Frauen in Berlins Mitte

 

cover_frauen_in_berlins_mitte_rgbFrauenstraßennamen

Herausgeber: Bezirksamt Mitte von Berlin, Historiale e.V.
ISBN 978-3-929829-64-8
1. Auflage 2007
Umfang: 80 Seiten, Broschur
Verfügbarkeit:
vergriffen

Es ist ein Buch entstanden, in dem 34 Frauen aufgeführt sind. Unter anderen sind vertreten Berta Benz (erste Automobilistin), Marlene Dietrich (Schauspielerin), Hannah Ahrendt (Philosophin), Caroline von Humboldt (Literatin) und Bettina von Arnim (Schriftstellerin).

Das Berliner Straßengesetz regelt, dass Straßennamen neben der Orientierungshilfe gleichbedeutend die Funktion der Ehrung von Personen und der Erinnerung von Ereignissen haben. Namen von Frauen sollen verstärkt Berücksichtigung finden. Die Bezirksverordnetenversammlung von Mitte hat sich im Jahr 2004 verpflichtet, bei der Benennung von Straßen explizit Frauen zu ehren.

In den letzten Jahren sind viele Straßen in Mitte nach Frauen benannt worden. Vor allem rund um den Hauptbahnhof, Nordbahnhof, Bahnhof Friedrichstraße, Bundestag und im Spreebereich Luisenstadt. In einer Übersichtskarte ist die Lage der Straßen eingezeichnet.