| Berlin Story Bunker | 3. Dezember 2016

Dokumentation Führerbunker im Diplomatischen Magazin


diplomatisches-magazin-cover

dm_ewald_koenig_01

dm_ewald_koenig_02

dm_ewald_koenig_03

dm_ewald_koenig_04_800

 

ewald_koenig_200

Ewald König, Chefredakteur von Korrespondenten TV, berichtet im Diplomatischen Magazin über den Umgang mit der Geschichte des Nationalsozialismus.

Abreißen oder Erinnern?

 

König vergleicht die Situation des Geburtshauses von Adolf Hitler in Braunau/Oberösterreich mit dem Führerbunker in Berlin – Anfang und Ende des größten Massenmörders.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





| Berlin Story Bunker | 2. Dezember 2016

Museum, Tagesbericht


Sprachschule im Museum

„Gäste kamen in des Berlin Story Museum heute aus: Frankreich, England, Schweden, Portugal, Niederlande und Dänemark

 

Eine Frau hat sich für die Toiletten bedankt, da sie die Saubersten in ganz Berlin sind :)“
 

 

 

 

 



| Berlin Story Verlag | 2. Dezember 2016

Unser neues Verlagsprogramm: Vorschau Frühjahr 2017


bsv_verlagsprogrammfr2017_cover

Viele fragen uns derzeit, wie es mit dem Verlag weitergeht. Wir sagen immer wieder: Es geht weiter! Jetzt präsentieren wir, wie es weiter geht. Unser neues Verlagsprogrammm ist im Druck. Noch bevor es zum Jahresende an die Buchhandlungen und Abonnenten ausgeliefert wird, kann man schon digital stöbern und unter anderem folgende neue Bücher entdecken:

Eines der 100 OBJEKTE ziert das Cover unserer Vorschau – dazu im Buch: „Noch bevor die Bebauung dieses Abschnitts der Stalinallee 1959 fertig war, fand mit dem gleichnamigen Holzspielzeug die sozialistische Idealarchitektur Eingang in die Kindererziehung. Baukastensets ermunterten den Nachwuchs, Arbeiterpaläste zu bauen – so wie die Eltern, die für die Chance auf eine der Wohnungen freiwillig beim Bau halfen. Gut erkennbar geben die Bauklötze die beiden Rundtürme am Frankfurter Tor und die gestaffelten Hochhäuser am Strausberger Platz wieder.“

 

Hier können Sie unsere Frühjahrsvorschau 2017 wahlweise online lesen oder als PDF-Download (ca. 17 MB).

 



| Allgemein | 2. Dezember 2016

Wer war Hitler? Armin Fuhrer über Hermann Pölking


poelking-hitler-cover-320Armin Fuhrer bespricht in Focus online ausführlich das Buch von Hermann Pölking „Wer war Hitler?“

„… 2016 ist das Jahr der monumentalen Neuerscheinungen zu Adolf Hitler. Erst veröffentlichte das Institut für Zeitgeschichte die umfangreich kommentierte Ausgabe von „Mein Kampf“, dann erschien das „Hitler-Itinerar“ des Geschichtsforschers Harald Sandner. Es zeichnet Hitlers Lebensweg nach, und zwar Tag für Tag. Der Autor arbeitete an diesem Werk mit seinen mehr als 2000 Seiten 35 Jahre lang, bis er alles zusammenhatte. Kein Hitler-Experte wird zukünftig an diesem Nachschlagewerk vorbeigehen können.

Nun legt der Historiker Hermann Poelking ein weiteres voluminöses Buch vor, das sich ebenfalls rasch zu einer unverzichtbaren Fundgrube, zu einem praktischen Nachschlagewerk entwickeln wird …

„… Poelkings Buch ist allerdings weit mehr als ein Nachschlagewerk. Die Lektüre macht klar, wie falsch Beobachter liegen konnten und wie richtig andere Hitler analysierten. Es macht dabei gar keinen Unterschied, ob es sich um Politiker oder Privatleute handelte. So verkaufte Hitler sich beispielsweise die ersten Jahre des Dritten Reiches als Friedenskanzler.

Aus unserer Sicht ist heute nicht leicht zu verstehen, dass viele darauf reinfielen …“

Hermann Pölking „Wer war Hitler?“ – erhältlich in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40.

 

 

 



| Berlin Story Verlag | 1. Dezember 2016

Berlin Story Verlag – who is who


rimg1694_bearb_klein

Bald kommt das neue Verlagsprogramm, das den Buchhandel und Sie motivieren soll, sich mit den Büchern des Berlin Story Verlags zu beschäftigen und das eine oder andere zu erwerben.

 

Damit wir ganz sympathisch rüber kommen, gibt es dazu immer ein Foto der MitarbeiterInnen. Früher haben wir das am Trabi gemacht, dann mal am Engelbecken. Da ist es jetzt zu kalt. Und immer vor der Prinzessinnengruppe von Schadow wirkt auch nicht so gut.

 

Norman Bösch, Verlagsleitung; Nadin Wildt, Herstellung; Wieland Giebel, Lektor; Naomi Ritter, Praktikantin; Enno Lenze, Verleger; Stephanie Hönicke, Vertrieb, Presse.

 



| Berlin Story Verlag | 29. November 2016

„Beeindruckende Zeitreise“: WESTEND-Rezension im Ox-Fanzine


 

Das Punk-Fanzine Ox bespricht in seiner jetzt erscheinenden Dezember-Ausgabe die Graphic Novel WESTEND. BERLIN 1983 von Jörg Ulbert und Jörg Mailliet.

Der Rezensent Joachim Hiller begeistert sich für Comics mit politisch-historischem Szene-Bezug und betont die Aktualität des Schmücker-Prozesses:

„Alles, was in diesem Kontext geschah, scheint man in Sachen NSU-Prozess gerade neu zu erleben.“

„Smart, wie die beiden Jörgs immer wieder Musik und Songtexte einfließen lassen.“

Eine beeindruckende Zeitreise, … hat man auch noch was gelernt.“

 

Mehr zum Buch …

ox_dez16




Seite 1 von 63912345...102030...Letzte »