Montag, 6. Oktober 2003

Eine andere Art der Nachbarschaftshilfe: Wir helfen auch in Liebesdingen! Da unser direkter Nachbar, das Cookies, selbst keine Homepage hat, bieten wir diesem von der Liebe Entflammten ein Forum für seine Suche:

MESSAGE IN A BOTTLE MESSAGE IN A BOTTLE MESSAGE IN A BOTTLE

HALLO
Mädchen mit den braunen Augen, schwarzen Haaren, turkisblauem Top, irgendwo an der Bar! Am 2.10. im Cookies. Ich kann Deinen Blick nicht vergessen. Ich trug ein weisses T-Shirt, rotes und weißes Schweißband, braune Augen. Bitte meld Dich!
K. ([email protected])

Samstag, 4. Oktober 2003

Hin und wieder passiert es, dass uns unsere Kunden mit einem Kompliment beglücken, dieses erreichte uns per Email von einem Amerikaner, dessen Kreditkartenproblem eine längere Korrespondenz zur Folge hatte:

"I really, really need this information and I have not been able to find
these things in America. Your store is the Berlin Story, one of the
best shops for my tastes I’ve visited. You understand your city and your customers
needs."

Natürlich ruhen wir uns nicht auf diesen Lorbeeren aus, aber sie
beglücken und motivieren uns…

Mittwoch, 1. Oktober 2003

Alea jacta est, die Würfel sind gefallen. Seit Monaten bitten uns Stadtführer, wieder unser Modell des historischen Berlin auszustellen. Die Hauptstadtausstellung wurde Ende Mai geschlossen. Seit Wochen sitzt Modellbaumeister Claude Möller an der Restaurierung des Modells. Seit heute beginnen wir, das Stockwerk über der Berlin Story zur Ausstellung auszubauen. Das wird noch etwas dauern, weil damit viel Arbeit verbunden ist. Wir möchten keinen Zeitpunkt festlegen, wann alles fertig ist. Die Ausstellung umfaßt das historische Berlin, das Dritte Reich, den Kalten Krieg und Berlin heute. Man könnte sagen, es sei die Ausstellung zur Buchhandlung. Oder auch die Ausstellung zum Film The Making of Berlin. Wahrscheinlich wird die Ausstellung auch so heißen. Da gibt es dann wieder Gemeckere: "Könnt Ihr keinen deutschen Namen …" Können schon, aber wollen nicht.
Cui bono? Wem nützt das? Besuchern der Stadt, ob sie individuell kommen, in geführten Gruppen oder wie auch immer. Wir möchten einen kurzen Überblick geben und sagen, wo man die Details sehen kann. Und nicht ganz unwichtig: Toiletten haben wir auch.