1937 im Stadtmuseum oder Free Deniz?



Eine Stunde im Stadtmuseum stehen und Reden über eine Ausstellung zum Jahr 1937 hören – oder in Bewegung setzen am Platz des 18. Juni und für die Freilassung von Deniz Yüzel und aller anderen demonstrieren?

 

Im Stadtmuseum verliest Kulturenator Dr. Klaus Lederer eine Chronik des Jahres 1937 und hält dann einen kurzen Lehrgang in der Art eines VHS-Kurses „Nationalsozialismus für Beginners“. Zuvor weist Museumschef Paul Spies darauf hin, dass es die erste Ausstellung sei, an der er inhaltlich Anteil hatte. Und Kurator Gernot Schaulinski erläutert, dass die Ausstellung aus 50 Exponaten besteht, überwiegend aus dem Bestand des Stadtmuseums.Eine Besprechung der Ausstellung folgt später.
Verharren oder  sich in Bewegung zu setzen um dort zu sein, wo es um den Kampf gegen diktatorische Regime heute geht. Das ist am Platz des 18. März, der an die Märzrevolution von 1848 erinnert, bei der es zu einem großen Teil um Meinungs- und Pressefreiheit ging.

Mehr zur Ausstellung von Maritta Tkalec von der Berliner Zeitung ….

rbb Abendschau zu 1937 …

Harald Asel: Keine Bebilderung vorher formulierter Thesen …

Harald Asel Audio …

 

FREE DENIZ!!!
Ihr türkischen Hacker, die ihr unsere Daten zerstört habt, ihr könnt uns mal …

 

PS Der Autor des Buchs „Berlin 1937“ ist zu der Ausstellung im Stadtmuseum nicht eingeladen worden.