Berlin Story Unter den Linden 10 – Umbau

Fenster und Magnete 720 Fenster Charlottenstraße Videowand_mit_Magneten

Weil in diesem Sommer die Videowand im Schaufenster steht und für die Expo in Mailand wirbt, haben Xenia (DE), Gippo (IT), Elisenda (ES), Julia (HK) und Hugo (PT) umgebaut.

 

Aus der Rückseite der Videowand wurde eine Magnetwand – super Idee.

 

Der historische Bibliothekstisch aus England steht jetzt im Schaufenster in der Charlottenstraße.

 

Wir hatten ihn 2008 in der Nähe von Kopenhagen bei einem Antiquitätenhändler gekauft.

 

Fotos: Xenia


Die Prinzessinnengruppe zieht von der Buchhandlung in den Verlag

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_00Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_01, Abschied Buchhandlung

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_02, Abschied Buchhandlung

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_03, Abschied Buchhandlung

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_04, Abschied Buchhandlung

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_05

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_06

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_07

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_08

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_09
Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_10

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_11

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_12

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_13

Prinzessinnengruppe_Umzug_20150417_14

Die Prinzessinnengruppe stand lange in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden (rechts), erst in den Kaiserhöfen, dann neben dem Café Einstein.

 

Hier (oben) schweben Luise und Friedericke das Treppenhaus hinauf zum Berlin Story Verlag in der Luisenstadt.

 

Johann Gottfried Schadow schuf das Standbild 1797. Das Haus, in dem der Verlag sich befindet, wurde 1861 gebaut.

 

Damals, als das Standbild fertig war, verschwand es im abseits gelegenen Gästezimmer des Schlosses.

 

“Mir fatal!” sagte Luises Mann, König Friedrich-Wilhelm III. Er fand das Kleidchen etwas zu dünne. Luise war 17 Jahre alt und fand das so voll in Ordnung. Ihre Schwester war 15. Nachdem die 19 Jahre alte Friedrike im ersten Jahr als Witwe schwanger wurde und in höchster Eile heiratete, war die Skulptur 90 Jahre lang nicht öffentlich zu sehen.

 

Den Transport übernahm K&R Klavier Profitransport. Valeriu nahm die jungen Damen mit einem Kollegen auf den Gurt und zu zweit trugen sie das Kunstwerk in die dritte Etage mit Blick auf das Engelbecken.



Vor 70 Jahren begann der Kampf um Berlin

Cover_Totentanz-Berlin.inddIm Berlin Story Verlag erschien das wichtigste Buch zum Kampf um Berlin. Helmut Altner war vor zwei Tagen 17 Jahre alt geworden, als er eingezogen wurde. In der Kaserne in Spandau wurden vor den Augen der neuen Rekruten zwei Männer erschossen, angeblich Verräter.

Altner schrieb das Buch direkt nach dem Ende des Kriegs. Veröffentlicht wurde es erstmals 1948. Jetzt erschien die neue Ausgabe im Berlin Story Verlag. Das Buch ist so wichtig wie “Im Westen nichts Neues”.

Montag, den 23. April 1945, morgens

“… Die Zeit rückt weiter. Unerbittlich geht es zur letzten Stunde. Von Süden kommt eine Gruppe Frauen. Männer hasten eilig über den Damm, scheu um sich blickend. Patrouillen der SS fahren mit Autos durch die Straßen, um hier einen Mann anzuhalten und dort einen aufzuladen. Mit singendem Motor rollt der Wagen davon. Volkssturm, hier meist in Uniform der SS, schließt die Panzersperren. Hitler-Jugend läuft stolz mit Panzerfäusten herum. Rechts liegt ein großer Platz. Gesäumt von Fassaden ausgebrannter Häuser. An einem Straßenpfahl stehen zwei SA-Männer in Uniform. Ein Zivilist hängt gefesselt am Pfahl. Um seinen Hals laufen rote elektrische Kabel, die tief in das Fleisch eingeschnitten haben. Das Gesicht ist blau. Die Augen hängen tief in ihren Höhlen. Um seinen Hals hängt ein weißes Schild aus Pappe. Mit roter Schrift steht darauf in zittrigen Zügen; »Ich Otto Meyer, war zu feige, für Frau und Kind zu kämpfen. Deshalb hänge ich hier. Ich bin ein Schweinehund.«

 

Helmut Altner, Totentanz Berlin, hier lesen Sie das Inhaltsverzeichnis, das Vorwort des Herausgebers Tony Le Tissier und ein Kapitel …

 

Das Buch ist erhältlich in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden, über den WebShop des Berlin Story Verlags und in jeder Buchhandlung.


Professionelle Restaurierung für die Berlin Story

Katharina Haier auf Arbeit 720

20150416 Katharina Haider Bacon Studios Opening_462 20150416 Katharina Haider ChemieKatharina haider eröffnung

Katharina Haider hat heute Bacon Studios in der Kurfürstenstraße eröffnet, das Studio für professionelle Restaurierung.

Wenn es in der Berlin Story etwas zu restaurieren gibt, bitten wir Katharina Haider um Hilfe.

Katharina ist Restauratorin, hat aber auch einen Master in Kunststoffwissenschaft.

Also wenn zum Beispiel mal eine Plastiktüte restauriert werden soll (ist Kunst, kann nicht weg), oder Schokolade nicht mehr in Form ist oder Zeitungspapier zu gammelig aussieht, dann kann man Katharina holen. Kennengelernt haben wir sie über Turnschuhe (Sneakers).

Gemälde aus dem 17. Jahrhundert kann sie aber auch und war in der Londoner Tate Gallery konservatorisch tätig.

 


Berlin Tourismus Februar 2015

Berlin Tourismus 2 2015

Wir werden immer mehr. Super Februar 2015, es kamen 8,6 Prozent mehr Touristen als im Vorjahr. So Viele aus Großbritannien!
Und – das wissen wir aus täglicher Erfahrung – es waren nicht die Junggesellenabschiede und – weiblich Form – Hen Partys.


Seite 1 von 85512345...102030...Letzte »