Modernes Berlin der Kaiserzeit

 

978-3-95723-105-5Ein Wegweiser durch die Stadt

Neuausgabe

Autoren: Michael Bienert, Elke Linda Buchholz
ISBN:
978-3-95723-105-5
Erschienen: 28.07.16
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
Umfang: 320 Seiten, 325 zum Teil farbige Abbildungen, 205 mm x 125 mm, Paperback
Preis: 19.95 €

„Berlin ist Chicago – nur gewaschen, gestärkt und gebügelt“, schrieb der amerikanische Autor George Ade 1908 über die Reichshauptstadt. In der Kaiserzeit war die rasant wachsende Stadt ein Labor für neue Formen der Architektur und Kunst, des Zusammenlebens und der Versorgung einer Millionenbevölkerung. Ob Mietskasernen, Kanalisation, Theater, Stadtbahn, Krankenhäuser oder Museen: Vieles, was zwischen 1871 und 1914 neu war, ist bis heute in Gebrauch und prägt den Stadtcharakter. Die Metropolenkultur vor dem Ersten Weltkrieg war innovationsfreudig, vielstimmig, liberal und weltoffen, kaum weniger als in der Weimarer Republik. Mit ihrem Kaiserzeitbuch legen die Autoren des Standardwerks Die Zwanziger Jahre in Berlin einen weiteren Wegweiser in die Geschichte des modernen Berlin vor.

 Pressestimmen

 

„Der Wegweiser durch Berlin mit seiner Fülle von Fakten, Geschichte und ins Heute ragenden Zeugnissen Berliner Begebenheiten ist mehr als eine Fleißarbeit – wir lernen die Stadt, unsere Stadt, neu erkennen und mit anderen Augen zu sehen.“ – Der Tagesspiegel

 

 Blick ins Buch