Berlin Hawler Museum

Nichts scheint Berlin, die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, und Erbil (auch Hawler genannt), die Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan im Irak, zu verbinden. Oder etwa doch?


Heute wissen die wenigsten Menschen, wie beide Städte und Regionen verknüpft waren und wieder sind. Vor rund einhundert Jahren konnte man von Berlin mit dem Zug nach Hawler fahren – vom Anhalter Bahnhof aus. Für die „Reichen und Schönen“ war dies ein äußert attraktives Reiseziel. Auch Aleppo, Mosul, Baghdad und Basra am Persischen Golf gehörten zu den als „exotisch“ geltenden Destinationen der damaligen Oberschicht. Heute kann man in weniger als fünf Stunden mit günstigen Fluggesellschaften die gleiche Strecke zurücklegen – ohne jedoch dabei die Vielfalt an Architektur, Flora und Fauna bewundern zu können.


Doch auch in den folgenden Jahren und bis heute gibt es vieles, was beide Städte und Regionen zusammenbringt. Wir möchten mit dem Berlin-Hawler-Museum aufzeigen, wie oft sich die Geschichte dieser Orte gekreuzt hat und wie sie miteinander verwoben ist.

Das Projekt soll Brücken bauen. Es befindet sich in der Entwicklungsphase – wir arbeiten in beiden Ländern daran.