Hinter der Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“ und dem Berlin Story Museum stehen wir:

Wieland Giebel

Wieland Giebel hat das Berlin Story Museum und die Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“ konzipiert, zahlreiche Bücher zur Geschichte Berlins geschrieben und wurde mit dem Innovationspreis „Deutschland – Land der Ideen“ unter dem Vorsitz des Bundespräsidenten ausgezeichnet.

1997 eröffnete Giebel die Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden, welche im Laufe der Jahre durch den Verlag, ein Dinnertheater und zusätzliche Läden erweitert wurde. Zuvor gründete er in Kreuzberg in den 1970er Jahren den Verlag Elefanten Press, arbeitete in den 1990ern für APA Press Singapur und als Producer für weitere Verlag, oft im Geschichtsbereich.

Enno Lenze

Enno Lenze ist Unternehmer, seit seinem 18 Lebensjahr. Nachdem er IT- und Handelsunternehmen gründete und leitete, wandte er sich später der Geschichte zu. Seit 2010 lebt er ständig in Berlin und ist Unternehmer.

Neben dem ehrenamtlichen Engagement ist er regelmäßig als Journalist an der IS-Front und in anderen Krisengebieten. Seine Berichte fanden beim Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier sowie der kurdischen Regionalregierung Beachtung, er wurde 2017 in Erbil dafür ausgezeichnet.

www.EnnoLenze.de

Friederike von Leoprechting, Bunker-Managerin

Friederike von Leoprechting ist für alles zuständig, was im Bunker passiert und passieren soll – die Betreuung von Gruppen und Individualbesuchern; den Tagesablauf, wenn es sein muss als Troubleshooter; die Mitarbeitenden sowie das Recruiting.

Zuletzt kümmerte sich Friederike von Leoprechting im Stadtmuseum Berlins und den Verein der Freunde und Förderer. Nach vielen Jahren als Projektleiterin in namhaften Werbeagenturen in München studierte sie Kulturarbeit, arbeitete im Generalsekretariat des Deutschen Musikrats und schuf so die umfassenden Grundlage für die Vermittlung von Geschichte im Berlin Story Bunker.