Die Beine der Hohenzollern

 

Buch Cover Die Beine der HohenzollernDie Beine der Hohenzollern
Was Primaner des Joachimsthalschen Gymnasiums über die Berliner Siegesallee schrieben und was Wilhelm II. von den Aufsätzen hielt

Autor: Helmut Caspar
ISBN: 978-3-92982-958-7
1. Auflage
Erschienen: 28.02.07
Verfügbarkeit: vergriffen
Umfang: 224 Seiten, 205 x 125mm, Broschur
Preis: 9.00 €

Das neueste Buch des Historikers und Journalisten Helmut Casper befasst sich mit einer wenig bekannten Episode aus der Berliner Kunst- und Schulgeschichte. Ein Lehrer des Joachimsthalschen Gymnasiums in Wilmersdorf bei Berlin, Prof. Dr. Otto Schroeder (1851-1937), kam im Frühjahr 1901 auf die ungewöhnliche Idee, seine Schüler einen Hausaufsatz über „Die Beinstellung der Denkmäler in der Siegesallee“ schreiben zu lassen. Die Niederschriften gelangten auf verschlungenen Pfaden unter die Augen Kaiser Wilhelms II. Dieser las die Aufzeichnungen mit Wohlgefallen, zensierte sie ein zweites Mal und versah sie mit Randbemerkungen, als wenn es sich um wichtige Staatspapiere handeln würde.
In „Die Beine der Hohenzollern“ sind die Aufsätze der Schüler samt Bemerkungen von Lehrer und Kaiser abgedruckt – das Buch schildert jedoch vor allem das wechselvolle Schicksal der von den Berlinern verspotteten „Puppenallee, die Wilhelm II. in Gedenken an preußisch-brandenburgische Herrscher errichten ließ. Nachzulesen sind überaus amüsante Episoden über die Entstehung der Siegesallee, die Helmut Casper in umfangreicher Recherchearbeit zusammengetragen hat und in seinem Buch erzählerisch und humorvoll darbietet.