Presse

9783957230904_schuber_mit-cd-webHitler – Das Itinerar
Diese vier Bände beinhalten die weitgehend vollständige Chronologie der Aufenthaltsorte und Reisen des deutschen Diktators Adolf Hitler (1889-1945).

Bisher berichteten Medien aus zwanzig Ländern über das weltweit umfangreichste Buch über das Leben Hitlers.

 Deutschsprachige Berichte

11.05.2016 FOCUS Online, Harald Wiederschein
02.05.2016 FAZ Online, Prof. Rainer Blasius
24.04.2016 BILD, Sebastian Bauer
22.04.2016 Die WELT, Antonia Kleikamp
13.04.2016 SPIEGEL Online, Marc von Lüpke
12.04.2016 NZZ, Stephanie Lahrtz

 

Chronologisch:
26.05.2016 MDR (TV)
23.05.2016 MDR Aktuell (Radio und Online), Vera Wolfskämpf
23.05.2016 Bote der Urschweiz, Christoph Reichmuth
22.05.2016 Radio Eins (Funkhaus Coburg), Menschen aus der Region
21.05.2016 Neue Luzerner Zeitung, Christoph Reichmuth
19.05.2016 Aargauer Zeitung (Schweiz), Christoph Reichmuth
18.05.2016 Nordwestschweiz, Christoph Reichmuth
14.05.2016 Neue Presse Coburg, Steffi Wolf
11.05.2016 FOCUS Online, Harald Wiederschein
08.05.2016 Zett (Südtirol), Christoph Höllrigl
03.05.2016 Radio Paradiso am Morgen mit Fabian Maier
02.05.2016 FAZ Online, Prof. Rainer Blasius
01.05.2016 MDR Zeitreise (TV) mit mit Mirko Drotschmann
29.04.2016 Die WELT, Sven Felix Kellerhoff
28.04.2016 Sputnik Deutschland, Radiobeitrag
27.04.2016 La Vanguardia, María-Paz López
26.04.2016 FAZ (Print), Prof. Rainer Blasius
26.04.2016 OVB online, Dirk Walter
25.04.2016 NDR.de, Marc-Oliver Rehrmann
25.04.2016 Münchner Merkur
24.04.2016 BILD, Sebastian Bauer
24.04.2016 B.Z., Sebastian Bauer
24.04.2016 SWR1 Sonntagmorgen (Radio)
23.04.2016 Deutschlandradio Kultur, Philip Artelt
22.04.2016 Die WELT, Antonia Kleikamp
20.04.2016 VICE Germany, Matern Boeselager
19.04.2016 hr4: Übrigens, Pfarrer Michael Becker
17.04.2016 Kronen Zeitung (Österreich), Martina Winkelhofer
13.04.2016 SPIEGEL Online, Marc von Lüpke
12.04.2016 NZZ, Stephanie Lahrtz
April 2016 Kiez und Kneipe (S. 13)
01.12.2015 Frankenpost
27.11.2015 Süddeutsche Zeitung, Olaf Przybilla
25.10.2015 Neue Presse Coburg, Steffi Wolf
19.10.2015 Die WELT, Sven Felix Kellerhoff

 

 

 Fremdsprachige Berichte

29.04.2016 BBC World Service (Audiobeitrag)
27.04.2016 Washington Post (USA),

 

Chronologisch:
25.05.2016 VICE International, Matern Boeselager
06.05.2016 Russkaja Germanija (russisch), Sergey Debrer
04.05.2016 Information.dk (Dänemark), Mathias Irminger Sonne
02.05.2016 RÚV (Island), Guðni Tómasson
01.05.2016 Politiken.dk (Dänemark), Erik Jensen
01.05.2016 The Art Server (Niederlande/Flandern)
01.05.2016 in.fo (Färöer-Inseln)
30.05.2016 loksatta.com (Indien)
29.04.2016 AXS Entertainment (Examiner, USA)
28.04.2016 National Post (Kanada), Osservatorio Antisemitismo (Italien), Antonio Carioti
Lettera43 (Italien), Pierluigi Mennitti
27.04.2016 La Vanguardia (Spanien), María-Paz López
27.04.2016 Le Soir (Belgien), Christophe Bourdoiseau
27.04.2016 Romania Libera (Rumänien), Mihai Diac
26.04.2016 RIA Novosti (Russland), Angelina Timofeeva
26.04.2016 Wyborcza.pl (Polen), Jacek Lepiarz
26.04.2016 Radio eM (Polen), PAP
26.04.2016 DeRedactie.be (Belgien), Sara Van Poucke
26.04.2016 AFP News Agency: Malaysia Online Marketing (Malaysia); expatica.com; The Times of Israel (Israel); Business Standard (Indien);Malaymail Online (Malaysia);MyInforms.com (USA);Le Matin (franz. Schweiz);20min.ch (franz. Schweiz), Yahoo News (Indien), mixnews.lv (Lettland)
24.04.2016 24heures (franz. Schweiz), Christophe Bourdoiseau
23.04.2016 iTV, Videobeitrag
20.04.2016 il Deutsch Italia Onlinemagazin (italienisch), Roberto Giardina
20.04.2016 FORTE (Estland), Heiki Suurkask
18.04.2016 SLATE (Frankreich), Annabelle Georgen
15.04.2016 DELO (Slowenien), Matija Grah
15.04.2016 ItaliaOggi, Roberto Giardina

 Stimmen zum Buch

„Das hart erarbeitete Werk ist somit auch Ausdruck seines persönlichen Engagenement gegen das Verdrängen des Holocaust in seiner Familie, und in weiten Teilen der deutschen Gesellschaft.“ Interview mit Harald Sander, AudiatorOnline

„Das Buch ist eine sachliche, sich jeder Interpretation enthaltende Darstellung von Hitlers Leben – die umfassendste, die es gibt.“ – Stephanie Lahrtz, Neue Zürcher Zeitung

„HITLER. DAS ITINERAR schließt als Nachschlagewerk für Wissenschaftler, Heimatforscher und Geschichtsinteressierte eine bedeutende Lücke in der Forschung über den Diktator.“ – Marc von Lüpke, SPIEGEL ONLINE

„Was klingt wie die Hitler-Tagebuecher, ist diesmal nicht gefälscht. Über 2000 Seiten in vier Bänden. … Ein Vierteljahrhundert lang hat [Sandner] aus Coburg ein Itinerar erstellt. Eine detaillierte Chronologie der Aufenthaltsorte und Tagesabläufe Adolf Hitlers. “ – Philip Artelt, Deutschlandradio Kultur

„Schier unmöglich schien es, nachzuvollziehen, wo Hitler sich an welchem Tag in seinem Leben aufhielt. So dachte man. Doch Harald Sandner hat sich an diese Arbeit gemacht. In 32 Jahren wälzte er Bücher, bereiste Archive, sprach mit Zeitzeugen, die Hitler persönlich kannten, oder las Zeitungen wie das Blatt der Nazi-Partei „Völkischer Beobachter“ So ist ein Standardwerk entstanden, auf das künftig kein Historiker verzichten kann, der sich intensiv mit Hitler beschäftigt.“ – Armin Fuhrer, Dagbladet, Norwegen

„Ein Itinerar ist in der Geschichtswissenschaft ein typisches Arbeitermaterial, um Lebenswege, Reiserouten usw. von Herrschern der Antike und des Mittelalters zu dokumentieren und zu analysieren; aber auch um Fälschungen z. B. von Urkunden zu untersuchen. Diese Arbeitsmethode überträgt Harald Sandner gekonnt auf die Neuzeit, auf den Lebensweg des übelsten, verbrecherischsten deutschen Politikers. Das Ergebnis seiner so gründlichen wie sorgfältigen Forschung wird nun der Öffentlichkeit vorgelegt. Es ist hilfreich für die historische Arbeit, aber auch für Aspekte der politischen Aufklärung. Das Werk ist durch seine Genauigkeit unverzichtbar für die Forschung, auch und vor allem fär die regionale.“ – Prof. Dr. Laurenz Demps

„Jetzt haben Historiker, Fernseh- und Filmemacher eine einzigartige Quelle. Sandner nahm sich der monumentalen Aufgabe an, die weit zerstreuten Quellen zu Hitlers Aufenthaltsorten aufzuspüren. Dies ist die beste Dokumentation über das Leben des Fuehrers des Dritten Reiches.“ – Prof. Dr. Don A. Gregory, University Distinguished Professor an der University of Alabama in Huntsville

Mit dem Itinerar wird, nach mehr als 80 verschiedenen serioesen Biografien, erstmals eine wirklich detaillierte Grundlage fuer die Beschreibung von Hitlers Leben vorliegen. … gehört ohne Zweifel in jede Fachbibliothek weltweit.“ – Sven Felix Kellerhoff, Die Welt

„Ich begrüße die Idee dieser Dokumentation – ein neuer Gesichtspunkt, eine neue Betrachtungsweise der traumatischen Vergangenheit in ihrer täglichen Banalität.“ – Dr. Paulinka Kreisberg, Israel, Tochter von Simon Wiesenthal

„Das Itinerar ist für die Grundlagenforschung zum Holocaust von herausragender Bedeutung. Die systematische Dokumentation Tag für Tag bekräftigt das Wissen über Hitlers Rolle als treibende Kraft der organisierten Judenvernichtung in Europa.“ – Dr. rer. pol. David Th. Schiller, israelischer Politikwissenschaftler

„Manche Stadt muss nun ihre Geschichte in der NS-Zeit umschreiben.“ – Olaf Przybilla, Sueddeutsche Zeitung

„Wer sich künftig irgendwie mit Adolf Hitler befassen möchte, muss Sandners Werk zu Rate ziehen. Es gehört in jede wissenschaftliche Bibliothek der Welt, in der Literatur zum Nationalsozialismus steht, und in den Lesesaal jedes historischen Forschungsinstitut.“- Antonia Kleikamp, Die Welt

„Erstmals werden 20.000 Tage in Hitlers Leben erfasst … etwas in dieser Form noch nie Dagewesenes.“ – Steffi Wolf, Neue Presse Coburg und Frankenpost