel waren in den Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins. Wir freuen uns, so genau wahrgenommen zu werden. „Büsching“, unser Prachtwerk, umfangreich kommentiert von Dr. Gerd Zuchold, wurde ausführlich von Martin Mende besprochen. Das könnten Sie sich mal ansehen.

Donnerstag, 26. April 2007

Eine Stadtführung am Sonntag vom Hauptbahnhof (Ausgang Invalidenstraße) über den Hamburger Bahnhof, den Spandauer Schiffahrtskanal, den Mauerweg, zum Invalidenfriedhof, dem DDR-Wachturm am Kieler Eck und schließlich zum BND-Areal – all das kann man erleben mit Susanne Bauer von berlinSights um 14 Uhr (also gleich nach unserer Veranstaltung mit Ginaluca Falanga zu „Italien in Berlin“ um 11 Uhr) für acht Euro, ohne Anmeldung. BerlinSights ist auch Unter den Linden 40, gleich neben dem Büro der Historiale.

Zehn Euro bekamen wir heute als Spende für die Schloßzeitung von den Schülern des Lilienthal-Gymnasiums. DANKE. Wir werden in die Fassade des Schlosses investieren.

Donnerstag, 26. April 2007

Arne Krasting hat mit seiner VideoBustour „Filmstadt Berlin“ eine komplette Seite mit nichts anderem drauf im Reiseteil der FAZ. Irre. Glückwunsch! Vor allem verbunden mit dem Wunsch, daß sich das Projekt wirtschaftlich erfolgreich trägt.