1. April 2009

Die achtziger Jahre in Berlin. Vom Kalten Krieg zu seiner frostigsten Zeit bis zum Fall der Mauer. Stimmt es eigentlich, daß der Regierende Diepgen damals immer wieder nach Ost-Berlin ging? Und warum eigentlich? War das nicht vollständig gegen den Trend? Gab es vor dem Fall der Mauer schon politische Kontakte zwischen Ost und West? Wie kamen sie zustande? Eine rotes Telefon gab es ja wohl nicht – oder vielleicht doch? Das Manuskript dazu ist fertig, wir werden es jetzt in Form gießen, mit schönen Bildern versehen, die Party zur Buchvorstellung planen und abgeht es zur Druckerei.

Friedrich Wilhelm I., Friedrich Wilhelm II., Friedrich Wilhelm III. und Friedrich Wilhelm IV. Und dann noch woher die Frauen kamen und wohin die Kinder heirateten. Da blickt doch keiner durch. Noch nicht. Aber zum Ende des Jahres kommt der Erkenntnis-Band Who is Who in Preußen. Heute haben wir weiter die Kleinigkeiten festgelegt, wie das Literaturverzeichnis aussehen soll, wie die internen Verweise übersichtlich bleiben, wer den fertig Text durchsehen soll und wann alles Schritt für Schritt konfektioniert wird.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hat heute Nivea eröffnet, unseren Nachbarladen. So echt erschließt sich uns nicht, welche politische oder gesellschaftliche Bedeutung das haben könnte. Der Presse offensichtlich auch nicht. Weder im Tagesspiegel noch in der Morgenpost steht etwas darüber, obwohl ein riesen Bohai darum gemacht wurde.

10.000 Newsletter sind auf den Weg zu Ihnen. Die (identischen) Rundschreiben müßten in dieesn Tagen per Post ankommen. Das nächste Rundschreiben kommt vor der Somerpause mit den genauen Ankündigungen zur Historiale und zum umfangreichen Sommerprgramm im Salon.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar