Gerhild H. Komander

 

Autor Gerhild H. Komander
Gerhild H. M. Komander, Jahrgang 1958, studierte Kunstgeschichte, Geschichte, Osteuropäische Geschichte, Germanistik sowie Literaturwissenschaft und promovierte in Kiel. Seit 1990 lebt sie in Berlin. Sie ist als wissenschaftliche Autorin, Publizistin, Dozentin und Redakteurin tätig. Ihre Veröffentlichungen, Vorträge, Monographien und Aufsätze, widmen sich vorwiegend der Berliner und brandenburgisch-preußischen Kunstgeschichte und Geschichte sowie der Geschichte der Frauen: Graphik zur Geschichte Brandenburg-Preußens, das Chinesische Haus in Sanssouci, Wilhelmine Markgräfin von Bayreuth, Sophie Charlotte, Philipp Gerlach. Von 1998 bis 2004 redigierte sie die „Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins“ und konzipierte die Website, deren Redaktion sie bis 2005 innehatte. Als Expertin für Berlin und Brandenburg veranstaltet sie seit 1998 Stunden und Tage lang topographische und architekturgeschichtliche Stadtführungen. Der Schwerpunkt liegt in der Mitte der Stadt: von der Luisenstadt bis in den Wedding, vom Alexanderplatz bis in den Tiergarten. Ihr absoluter Favoriten unter den Baumeistern ist Bruno Taut. Denn wer baute engagierter, funktionaler und vielseitiger als er?

 

Titel